Fußballblogbeitrag des Monats November 2013: Web0.4 – Für mehr Scheißfussball

Die Weihnachtstage sind um und ihr habt beschert. Euer Fußballblogbeitrag des Monats November kommt aus Gelsenkirchen: Web0.4Für mehr Scheißfussball! blogdesmonats_1113

Stephan Uersfeld nominierte: Web 0.4: Für mehr Scheißfussball <3

Andreas Linke ist Emotionsbeauftragter des Web 0.4. Als Jahrgang 1979 hat er in seinem Fanleben schon einige Höhen und mindestens genauso viele Tiefen durchgemacht. Auch in dieser Saison nehmen die Königsblauen ihre Fans wieder mit auf einen wilden Ritt über die Achterbahn der Gefühle.

Eigentlich perfekt für den Emotionsbeauftragten, der Schalke liebt, nicht die Jungs da unten auf dem Platz. Die liebt er zwar auch, aber sie sind eben Teil einer größeren Sache, dieser undefinierbaren Sache namens Vereinsliebe, die jeden Fußballfan im Leben erwischt, die größer ist als die Summe der einzelnen Teile.

Linke verzweifelt, nicht an den Leistungen seiner Schalker, sondern an dem Selbstverständnis der Schalker Fans. (das jedoch, und das verschweigt Linke, von der nervösen, manchmal überheblichen Vereinsführung mit ihren Augenhöhe-Aussagen immer wieder befeuert wird).

In seinem kurzen Beitrag zum Ende des Monats, schreibt sich Linke den Frust von der Seele und plädiert für mehr Scheißfußball. Ein feiner, kleiner Text, an den sich in den Kommentaren noch eine interessante Diskussion anschließt.

Hier das offizielle Endergebnis:

Bildschirmfoto 2013-12-27 um 13.52.21

Wir gratulieren herzlichst und hoffen, dass Web0.4 einen würdigen Kandidaten für die Wahl zum Fußballblogbeitrag des Monats Dezember stellt.

Unsere Partner:















Share on Facebook32Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Posted by

Seit der Geburt im Jahre 77 ansässig in der lebenswertesten Stadt der Welt – Münster. Erste Stadionerfahrungen leider nicht beim schönsten Fußball der Welt, sondern bei den Preußen aus Münster in der Oberliga. Inzwischen Social-Media-Manager, Journalist, Blogger und dem Leverkusener Vizekusen-Syndrom verfallen. Eine Geschichte voller Mitleid und Trauer, genährt von der Hoffnung, eines Tages eine Hand an der Meisterschale zu haben. Google+

3 comments » Write a comment

  1. Pingback: #Link11: Literaturensöhne, Küchenpsychologie und Hanni und Nanni | Fokus Fussball

Leave a Reply

Required fields are marked *.