CE19 – Klärungsbedarf


In der 19. Ausgabe von Collinas Erben spielen Hörerfragen sowie Bundesliga- und Champions-League-Aufreger die Hauptrolle. Alex freute sich besonders über Gedankenspiele mit anschließenden Nerdfragen. Dazu lieferte vor allem das Spiel Borussia Dortmund – Málaga Club de Football Gesprächsstoff. Unter anderem werden eine Tätlichkeit (?) von Marcel Schmelzer und mehrere Abseitsstellungen besprochen.
avatar Klaas Reese Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Alex Feuerherdt Amazon Wishlist Icon Paypal Icon

Musik: Tha Silent Partner – P Pulsar (Album Version)

Links:

Shownotes:

0:00 Intro Patrick Völkner und Heribert Fassbender 1:05 Begrüßung, Glückwünsche & Themenübersicht 2:30 Louis van Gaal I 2:41 Fragen 14:10 Louis van Gaal II 14:25 Bundesliga 26:48 Pierluigi Collina 27:26 Champions League 55:53 Ukraine ausgeschieden 56:13 Verabschiedung 57:35 Outro

Collinas Erben abonnieren

7 comments » Write a comment

  1. Pingback: Überall nur Champions League – oder vor der Auslosung der Königsklasse | Fokus Fussball

  2. Frage: Spieler schlägt Mitspieler im eigenen Strafraum. Feldverweis ist klar. Aber: unsportliches Verhalten oder Foul? Spielfortsetzung Strafstoß?

    Und: nach einem rückwärts gespielten Ball KANN es doch kein abseits geben, oder? (Alex sagt an Anfang sinngemäß, dass es egal sei, ob der Ball vorwärts, rückwärts oder seitwärts gespielt worden sei.

    • Zur Frage: Unsportliches Verhalten, deshalb indirekter Freistoß für den Gegner, wo der schlagende Spieler stand.

      Zum Abseits: Es kommt, wie gesagt, nicht auf die Spielrichtung des Balles an (die ist tatsächlich völlig egal), sondern darauf, wo sich der Passempfänger im Moment der Ballabgabe befindet. Wenn also der ballführende Mitspieler den Ball nach hinten spielt und der im Abseits stehende Mitspieler zurückeilt, um diesen Pass zu erlaufen, wird das Abseits wirksam.

  3. Danke für die Beantwortung meiner Frage!
    Alex, du sagtest, es wäre taktisch ungeschickt für den Schiedsrichter beiden Spielen eine gelbe Karte zu zeigen. Aber könnte es nicht einen erzieherischen Effekt haben, wenn Spieler wissen, dass wenn sie zu viel Theater machen eine Verwarnung bekommen kommen, auch wenn es ein Foul ist?

  4. Hier Frage, auf die ihr vielleicht in einem der nächsten Collinas Erben eingehen könnt:
    Kann das absichtliche weite Schlagen des Balles aus dem Spielfeld ins Aus eine Unsportlichkeit sein?

    Die Diskussion kam bei uns bei einem Kreisligaspiel auf, wo in der Schlussphase ein Spieler der führenden Mannschaft den Ball, der in der Nähe der Außenlinie war, noch mal absichtlich mit voller Kraft so trat, dass er über die Seitenumzäunung des Spielfeldes auf den Nachbarplatz flog, um noch mehr Zeit zu gewinnen bis ein neuer Ball ins Spiel gebracht werden musste.

    Mein Kumpel meinte, dafür hätte man Geld geben können, ich meinte, solange der Ball im Spiel ist kann ich ihn dahin spielen wo ich will, ein Regelverstoß ist das nicht – anders natürlich, wenn der Ball schon vor dem Wegschlagen im Aus war.

  5. Mal wieder eine tolle Folge, auch wenn die Männschn-Tirade ein wenig gemein war ;)

    Ich habe auch eine Frage zum kurz angeschnittenen Thema Einwurf: Du sagst, das der Gegenspieler 2-3 Schritte Abstand zum einwerfenden Spieler haben muß. Mir fiel am Wochenende beim Regionalliga-Derby der zweiten Mannschaften des HSV und des Stadtteilvereins folgendes Verhalten auf:

    Der HSV hat Einwurf und der Gegenspieler steht knapp einen Meter vor dem Spieler der einwerfen will und hält die Arme in die Luft (mehrmals), um ihn beim Einwurf zu behindern/abzulenken (ich glaube, er hüpfte dabei auch etwas auf und ab, wie ein Handballtorwart beim Siebenmeter)

    Daraufhin stellte ich mir folgende Fragen:

    a) ist das nicht unsportliches Verhalten?
    b) was passiert wenn der Einwerfende den Ball absichtlich in die Arme wirft?
    c) hätte der Schiri den Spieler nicht auffordern müssen die Arme herunterzunehmen?

    Könnt ihr gerne auch erst beantworten, wenn ihr über die entsprechende Regel sprecht.

    Vielen Dank :)

  6. Hallo.
    Erst mal natürlich ein großes DANKE für euren Podcast!
    Da ich gestern wieder mit Fernando Torres einen dieser “Maskenmänner” gesehen habe fiel mit folgende Frage ein (weiß nicht ob sie schon mal behandelt wurde):
    Bei einem Eckball zB zuppelt ein Spieler der verteidigenden Mannschaft unserem Torres mit einer geschickten Fingerbewegung zum “richtigen” Zeitpunkt bei Ausführung der Ecke die Maske auf. Torres kann daraufhin nicht mit zum Kopfball hochgehen aus Angst um seine Nase und muss die Maske erst wieder richten.
    Wäre das genauso wie ein Textilvergehen zu bewerten (also gelb und Strafstoß)?

Leave a Reply

Required fields are marked *.