#Link11: Emm Vau

Gerhard Mayer-Vorfelder, kurz MV, wurde schon von Harald Schmidt durch den Kakao gezogen. (YouTube) Seine rechten Freunde und Kollegen, seine merkwürdigen Äußerungen zu den Furtoks und Lesniaks, zur dritten Strophe des »Deutschlandliedes« oder zu Germanen in der Anfangsformation bei Fußballspielen machten ihn wenig sympathisch. (Tatort Stadion, Handelsblatt, Netz gegen Nazis).

Gestern ist MV im Alter von 82 Jahren gestorben. (Zeit) Er war wohl ein Chauvinist und wusste sich auch in politischen Affären zu behaupten. Er war an der Spitze dabei als der Nationalmannschaftsfußball am Boden war und er war dabei als man sich um einen neuen Aufschwung kümmerte. (Zeit)

MV war sicher kein Mensch, der zum Vorbild auf vielen Gebieten taugte. Er möge dennoch in Frieden Ruhen.

blogundpresseschau

1. Heute Abend darf Leverkusen gegen Lazio ran. Für Christoph Kramer ist das Spiel ein »gefühltes Achtelfinale« (Sportschau). Rudi Völler erwarte »eine Schlacht« (FAZ). Der WDR liefert trotz Auswärtsspiel einen guten Einblick in die Arena in Leverkusen.

Kai Pahl (allesaussersport) hat alle TV-Empfehlungen zur Champions League und zur Regionalliga West. Dazu gibt es Hintergründe zu Primera Division-Rechten und ein paar hämische Bemerkungen zu »Matz Ab«, dem nach Eigenaussage »erfolgreichsten Fußball-Blog Deutschlands«. Und ausgerechnet der »bettelt um Geld«.

2. Kommen wir zurück zum Sport und zur Fußballtaktik: Warum sind die Bayern so erfolgreich? Wie hat es Borussia Mönchengladbach in die Spitzengruppe der Bundesliga geschafft? Und warum geht es im Fußball um Erfolgswahrscheinlichkeiten? Fußballlehrer Mario Himsl erklärt es im Interview mit Andreas Lehner (spox). Constantin Eckner (Focus) sammelt »fünf Taktik-Signale, die beim Bundesliga-Start besonders aufgefallen sind«. Die Bayern haben seiner Meinung nach (noch) Verbindungsprobleme, Mainz und Hannover wirkten ideenlos. Auch Tobias Escher (Spielverlagerung) macht den Bundesliga-Check und analysiert Ingolstädter Zugriffsversuche, Stuttgarter Dynamik und kämpfende Bolzer aus Darmstadt.

3. Die SZ versuchte die Taktik des BVB unter Tuchel schon vor dem Spiel gegen Gladbach in einem Video zu erklären. Auch The False 9 wagt einen ersten Blick.

4. Der BVB war vor einigen Wochen in Asien unterwegs, um für sich und die Bundesliga Werbung zu machen. Beim kicker darf der »Chief Representative 7 Head of Asia« der Borussia nun ein äußerst positives Fazit der Weltreise ziehen.Es sei gelungen »die Herzen der Menschen zu erreichen«, denn die Absatzzahlen im Online-Fanshop und die Klickzahlen bei facebook schnellten in die Höhe. Passend dazu – wenn auch schon ein paar Tage alt – ein Interview mit dem Ökonomen Daniel Maderer, der erklärt wie man die Herzen in China erobert: »In Asien sind rote Vereine erfolgreicher.«

Warum Fußballclubs – bei aller finanzgesteuerten  Globaldenken – ihre Identitäten nicht verschleiern sollten, analysiert Alexander Shea. Ein gewohnt langer und lesenswerter Text im Blizzard: Against Sanitised Football.

5. In der 2.Liga trennten sich Nürnberg und 1860 torreich unentschieden. (SZ)

Geburtstagskind des Tages (es ist nicht Emir Spahic – auch wenn der alte Katzenfreund heute 35 Jahre alt wird):

(Auflösung von gestern: Jan Heintze wurde 52)

6. Der 1.FC Köln hat überraschend einen Großteil der Stadionverbote, die nach dem Derby gegen Borussia Mönchengladbach verhängt worden waren, wieder aufgehoben. Grund seien eine Empfehlung der AG Fankultur und strukturelle Veränderungen bei der Ultragruppierung »Boyz«. (Köln.Sport, KStA)

7. Eine der nervigsten Begleiterscheinungen des Fußballs sind aus meiner Sicht Rudelbildungen, die ein schlechtes Beispiel für den Jugend- und Amateursport geben, weil sie oft Ausdruck fehlenden Respekts gegenüber den Spielleitern sind. In der letzten Saison konnte man sie fast überall vermehrt beobachten und sich darüber wunder wie Abwehrspieler oder gar Torhüter der Meinung waren, dass sie aus 50, 60 Metern Entfernung etwas besser gesehen haben als der Schiedrichter, der nur wenige Meter entfernt vom Foul- oder Handspiel stand. Diese Sprints gen Schiedsrichter oder Assistent hat die UEFA laut Schiedsrichter-Blog The 3rd Team nun auf die Agenda genommen und will sie in Zukunft schneller unterbunden und geahndet sehen. Im Blog gibt es Beispiele wie die Unparteiischen auf Rudelbildungen reagieren sollten und welche Probleme sie bei der Bewertung haben.

