#Link11: Schlange stehen vor dem Schicksalsberg

Die Ruhe vor dem Sturm. Ihr erinnert Euch sicher, diese Sekunden (Minuten, Stunden, wasauchimmer) als Frodo mit Sam endlich in Mordor war und es zuende bringen wollte – oder auch nicht. So ähnlich ergeht es derzeit vielen Fußballfans, die vor dem Ende der Saison stehen und nicht so recht wissen, ob sie den Ring da jetzt endlich ins Feuer schmeissen sollen, um den Mist hinter sich zu bringen, oder doch lieber noch etwas abwarten, denn vielleicht wird durch das Ende alles nur schlimmer. Eines ist sicher: Die Adler kommen dieses Mal nicht zur Rettung, wenn es böse ausgeht, weder im Abstiegskampf der 1. noch der 2.Liga. Ganz eventuell könnten Sie in Form des VfR Aalen noch in der 3.Liga auftauchen, wenn sie den Absteiger dort durch einen Lizenzentzug vor der Regionalliga bewahren, doch dazu dann mehr in der nächsten Woche. Jedenfalls tummeln sich zahlreiche Vereine unbeteiligt pfeifend vor der Ziellinie, während es in den Blogs eher verhaltene Stille gibt.
Schauen wir, was sich am letzten Werktag vor dem Pfingstwochenende im Blätter- und Blogwald so getan hat.

blogundpresseschau

1. Beginnen wir im Oberhaus. Der Abstiegskampf dominiert hier natürlich die Berichterstattung, wer sich da jetzt wie genau noch auf den Plätzen 6-8 einfindet ist noch unbedeutender in der Öffentlichkeit als die ESC-Halbfinals. Hendrik Buchheister schreibt im Weser-Kurier über die Leiden des jungen Werthers HSV, den Umgang der Fans, die Sichtweise von lokalen Musikgrößen und ehemaligen Größen des Vereins. Erfreulicherweise kommt Uwe Seeler dabei gar nicht zu Wort.
Die Welt nimmt sich des Themas etwas neutraler an und schaut einmal auf die finanziellen Folgen bei den TV-Geldern und blickt graphisch auf den bisherigen Saisonverlauf zurück.
Einen rettungsankernden Appell wirft der Wahlberliner Peter Ahrens dem SC Paderborn im Spiegel zu. Und wer nun immer noch nicht so genau weiß, was Abstiegskampf bedeutet, der fragt Reinhold Messner: “Der Abstieg ist brutal!“.

2. In der 2.Liga ist es am Sonntag ja sogar noch etwas spannender, denn nicht nur “unten” sondern auch “oben” geht es noch um alles, wenn man Ingolstadt und Aalen mal außen vor lässt. Einen gewohnt fundierten Rundblick auf die Gesamtwetterlage bietet der RoteBrauseBlogger, während es bei boelle.org explizit um das “Endspiel” des SV Darmstadt 98 gegen den FC St.Pauli geht. Den Gefühlslage in der Gästekurve kann man hingegen hier verfolgen.
Die Düsseldorfer Fortuna wird im Heimspiel gegen des FSV Frankfurt auch noch im Abstiegskampf mitreden, für die meisten Fortunen aber wichtiger dürfte die Verabschiedung von “Lumpi” Lambertz sein. Sein Kollege Christian Weber hat sich schon mal vorab schriftlich verabschiedet, die WZ durfte den Brief veröffentlichen.

3. Last but not least, auch in Liga 3 ist der Klassenerhalt das, was am letzten Spieltag noch entschieden wird, aus Mainz II, Hansa Rostock und der SpVgg Unterhaching wird noch ein Absteiger ausgewürfelt, wobei Letzere mit zwei Punkten Rückstand ins Rennen gehen und (wie eingangs erwähnt) der VfR Aalen eventuell noch von oben überholen könnte.
Die Gesamtsituation kann man im Kicker nachlesen, bevor es dann am Samstag um 13.30h auf den Plätzen los geht, u.a. in den Livestreams der Sportschau zu verfolgen.
Für den neutralen Zuschauer dürfte die Partie Dynamo Dresden – Hansa Rostock den größten “Abenteuerlevel” haben, auf hansafans.de gibt es einen persönlichen Ausblick auf das Spiel, inklusive Brief an die Mannschaft.

4. Von der 3.Liga zurück zum Weltfußball. Eigentlich ein weiter Weg, in der #Link11 nur eine Zeile. Die FIFA sorgt mal wieder für (je nach Sichtweise) Erheiterung oder Verzweiflung. Nach dem Niederländer Michael van Praag zog nun auch Luis Figo seine Kandidatur für das Amt des Gottes FIFA-Präsidenten zurück. Ob dies dem jordanischen Prinzen Ali bin Al Hussein ausreichend hilft, darf trotzdem bezweifelt werden. Ob er überhaupt das geringere Übel im Vergleich zum ewigen Sepp wäre, ebenso. Erheiterung, Verzweiflung, sucht es Euch aus.
Weniger erheitert, sondern einfach nur wütend hinterlassen einen weiterhin die Umstände bei der WM 2022 in Katar. Nun hat auch Amnesty International sich geäußert. Ob es was hilft? Warten auf Godot Sepp, der Zweifel bleibt, stark.

