Überall nur Champions League – oder vor der Auslosung der Königsklasse

Die größte Meldung kommt heute aus dem Maschinenraum. Unser Hoster (und der vieler anderer Blogger) All-inkl.com hatte massive Probleme mit seiner Technik und verhinderte den normalen Ablauf einer Blog- und Presseschau, da der Server down war. Jetzt ist ja hoffentlich alles gut und wir können uns der schönsten Nebensache der Welt widmen. Dem runden Leder.

Dass die Nebensache nicht immer schön ist, konnte man an unterschiedlichsten Orten in dieser Woche feststellen. Ob in Dortmund (für Malaga-Fans) oder gestern beispielsweise in Basel (für Tottenham-Fans wegen des Penalty des Grauens). Wo wir schon bei Tottenham und Basel sind. Die Europa League komplettierte gestern das Halbfinale. Neben Basel, zogen Lissabon, Chelsea und Fenerbahce in die Vorschlussrunde ein. Ein bunter Strauß europäischer Mannschaften im Gegensatz zum deutsch-spanischen Krieg in der Champions League.

Die Basler werden derweil von den eigenen Landsleuten als Überraschungsteam eingestuft und Michele Coviello (NZZ) fragt sich, wo die Erfolgsgeschichte noch hingeht.

Im Herbst schien das alles unmöglich. Der FC Basel in den Halbfinals der Europa League? Nein. Er kam zwar aus einer perfekten Saison, er hatte das Double geholt und die Achtelfinals der Champions League gespielt. Aber er war auch Opfer seines Erfolges. Shaqiri weg, Xhaka weg, Abraham weg, Huggel zurückgetreten. Konsequenzen gab es bald

presseschau

Champions-League-Vor- und Nachwehen

Am Tag der Auslosung des Champions-League-Halbfinals und in der Woche der Champions-League-Viertelfinal-Rückspiele kann die Presse nicht genug vom Henkelmann-Wettbewerb bekommen und beleuchtet alles von allen Seiten.

Oliver Fritsch (ZEIT online) stellt beispielsweise die These auf, dass gerade die jungen Profis bei Dortmund (und Bayern) die Teams noch länger in der Bel-Etage der Champions League halten könnten.

Die aktuelle Profi-Generation profitierte von dieser Vorarbeit. Das beobachtet man seit einigen Jahren in der Nationalmannschaft, nun mischt sie auch auf höchster Klubebene mit. In diesem Viertelfinale kamen sechzehn in Deutschland ausgebildete Spieler zum Einsatz, die 25 Jahre oder jünger waren: zehn für Dortmund, vier für Bayern, zwei für Real Madrid.

Lars Wallrodt (Welt) weist auf die Unterschiede zwischen dem BVB und den Bayern hin.

Allein schon die Brillen. Jürgen Klopp trägt neuerdings so ein riesiges, schwarzes Gestell Typ “Computernerd”. Eine bewusste Verschandelung des eigenen Gesichts, eine kalkulierte Normverletzung. Jupp Heynckes hingegen setzt seine Brille fast nie auf.

Dirk Gieselmann (11 Freunde) setzt sich derweil mit der Frage auseinander, was denn eigentlich die Nationalmannschaft von Dortmund Bayern lernen muss?

Dortmund erwürgt seine Gegner, Bayern erschießt sie mit dem Schalldämpfer. Löw allerdings, das Gefühl wird man nicht ganz los, will mit ihnen tanzen, bis sie tot umfallen. Das ist schön, muss aber nicht klappen. Und das wäre, wenn man Oliver Bierhoff glaubt, dem Manager der Nationalmannschaft, ja auch gar nicht weiter schimm. Der WM-Titel, dachte er vor kurzem laut, sei »ein Ding der Unmöglichkeit«.

Miasanrot mit einer Nachbetrachtung der Bayern-Partie in Turin, ebenso wie der Baziblogger und das Fernglas FCB.

Christian Streich erklärt das Wunder von Dortmund (Badische Zeitung).

Fusbook zum Wunder in Dortmund (RanOn).

Sensatzionell fragt sich, ob Bayern das deutsche Celtic Glasgow wird.

