Tor 22: Ein Stück Stadion im Auto

adventskalender

“Bozsik, immer wieder Bozsik der rechte Läufer der Ungarn hat den Ball – verloren, diesmal an Schäfer. Schäfer nach innen geflankt. Kopfball – abgewehrt. Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen. Rahn schießt… Toooor! Toooor! Toooor! Toooor!”. Zimmermann ist außer sich als er diese wohl berühmteste aller deutschen Fußballradioreportagen ins Mikrofon im Berner Wankdorf Stadion brüllt. Radio hören wird so zum Erlebnis.

Birthe Sönnichsen, Journalistin und Radio-Liebhaberin, erlebte deshalb ihren Fußballmoment des Jahres 2013 im eigenen Auto:

Ganz viele großartige Fußballmomente in diesem Jahr haben nicht in den großen Arenen der Bundesliga stattgefunden, sondern im Garten. Beim Kicken mit meinem kleinen Neffen vor den zahlreichen Grillabenden in diesem Sommer.

Andere Fußballmomente 2013 habe ich auch einfach verpasst. 10 Tage Portugal, 10 Tage Offline-Urlaub. Kaum ist man wieder zurück in Deutschland sprechen alle über ein Tor, das eigentlich gar keins war. Der erste Kommentar den ich dazu gehört habe kam ausgerechnet von Phantomtor-Experte Thomas Helmer, weswegen ich es zunächst für einen Scherz gehalten habe. War es aber leider nicht und so ist das “Phantomtor von Hoffenheim” sicherlich kein Glanzstück in diesem Fußballjahr.

Im Gegensatz zu diesem Freistoß: Champions League Abende sind doch irgendwie anders, besonders. Selbst so ein normales, nicht ganz entscheidendes Gruppenspiel. Umso mehr ärgert man sich, wenn der Herzensverein einen verdienten Sieg mal wieder aus der Hand zu geben scheint. Nur um dann in der Nachspielzeit mit einem wunderschönen Freistoß dafür zu sorgen, dass ich einige Meter durch den Block gereicht wurde.

Aber als Klaas mich nach meinem Fußballerlebnis des Jahres fragte, hatte ich eigentlich nur ein Erlebnis direkt im Kopf. Oder besser gesagt im Ohr. Ebenfalls ein Champions League Spiel. Wenig überraschend ist es die Partie Dortmund gegen Malaga.

Ich habe den größten Teil des Spiels auf der Autobahn verbracht – die sich dank Vollreportage im Radio aber ein bisschen nach Stadion anfühlte. Die letzten Minuten dieses verrückten Spiels saß ich gefesselt im geparkten Auto vor meiner Haustür. Die Reporter Holger Dahl und Armin Lehmann haben einen großartigen Job gemacht. Gänsehautmomente.

Auch heute, mehr als 8 Monate später, packt mich diese Reportage immer noch. Das Stückchen Stadion in meinem Auto, die dichte Atmosphäre und die Dramaturgie dieses verrückten Fußballspiels. Gänsehautmomente… zum immer wieder hören.

P.S.: Wie Hendrik Buchheister das Spiel erlebte, könnt ihr hinter Tor #10 nachlesen.

2 comments » Write a comment

  1. Pingback: #Link11: (Nicht überall) Frohe Weihnachten | Fokus Fussball

  2. Pingback: Tor 24: Bescherung | Fokus Fussball

Leave a Reply

Required fields are marked *.