#Link11: Erste Spiel gleich Scheiße

Saisonstart. Eine undankbare Angelegenheit. Wie viel leichter kann einem Verein oder einem Spieler eine Krise angedichtet werden, wenn es zu Beginn nicht rund läuft. Erfolgserlebnisse werden verhalten betrachtet, schließlich möchte man sich ja nicht nach 1-2 Pflichtspielen an allzu optimistischen Saisonprognosen verheben. Dann lieber die Krisenherde thematisieren. Die dazugehörigen Lageberichte, die Teil dieser Link11 sind und von Problemen in London, Marseille und Barcelona künden, haben durchaus ihre Berechtigung, wenn man sie als das einordnet was sie sind: Momentaufnahmen.

blogundpresseschau

1. Bayer Leverkusen verlor gestern das Hinspiel zur Qualifikation für die Champions League bei Lazio Rom knapp. Im Spielbericht bei der Zeit bleiben auch die rassistischen Beleidigungen von Seiten der römischen Fans nicht unerwähnt. Der Tagesanzeiger ordnet die Vorfälle ein, die fast zum Abbruch der Partie geführt hätten. Das Lazio und Leverkusen um einen Champions League Gruppenplatz ringen müssen, liegt am Setzprozedere der UEFA. “Weg mit den kleinen Klubs” aus schwächeren Ligen, die momentan bevorzugt werden, fordert daher ganz plakativ Sebastian Stier in seinem Kommentar (Tagesspiegel).

2. Die weiteren Quali-Partien von gestern fasst Spiegel Online zusammen. Siegreich war unter anderem Bate Baryssau. Für den weißrussischen Meister ist damit eine weitere Champions League-Teilnahme in greifbare Nähe gerückt. Die Mannschaft entspricht dabei nicht der Blaupause für erfolgreiche osteuropäische Teams im Europapokal: Millionen-Transfers ausländischer Spieler und ein potenter Oligarch sind nicht das Erfolgsrezept. Beim Serienmeister Weißrusslands setzt man auf regionale Nachwuchsspieler und Nachhaltigkeit (Futbolgrad).

3. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich urlaubsbedingt bisher nahezu nichts von Liga 2 mitbekommen habe. Wenn ein Blogger es schafft dies mit einem präzisen und pointierten Text routiniert innert weniger Minuten zu ändern, dann finde ich das bemerkenswert. Der Rotebrausebrauseblogger zur Lage in Liga 2.  Deutlich verbessert sieht er 1860 München. Die SZ macht beim TSV ebenfalls eine positive Entwicklung aus.

4. Nichts ist anstrengender als nicht abreißen wollende Transfer- und Nicht-Transfermeldungen im ausgehenden August. Die Berichterstattung hierzulande ist zum Glück noch nicht auf Premier League-Niveau, entlockt dem neutralen Beobachter aber von Zeit zu Zeit ein tiefes Seufzen. Die Aufregung um Kevin De Bruyne fasst Claudio Catuogno ganz pragmatisch in einem Kommentar zusammen (SZ). Aufgeregter gibt sich ein anderer SZ-Text zu Mario Götzes Status und fragt: Wieso reden die Verantwortlichen beim FC Bayern so viel über den Spieler, wo es doch, betrachtet man die Fakten, gar nichts zu reden gibt im Moment? Ich stelle die steile These auf, das Medienvertreter in einem fort danach fragen.

5. Es ist ja eigentlich ein seifenopereskes Mediending, wenn José Mourinho mal wieder ein Thema setzt, um von Problemen auf dem Platz abzulenken. Chelsea ist durchwachsen in die Saison gestartet. Und als Ad-hoc-Maßnahme degradierte Mourinho medizinisches Personal, das beim 2:2 Unentschieden gegen Swansea unverhältnismäßig auf eine geschindete Verletzungspause reagierte. Die NZZ fasst die Lage und die Ergebniskrise in London zusammen. Beim gerade angesprochenen Unentscheiden gegen Chelsea glänzte Swanseas Neuzugang Andre Ayew. Was ihn so wertvoll macht erläutert Licence to Roam. Verlassen hat Ayew vor der Saison Olympique Marseille. Marcelo Bielsa kehrte dem Verein ebenfalls den Rücken. Der Erfolg bleibt momentan aus bei den Franzosen (NZZ).