Holt Popcorn. Uli Hoeneß tituliert den BVB als leichtesten Gegner im Halbfinale. Aki Watzke kontert. Natürlich. Elisabeth Schlammerl (Tagesanzeiger) fasst die Äußerungen der letzten Tage zusammen.

Nicht nur Watzke kontert, sondern auch Klaus Hoeltzenbein (SZ).

Sebastian Stier (11 Freunde) meint, dass Barcelona nicht mehr zu den großen Favoriten im Halbfinale gehört.

Videobeweis

Schamlose Eigenwerbung, aber mir gingen diverse Kommentare zu den Abseitsentscheidungen im Dortmund-Spiel ziemlich auf die Nerven. Deshalb habe ich ein fiktives Szenario zum Videobeweis entworfen, wie sich das Spiel dadurch verändern könnte und welchen Event-Charakter das Spiel dadurch bekommen könnte und die Partie BVB gegen Malaga in den Mittelpunkt gestellt. “Das ist Fußball“.

Irgendwann kam der Tag, an dem sich alles änderte. Nach Thierry Henrys Tor gegen Irland – damals 2009. Sein Handspiel und der Sieg Frankreichs gegen Irland in der WM-Qualifikation traten eine Diskussion los. Solche Entscheidungen schaden dem Sport. Der Videobeweis müsse her. Auch zum Schutz der Schiedsrichter.

Zitat des Tages

Die Spieler sind sich alle der Situation bewusst. Und was entscheidend sein kann: Sie kommunizieren miteinander.

Peter Neururer mit der Kommunikationsoffensive. Und er selber vorne weg (Der Westen).

Abel Rodríguez

Ihr kennt Abel Rodríguez nicht? Selbst Jose Mourinho kennt Abel Rodríguez. Also. Über einen Fan, der nur mit Begeisterung für Real Madrid von L.A. nach Spanien fliegt. Eine herzerwärmende Geschichte (SI).

“It was a miracle that I saw him,” Mourinho said. “I saw Abel seated on the road outside the training ground. I was leaving in my assistant Rui Faria’s car, and there are always a lot of people outside. But I told Rui, ‘Stop! It’s the guy from Los Angeles.'”

Frank Rost und die Frauen

Ex-HSV-Keeper Frank Rost übernahm in einer Notsituation die Frauen-Mannschaft des HSV. Als Ehrenamt begonnen, dachte er, er könne damit den Trainerschein machen, aber weit gefehlt. Für den DFB reicht die dritte Liga nicht aus.

Im krassen Gegensatz zu den Aussagen im Artikel steht das Herzblut und die Leidenschaft, die die Mädels und alle Menschen im Umfeld an den Tag legen.

Frank Rost bei Facebook über einen FAZ-Artikel in diesem Zusammenhang.

National

Kim Kulig im Video-Interview bei Keintagohnefussball.

Was eine vorzeitige Insolvenz der Aachener in der dritten Liga bedeuten könnte (Liga 3).

60 Fakten zum Wiegenfest von Dynamo Dresden (Ballsalat).

Eine Ode an Dieter Eilts (Bundesligafanatic).

International

Joey Barton und die Weltgeschichte. Über das Rollenbild der Frau und Maggie Thatcher.

Hausgemachtes

Collinas Erben haben seit heute Klärungsbedarf.

Mediathek

CNN interviewt den größten Fußball aller Zeiten. Oder so ähnlich. Zlatan Ibrahimovic im Interview.

Tore zum Wegschauen (Bolzen).

Meist geklickt

Die Twitter-Status-Meldung, dass das Team aus Malaga von hunderten der eigenen Fans am Flughafen erwartet wird.

Sammelsurium

Benditlikebender mit feinen Fundstücken. Franz und die Trockenlegung des WM-Rasens 1958.

Historische Fußballspiele aus den 80er Jahren. Des 19.Jahrhunderts. Auf der Insel.

Joachim Hopp vs. Collinas Erben bei Stadioncheck.

Rausschmeißer

Die kleinste Fußballliga der Welt (ZDF).

Unsere Partner:















Share on Facebook2Tweet about this on TwitterShare on Google+0

2 comments » Write a comment

  1. kleiner Hinweis:

    Es heisst Basler nicht Baseler! ;-) ist für uns Schweizer schrecklich zu lesen :-)

    Es heisst ja auch nicht Münchener ;-)

Leave a Reply

Required fields are marked *.