#Link11: Halbfinale

Noch vier Spiele, drei davon entscheidend für den Titel, noch mindestens 360, höchstens 480 Minuten Fußball, noch mindestens achtmal Anstoß und 88-mal Arme verschränken. Noch fünfmal schlafen bis zum Finale, noch wenige Stunden bis Deutschland–Brasilien. Noch ist alles offen.

blogundpresseschau

1. Heute abend steht als erstes Halbfinale das Duell Brasilien–Deutschland an. Oliver Fritsch (ZEIT) schaut vor. Thomas Hummel verarbeitet die letzten Eindrücke aus beiden Lagern in der SZ. Christian Kamp (FAZ) betrachtet in seinem Artikel die internationale Wahrnehmung der deutschen Mannschaft. Christoph Kneer analysiert in der SZ die neue Liebe zu Standards. Frédéric Valin sähe die deutsche Mannschaft lieber schön spielen als gewinnen, während Peter Ahrens (Spiegel) in der Verschmelzung beider Ansprüche eine reizvolle Aufgabe für Joachim Löw nach der WM sieht.

2. Im Vorfeld der Partie erfreuen sich manche Spieler besonderer Aufmerksamkeit. Zunächst seien die Abwehrspieler genannt, über deren gesteigerte Bedeutung, insbesondere beim Erzielen von Toren, FAZ und SZ Texte veröffentlicht haben. Zum anderen die Einzelpersonen: Thomas Hummel (SZ) erkennt, dass Mario Götze mit den in ihn gesteckten Erwartungen zu kämpfen habe. Stefan Hermanns (ZEIT) attestiert Bastian Schweinsteiger fehlende Konstanz und Frank Hellmann (Spiegel) blickt auf Dantes Aufstieg zum Startelfkandidaten im WM-Halbfinale zurück.

3. Viererlei zur Berichterstattung rund um die WM: Elke Wittich schreibt im Freitag über die Rolle der Frau im Sportjournalismus, Ivo Bozic hinterfragt in einem offenen Brief die Rolle Deutschlands bei den Öffentlich-Rechtlichen und die RTL2-News liefen im Anschluss an das Halbfinale Deutschland-Frankreich zur Hochform auf (Niggemeier). Früher war also alles besser? Mitnichten! Der Guardian erinnert an den Wandel der Fußballübertragungen seit den 50er-Jahren.

4. Zu den Schiedsrichtern: Gestern erschien einmal mehr eine tagesaktuelle Folge des Schiedsrichterpodcasts »Collinas Erben«. Derweil wurden weitere Gespanne nach Hause geschickt, die FAZ überblickt die verbleibenden 15 Schiedsrichterteams. Walter Eschweiler gab heute morgen im Deutschlandfunk seine Einschätzung zum Turnier bis hierhin ab. Joachim Löw fordert für die verbleibenden Spiele ein härteres Durchgreifen gegen eine letztendlich das Risiko von Verletzungen erhöhende Spielweise (KeirRadnedge.com). Der Mediendirektor Brasiliens wurde für einen tätlichen Angriff auf einen chilenischen Spieler in der Halbzeitpause des Achtelfinals gesperrt (Guardian).

5. Vor den Halbfinals macht sich der Spielverlagerung-Podcast seine Gedanken über die anstehenden Spiele, während Joshua Robinson (Wall Street Journal), unterstützt von Einschätzungen des »Paradiesvogels« Jorge Campos, die Tortwartleistungen des bisherigen Turniers zusammenfasst.

6. Bei Abenteuer Fußball findet sich ein im Zeitraum der WM besonders abseitiger Spielbericht – abseitiger noch wirkt aus heutiger Sicht die BamS-Berichterstattung zur WM in Argentinien 1978 (BildBlog). »Fußball gegen Nazis« fasst die dritte WM-Woche zusammen – insbesondere kam es nach dem Spiel Frankreich–Deutschland in Aachen zu einem Zwischenfall (taz).

7. Die Viertelfinalspiele bieten immer noch Ansatzpunkte für neuen Lesestoff: Bei Spielverlagerung ist eine Analyse des Spiels Niederlande–Costa Rica erschienen, Fusion.net blickt auf die Geschichte des Einwechselns eines neuen Torhüters für ein Elfmeterschießen zurück und Abseits.at untersucht vier interessante Szenen. Der Guardian hat Brasilien–Kolumbien mit Lego nachgespielt.

