#Link11: “Toni! Halt den Ball! Nein.”

Es kommt zur Wiederauflage der Finalspiele 1986 und 1990. Deutschland trifft auf Argentinien. Nach der deutlich müderen Begegnung im zweiten Halbfinalspiel geht das deutsche Team sicherlich als Favorit ins Spiel. Genauso sicher können wir uns in den nächsten Tagen auf viele Wiederholungen von “Toni! Halt den Ball! Nein.” (YouTube) und “Und was gibt er? Er gibt Elfmeter!” (YouTube) freuen.

blogundpresseschau

1. Das Spiel Niederlande – Argentinien war sicher schwerere Kost als das Spiel Brasilien Deutschland. Thomas Hummel (SZ) machte dann auch den größtmöglichen Kontrast zum ersten Halbfinale aus. Luis Reiss (FAZ) lobt Romero und sein Abwehrbollwerk. Auch Andreas Rüttenauer (taz) lobt die Argentinier für ihre Defensivarbeit und fragt sich, ob und wie sie im Finale nach vorne spielen. Auch Daniel Meuren (FAZ) kann in seiner Datenanalyse mit Pfeilen keine Antwort finden. Vor dem Spiel gab es nur die Frage “Robben oder Messi?” – Claudio Catuogno (SZ) meint: weder noch. Die Höhepunkte des Spiels gibt es bei der Sportschau.

2. In Argentinien feierten tausende am Obelisken in Buenos Aires. Auch ein kleiner Zwilling der Jesus Statue aus Rio feierte mit. (Video: Guardian)

3. Joachim Löw warnt im Interview mit der FAZ vor Überheblichkeit.

4. Der Hit gestern war das Stöbern in Zeitungen, die sich mit dem Halbfinale Deutschland – Brasilien beschäftigten. Bei imgur finden sich 50 Titelblätter brasilianischer Zeitungen. David Goldblatt (Al Jazeera) legt dar, wie die deutsche Mannschaft brasilianische Fußballmythen zerstörte. Der Economist hat andere große Niederlagen der WM-Geschichte gesammelt.

5. Beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft entwickelten viele Zuschauer Mitgefühl für die brasilianischen Kicker und ihre Fans. Viele Beobachter im Stadion weinten oder wirkten äußerst konsterniert. Besonders ein älterer Herr mit Schnauzbart, der den WM-Pokal zärtlich umschlungen hatte und mit traurigem Blick das Spiel verfolgte, rührte so manches Herz. Mashable berichtet davon, dass der Mann seinen WM-Pokal nach dem Spiel deutschen Fans schenkte und weiß, dass er schon bei den Weltmeisterschaften in Italien, den USA, Deutschland und Südafrika zugegen war.

6. Christoph Niemann war schon vor der WM in Brasilien und hat dort den brasilianischen Fluch kennengelernt, der die Brasilianer seit dem Spiel gegen Uruguay 1950 verfolgte. (New York Times Spezial) Nun hat Niemann beobachtet wie ein neuer Fluch geboren wurde. (New York Times). Martin Kaul (taz) sieht in Brasilien nach der hohen Niederlage hingegen keinen nationalen Kollektivschock.

Wie Brasilianer und Deutsche die Niederlage vor TV Geräten in Brasilien aufgenommen haben, zeigt die Dokumentation “O dia do massacre do Mineiraço” von tv folha (YouTube). Auf Brasil Alemanha Eterno kann man sich errechnen lassen wie der Spielstand wäre, wenn die Teams bei gleich bleibendem Niveau einfach immer weiter gespielt hätten. Bei der Vollgasveranstaltung wird versucht zu erklären, wie die Brasilianer unter dem Druck zusammenbrachen.

7. Wer die WM-Spiele bei Privatradios wie 104.6 RTL, 105’5 Spreeradio den Lokalradios in NRW wie zum Beispiel Radio Köln verfolgt, der könnte den Eindruck bekommen, dass da Reporter live aus Brasilien kommentieren würde. Dem ist aber nicht so. Die Spiele werden nach Informationen von fair radio in Oberhausen kommentiert.

8. Henry Winter (The Telegraph) fragt sich was die Deutschen so viel besser machen als die Engländer und landet bei seinen Ermittlungen schnell beim U21-Kader von 2009, der die EM gewann und heute sechs Stammspieler des DFB-Teams zählt.

9. Der Rotebrauseblogger spielt mit Zahlen und findet die immergleichen Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalteilnehmer.

10. Helmut Digel, Sportwissenschaftler und einst Präsident des deutschen Handballbundes, schreibt in einem NZZ-Gastkommentar über die Droge Fußball und erklärt warum er das Fußballimperium als krank erachtet.

11. Wer der WM lyrisch begegnen möchte, dem sei die doppelfünf ans Herz gelegt.

Meist geklickter Link gestern: 

Die bbc-Grafik zum Endergebnis Deutschland – Brasilien. (twitter)

Field Reporter

Viel ärgerlicher ist, dass ich selbst derjenige war, der Argentiniens Torwart in Alkmaar beigebracht hat, wie man Elfmeter pariert.

Louis van Gaal ärgert sich derweil, dass er Torwart Romero beim AZ Alkmaar das richtige Verhalten beim Elfmeterschießen gelehrt habe (FAZ).

Bandenwerbung:

Alex bei DRadio Wissen über die Schiedsrichterleistungen bei den Halbfinalspielen.

Mixed Zone: Unsäglich: Ein Parlamentsabgeordneter aus Malaysia gratulierte dem deutschen Team via twitter und drückte seine Wertschätzung für Hitler aus. (BBC) + + + Untersuchungen: Der Top-Manager, der illegal WM-Tickets verkauft haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. (Tagesschau) Der Tickethändler, der aktuell unter Verdacht steht, erhebt seinerseits Vorwürfe gegen die Polizei. (FAZ) + + + Untersuchungen II: Der DFB ermittelt gegen den ehemaligen Dresdner Stürmer Mickael Poté wegen Dopingverdachts. (SZ) + + + Unvorhersehbar: Warum Fußball attraktive als Baseball, Football und Co. ist. (New Statesman) + + + Unikate: Das Proyecto Mundial bietet schicke Grafiken von Fußballern. + + + Vorstellung I: Bayern stellt seinen neuen Stürmer vor. (FAZ) + + + Vorstellung II: Der HSV stellte seinen neuen Vorstandsvorsitzenden vor. (FAZ) + + + Suspendiert: Die FIFA hat den nigerianischen Verband wegen politischer Einmischung suspendiert. (kicker)

Leave a Reply

Required fields are marked *.