8. Passend dazu ein Blick auf den Berliner Amateurfußball von Frank Bachner (Tagesspiegel): »Der Wutbürger am Spielfeldrand« wird in der Hauptstadt und anderswo zum Problem, weil sie den »Fußballplatz als rechtsfreien Raum« betrachten. Eine fatale Entwicklung, der der Berliner Fußballverband teils hilflos gegenüber steht.

9. Eine weitere üble Begleiterscheinung des modernen Fußballs sind Wettmanipulationen. Marijo Cvrtak gehört zu den Angeklagten, die in Bochum vor Gericht landeten, weil sie Fußballspiele manipulierten. Sportspool veröffentlicht nun Verhörprotokolle von Cvrtak aus dem Jahr 2010. Namen und Orte sind geschwärzt und dennoch bekommt man einen Eindruck von einem spielsüchtigen Menschen, der in diesem Fall versucht Spiele in der Schweiz zu manipulieren: »Mal gewinnt man, mal verliert man.«

10. In einer Zeit in der die Flüchtlingsdebatte in Deutschland viele Negativschlagzeilen produziert, ist man doch froh mal schöne Nachrichten verlinken zu können. In Rees, dem Ort ohne »e« am Ende, sind drei Flüchtlinge aufgefallen, die sich nun Hoffnungen machen können bei Arminia Bielefeld kicken zu können. Sebastian Latzel (RP) hat die ganze Geschichte.

11. Als im letzten Jahr der Afrika-Cup droht abgesagt zu werden, war die Ebola-Epidemie auch bei Fußballfans in aller Munde. Auch Fußballpersönlichkeiten wie Jürgen Klopp hatten eine klare Meinung zu den Gefahren der Ansteckung. Dieser Tage ist das Thema kaum präsent. Oliver Ramme (Deutschlandfunk) hat deshalb in Sierra Leone recherchiert, wo man auf ein bisschen mehr Normalität hofft beim Fußball in Zeiten von Ebola.

Meist geklickter Link gestern
Die Fan- und Bundesligaschelte von Ronald Reng im Deutschlandfunk.

Field Reporter

»But the problem with image is…«

»How can Ajax lose to Rapid Wien?«

Ein Interviewtermin mit Sepp Blatter zu bekommen ist nicht leicht, es zu führen bereitet wohl noch mehr Schwierigkeiten. De Volkskrant hat sich an Blatter die Zähne ausgebissen. Trotzdem eine Leseempfehlung.

Bandenwerbung
Die erste Kolumne von Collinas Erben zur neuen Saison über junge Schiedsrichter, alte Rabauken und den ersten Einsatz vom Adlerauge.

Mixed Zone
Hamburg: Uwe Seeler macht sich Sorgen.  + + + Aufreger: Der Übersteiger kommentiert unter anderem den Spielkommentar von Carsten Fuß für Sport 1 beim Spiel des FC St. Pauli gegen die Spielvereinigung aus Fürth. Köstlich. + + + Kinderhandel: Wie ein liberischer Fußballer Nachwuchsfußballer mit leeren Versprechungen nach Laos transferierte. (Vice Sports) + + + Verischerungen: Wie sich Fußballprofis ihr ob ihres Berufsrisikos gegen Verdienstausfälle absichern. (FAZ) + + + Juniorenfußball: Der Transferkritiker Philipp Grabowski über ein U10-Turnier mit dem MSV Duisburg, Arminia Bielefeld und Borussia Dortmund. + + + Medien-Menü: Was Linkelfe und Taktikguru Tobias Escher liest und warum er betrunken ist, wenn er mal die Sportschau guckt. (120minuten) + + + Free-Online-TV: Das Freitagsspiel der Bundesliga gibt es jetzt bei YouTube – in Neuseeland. (sport1) + + + Bundesliga-App: Aber nur für das Ausland. (Broadband TV News) + + + Auswärtssieg: Axel war in Stuttgart, hat über das Spiel gegen den VfB lesenswert geschrieben und mit zwei Ikonen des kölschen Twitter-Stammtisches hörenswert über das Spiel im Speziellen und den FC gesprochen. + + + Heimniederlage: Goldmann glaubt nicht an einer weitere Horrorsaison des VfB. + + + Abgesagt: Die Hooligan-Demo in Köln. (Faszination Fankurve) + + + Auseinandersetzungen: In Dortmund provozierten rechte Fußballfans klar Denkende. (WAZ) + + + Comeback: Marcel Heller schießt zwei Tore und wird von Andreas Bock (11 Freunde) portraitiert. + + + Interview: Julian Baumgartlinger über Trainer, Neuzugänge und Imagewechsel des FSV Mainz 05. (spox) + + + Katar: Arbeiter sollen jetzt ordentlicher bezahlt werden, das Kafala-System soll aber erhalten bleiben. (Spiegel) + + + Transferhoffnung: Baba soll Chelsea wieder zurück in die Spur bringen und beschert Augsburg und Fürth wohl einen warmen Geldregen. (SZ) + + + Brave New World: Ermittler Dembowski über Pannewitz und den 1.Spieltag. Er mag keine Heldengeschichten.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

2 comments » Write a comment

  1. Pingback: 4.Spieltag (A) – RB Leipzig | Übersteiger-Blog

Leave a Reply

Required fields are marked *.