5. Zurück nach Deutschland. Welche Fans am Wochenende nun eine “Ode an die Freude” verfassen werden, sehen wir dann ja vielleicht am Pfingstmontag. Heinz Kamke hingegen macht sich bereits jetzt Gedanke über “Ungeschriebene Oden“, blickt dabei natürlich Schwerpunktmäßig auf seinen VfB Stuttgart, hakt dabei aber auch noch Themen wie die nachlassende Motivation beim FC Bayern ab.

6. Die Hälfte ist rum in der #Link11, Zeit für ein bißchen was zu Lachen und einen Kaffee.
Wobei, besser nicht, denn er könnte am Monitor landen.

7. Gar nicht zum Lachen hingegen ist das, was momentan rund um Emmanuel Adebayor passiert, der sich sogar mit Selbstmordgedanken an die Öffentlichkeit wandte, wie die 11FREUNDE berichtet. Auf seiner Facebook-Seite geht seine Verarbeitung seiner Gedanken weiter, hoffen wir das zumindest ihm dies hilft.
Vielleicht ist dies auch ein guter Zeitpunkt, wieder einmal darüber nachzudenken, wie mit ähnlichen Themen in Deutschland und unserer direkten Umgebung umgegangen wird, auch und gerade in Vereinen und Fanszenen. Beim FC St.Pauli gibt es (initiiert aus einem traurigen Anlass heraus) mit St.Depri inzwischen eine Anlaufstelle für Fans mit Depressionen.

8. Nochmal 1.Bundesliga, nochmal Abstiegskampf. Und Verarbeitung. Ein Western aus dem Westen, man hört förmlich die Musik im Hintergrund.
Im Königsblog, von Torsten Wieland.
Der letzte Job“.

9. And now for something completely different: Die 11FREUNDE mit einer wunderbaren Geschichte über Gil Heron. Gil wer? Kennt Ihr nicht? Kannte ich bisher auch nicht, obwohl ich Celtic als meinen Zweitverein bezeichne. Hätte ich aber kennen sollen. Lest selbst.

10. Es gibt Fußballspieler die weniger polarisieren als er. In Stellingen wird er immer noch ehrfurchtsvoll “Herr Rasen” genannt, ansonsten gilt er als der neueste heiße Shice im Wrestling-Business. Im ZEIT MAGAZIN gibt es nun Neues von Tim Wiese. Viel lesenswertes, fast ohne Fotos.

11. Last but not least: Die Vorgänge in der Bremer Fanszene waren in den letzten Wochen, Monaten und Jahren immer mal wieder auch hier Thema. Fußball ist nicht unpolitisch und wird es auch nie sein. Daher auch wichtig, es sich immer wieder wieder in Erinnerung zu rufen, wie es hier #Werder2013 getan hat.

Meist geklickter Link gestern
Die ZEITUNG, von der ja in der Regel behauptet wird, “aber der Sportteil ist gut!” hat mal wieder unter Beweis gestellt, dass dem eben nicht so ist und auch dort Hetze und unberechtigte Skandalisierung zum guten Ton gehören. BILDBLOG berichtete, Ihr klicktet.

Field Reporter

“Ich verstehe die ganze Fragerei nicht. Wir spielen noch ein Spiel, und dann sind wir entweder abgestiegen oder eben nicht.”

Admir Mehmedi, SC Freiburg, tiefenentspannt. (Hamburger Abendblatt)

Mixed Zone
Schalke: Fangesänge mit Orchester auf Schalke-TV + + + Marco-Reus-Drive-Alike-Contest: Karim Benzema hat gewonnen (Welt) + + + Paul Gascoigne: Wenn ein Fußballer einen Film über sich selbst verdient hat, dann sicher er. Nun ist es bald soweit. (falscheneun.net) + + + Peru: Es ist nicht überliefert, ob der Torwart zurecht Gelb bekommen hatte. Glatt Rot jetzt aber scheint okay. (Spiegel) + + + Italien: Während Bayern auf dem Weg zum Triple bekanntlich zweimal falsch abbog, befindet sich Juventus Turin noch auf Kurs: Pokalsieger. (Spiegel) + + + Italien: Ach guck, schon wieder Manipulationsvorwürfe. (Spiegel) + + + Union Berlin: Es menschelt, bei Union, es wird geheiratet. Außerdem wechselt man den Medienpartner, was nicht von allen begrüßt wird. (Textilvergehen) + + + Sinsheim: Ein Thema in fast allen Profivereinen: Die Durchlässigkeit vom Nachwuchs- in den Profibereich. (Neureich-Bimbeshausen) + + +

Unsere Partner:















Share on Facebook12Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Leave a Reply

Required fields are marked *.