8. Boston.com hat 34 Fotos von Toren dieser WM zusammengestellt. Kein Tor, trotzdem schön: Lionel Messis Pass gegen Belgien als GIF (Balls.ie). Fotos abseits der Stadien bietet die Reihe »On The Sidelines« (Reuters).

9. Alfredo Di Stéfano ist gestorben. Real Madrid würdigt ihn als größten Spieler in der Geschichte des Vereins (YouTube). Die UEFA hat würdigende Worte verschiedener Personen, Verbände und Zeitungen zusammengestellt. Dirk Gieselmann hat für 11Freunde ein Porträt verfasst.

10. Eine Zusammenstellung online in voller Länge verfügbarer Spiele unter Mitwirkung Di Stefanos hat »It’s On There« erstellt. Rene Maric (Spielverlagerung) widmet ihm eine Spieleranalyse. Ein ausführliches Interview aus dem Jahr 2008 ist bei der SZ abrufbar.

11. Das Verschränken der Arme ist zentraler Bestandteil der vor dem Spiel eingeblendeten Aufstellungen. Slate.com hat sich der zahlreichen Möglichkeiten, diese Bewegung auszuführen, angenommen. Eine Kombination aus Arme-verschränken-GIFs und Begründung dafür liefert der »Random Annoyed Footballer«. Ebenfalls lieb gewonnen: Fans auf der Anzeigetafel – eine Studie. (YouTube)

 

Meist geklickter Link gestern:

Die Auswahl 25 großartiger WM-Fotos im Guardian.

 

Field Reporter

Er ist einer, der alles, was er anpackt, zu können scheint: Er spielt Karten, er spielt Billard, er spielt Volleyball, er hat das, was man Spielintelligenz nennt.

Oliver Bierhoff im FAZ-Interview, hier über Manuel Neuer.

 

Mixed Zone:

Übertriebener Torjubel: Verdiente Gelbe Karte (YouTube, Foto) + + + Neuzugang: Bayern München kauft Juan Bernat (SZ) + + + Operation »Jules Rimet«: Verdächtiger im Ticketskandal festgenommen (FR/sid) + + + Augsburg: wickelt ohne großes Aufsehen zu erregen drei neue Rekordtransfers in vier Tagen ab (kicker) + + + München: Die Arena bekommt mehr Stehplätze (Stadionwelt) + + + Bremen: reiste mit DFL-Fördermitteln nach China, spielte dort aber vor leeren Rängen (Weserkurier) + + + Zurückhaltung: Sepp Blatter taucht bisher kaum auf (FAZ/dpa) + + + Vorfreude: Zur Abwechslung von der Schwüle Brasiliens erinnert Yahoo an Russland 2018 + + + Junioren: DFB veröffentlicht Spielpläne der Jugend-Bundesligen + + + Magdeburg: verkauft Dauerkarten (Nur der FCM) + + + Sky: stellt »Samstag Live« ein (DWDL) + + + Suarez: verliert Werbevertrag (Independent.ie) + + + Premier League: Die stärkste Liga der Welt? (Cavanis Friseur) + + + Der Bockcast: blickt mit potenten Gesprächspartnern auf die bisherige WM zurück + + +

 

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1

4 comments » Write a comment

  1. Bin kein Experte, aber meiner Meinung nach ist das Elfmeterschießen kein Teil der offiziellen Spielzeit.
    Nach 120min kommt das Elfmeterschießen und man liest ja auch nirgends, dass das ES z.B. 17min gedauert hat und dass ein Spieler in der 128. Minute seinen Elfer verschossen hat…

    Grüße
    Hendrik

    • Mein Kommentar ist natürlich als Antwort auf den Beitrag von Manfred (@12:29) gedacht gewesen…

  2. Warten wir mal ab was da heute noch so passiert, die Brasilaner reden sich doch selber sehr klein,
    das kommt mir Brasilanisch vor….also wachsam sein…..danke für deine ausführlichen Infos.
    VG
    Karl

Leave a Reply

Required fields are marked *.