Wer ist das Geburtstagskind (58) des Tages? Wir freuen uns auf Lösungsvorschläge in den Kommentaren!
geburtstagskind-08-19
(Auflösung von gestern: Karl Del’Haye wurde 60)

6. Im Camp Nou ist Krise. Den UEFA Supercup konnte man jüngst noch nach Verlängerung erringen. Im spanischen Supercup jedoch scheiterte Barcelona an Athletic Bilbao und das durchaus krachend: im Hinspiel setzte es ein 0:4, das im Rückspiel nicht mehr umgebogen werden konnte. Barcas Defensive ist momentan wackelig und spielt nicht in Bestbesetzung. Ein Nachteil für Marc-André ter Stegen – meint die Welt. An einem 0:4 kann aber auch der Gegner nicht ganz unschuldig sein. Defending with the Ball erläutert die taktische Ausrichtung und das Pressing Bilbaos.

7. Noch nie dagewesenes Durcheinander beim HSV? Hat es alles schon gegeben, erklärt Frank Willmann in seiner wöchentlichen Kolumne und stellt den stetig strauchelnden FC Eisenach vor (Tagesspiegel).

8. Ausgeklammert von Saison-Anfangskritik ist bisher Borussia Dortmund und das zu Recht. Die NZZ meint, dass es momentan ein bisschen zu viele Superlative sind, die Neutrainer-Tuchel angeheftet werden und erinnert an die Erfolge von Jürgen Klopp, die mutmaßlich nicht so ganz einfach zu wiederholen sind. Während Dortmund sich schon gefunden zu haben scheint, ist man in Frankfurt noch damit beschäftigt, die letzten Transfers einzutüten – die FR über die Kaderbaustellen.

9. Wer das Hören dem Lesen vorzieht, dem seien die neuen Ausgaben des Textilvergehens zur Lage bei Union Berlin und des Dreierpack, der den Bundesligaspieltag Revue passieren lässt, empfohlen.

10. Die Bundesliga wird jetzt auch regulär in den USA bei Fox übertragen. Aber gibt es überhaupt jemanden, der sich für die Spiele interessiert? BundesligaFanatic stellt Bundesliga-Fangruppen in den USA vor.

11. Keine vorübergehende Krise erlebt der schottische Fußball. Bereits jetzt sieht es mau aus in den europäischen Pokalwettbewerben. Zu Beginn der 80er war das durchaus anders. These Football Times huldigt dem Team von Aberdeen, das, von Alex Ferguson gecoacht, den Pokal der Pokalsieger gewann und stellt die Rolle von Peter Weir heraus, der, heute fast vergessen, am Glasgower Flughafen arbeitet.

Meist geklickter Link gestern
Der Screensport am Dienstag bei allesaussersport.

Field Reporter

“Wenn ich in Richtung Mittelkreis gehe, Fans anfangen zu reagieren, weil sie mich sehen und es also gleich losgeht, ich ihnen „Unioner“ zurufe und dann der erste Jubel kommt – das ist ein Moment, den ich tatsächlich sehr genieße.”

Christian Arbeit, Stadionsprecher bei Union Berlin, in einem ausführlichen, lesenswerten Interview (taz).

Mixed Zone
Hamburg: Uwe Seeler macht sich Sorgen. + + + Auf dem Weg der Besserung: Fürths Torhüter Bastian Lerch (SZ) + + + Visual Content: ein alternatives Arsenal-Logo (Daniel Nyari) + + + Bremen rechnet ab: 425.000 € für ein Risikospiel (SPON) + + + Nazis im Haus: ein NPD-Mann als Fanvertreter beim VfR Aalen (via @jensvolke) + + + Sunday League: die ultimative Aufstellung, passt immer (BBC Sporf) + + + Kindergeburtstag: Zechpreller van Buyten, die SZ deckt auf

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2

3 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.