Die Stille beim Schuss und Uwe Tschiskale

Dass nach dem denkwürdigen Spiel im Dortmunder Westfalenstadion nicht nur über die märchenhaften 4-Minuten geschrieben wird, liegt in der Natur der Sache. Wo es Gewinner gibt, gibt es gerade im Fußball auch immer Verlierer. Möchte man meinen. Konnte man nicht meinen, wenn man die Malaga-Fans unmittelbar nach Schlusspfiff beobachtet hat.

Anstatt sich über den Schiedsrichter und die Ungerechtigkeiten des Lebens aufzuregen, feierten sie erst ihre Mannschaft und, als diese dann mit gesenkten Köpfen in der Kabine verschwunden war, später Borussia Dortmund. Sie feierten das Fußballspiel, sie feierten den Moment. Und mochten sie dabei noch so traurig gewesen sein. Leider ging das in der Nachberichterstattung ein wenig verloren. Wenn Tweets wichtiger werden als auffem Platz.

presseschau

Der historische Abend in Dortmund

Auch 36 Stunden nach dem Abpfiff im Westfalenstadion ist noch lange nicht  alles gesagt über diesen denkwürdigen Abend.  Hier ein kleiner Auszug aus unzähligen Berichten über das Spiel.

Die FAZ schreibt über den irrationalen Faktor des Fußballs. Und nennt Borussia den irrationalen Faktor der Champions League.  Während die Welt noch einmal auf das Klopp-Interview mit Sky UK eingeht. Endlich mal ein Original-Klopp für das Königreich, dass schwer begeistert ist von den letzten Minuten. Ben Dudley war dabei und berichtet von der Stille beim Schuss.

Auf ESPN freu ich mich für den Fußball. Das aber sieht Jens Weinreich anders. Er schreibt:

Dieselben Leute, die jetzt sagen, es gleiche sich alles aus, würden heute ähnlich wie der Al-Thani-Sprössling argumentieren, hätte Málaga und nicht Dortmund das entscheidende Tor so erzielt. Für mich ist dieser Irrsinn erneut Beleg dafür, dass es im Fußball bei Spielen auf dieser Ebene nicht ohne mehr technische Hilfsmittel geht.

Malaga landet um 5.20 Uhr in der Früh und ein Bild fasst die Diskussion zusammen (Christian Machowski / Twitter)

In den BVB-Blogs herrscht immer noch Ehrfurcht vor der magischen Nacht. Nick von Any Given Weekend weiß nur, dass genug Wahnsinn bleiben wird.  Und Ina von Torszenen befürchtet einen neuen Trend in Dortmund. Die Kinder werden jetzt Felipe heißen. Kikandrund erinnert sich nur noch an die Momente nach dem 2-2 und einen einzigen Jubelschrei.

 

Die Dominanz geht weiter – Bayern ohne Probleme in Turin

Die Frankfurter Rundschau sieht einen Erfolg mit kleinem Makel und meint natürlich die Mandzukic-Sperre für das erste Halbfinale. Mit Köpfchen und Kopfweh ziehen die Bayern ins Halbfinale ein, schreibt die Süddeutsche und hat Turin-Spieler Vucinic beobachtet, der sich einer nicht geächteten Waffengattung bediente – seines Ellenbogens. Die Rheinische Post weiß von coolen Bayern zu berichten und die Abendzeitung fordert Barca als nächsten Gegner. Gewohnt zuverlässig erklärt Spielverlagerung, warum der angekündigte Krieg für Juventus in einer verlorenen Schlacht endete.

 

Zitat des Tages

Ich will Dortmund! Die sind schlagbarer als alle anderen

Uli Hoeneß überbrückt die Zeit bis zur Champions League-Auslosung

 

National

Vor der es dem ZDF graut. Ein mögliches Duell zwischen Bayern und Dortmund führt zu nur einer Live-Übertragung, berichtet u.a. Die Welt.

In Dresden hat eine Ausstellung mit dem Thema Fußball für die Stasi eröffnet.

Die Zeit jetzt mit einer Fußballseite, braucht es das wirklich, fragt Medien-Sport-Politik

Neururer wechselt nicht nach Hannover. Das ist jetzt erst einmal klar und das sind, immerhin, gute Nachrichten für Hannover-Fans, berichtet Roter Blog

Weniger gut sind sicher die Diskussionen rund um Jörg Schmadtke, der im Interview mit dem NDR Stellung bezieht. „Ein Klub ist bedeutsamer als Einzelpersonen“, sagt der Manager und will sich mit wichtigen Dingen beschäftigen, kritisiert dabei die Berichterstattung der Medien.

Die Gerüchteküche lebt, meint dann auch web.04 und bildet fort.

Fortuna steigt  in der Relegation gegen Köln ab. Halbangst macht Düsseldorf Angst.

Während dort noch fröhlich über Platzstürme geschrieben wird, schwillt die Sicherheitsdebatte im Hintergrund weiter. Wieder einmal kassiert Frankfurt eine ordentliche Geldstrafe, ein Teilausschluss droht. (Spiegel Online)

 

International

Crystal Palace und Barnsley spielen 0-0. Und Barnsley muss in den Auswärtstrikots von Palace antreten. (Whoateallthepies)

Die UEFA beschäftigt sich weiter mit dem Thema Rassismus und kündigt eine 10-Spiele-Sperre für mögliche Sünder an. (Guardian)

Die Zuschauerzahlen bei Manchester City sind rückläufig. Es gibt neue Vorschläge für mehr Stimmung und Atmosphäre (The Peoples Person)

 

Mediathek

Wer erinnert sich nicht an Bongartz, Tschiskale, Sane, die beste Bratwurst der Liga und dem größten Vereinssong aller Zeiten. (Bundesliga)

Was soll man in dieser Bayern-Saison schon machen? Rekordebingo spielen ist die gar nicht so schlechte Antwort der Erfolgsfans.

Fürs Wochenende vormerken, die Übertragung der 3.Ligaspiele im Livestream. Langsam wird es ernst. Das Rennen um die Aufstiegsplätze könnte kaum spannender sein.  (Sportschau.de)

Schwatzgelb.de bietet den 90elf-Torjubel als Klingelton an.

 

 

Sammelsurium

Früher sahen Spieler noch älter aus, hier Barcelona in den frühen 80ern. (Old Panini)

Alt ist mittlerweile auch Roberto Carlos. Die 11 Freunde gratulieren zum 40.

Die 2011/2012er-Saison von West Ham United. In Plattencovern. (Eb&Flow)

Mutti, der Libero verteilt schon einmal die Grimme Preise für die noch laufende Saison. Werder Bremen räumt ab.

Béla Rethy hat kommentiert. Neue Einträge für Best Of Béla Rethy

Robin Hackett (ESPN) mit einer Auflistung von Sachen, die so aufs Spielfeld fliegen können.

 

Rausschmeißer

Und jetzt alle: SG Wattenscheid 09 – schwarz und weiß das sind die Farben bei uns hier im Revier!

1 comment » Write a comment

  1. Ich “fürchte” gar nix, Felipe ist doch ein schöner Name. Bin nur froh, dass nicht Kevin das entscheidende Tor schoss. ;)

Leave a Reply

Required fields are marked *.