Die Blog- & Presseschau für Freitag, den 02.11.2012

Gestern war Feiertag in Nordrhein-Westfalen. Damit gabs auch keine Blog- & Presseschau am 01.November, was noch lange nicht heißt, dass das Team untätig hier rumsitzt. Unser Podcast-Experte Sebastian Fiebrig vom Textilvergehen hat Fokus-Fussball.de podcastfest gemacht und den Feed bei Itunes eingereicht. Mit Erfolg. Hier gehts zum Itunes-Feed..

DFB-Pokal

Mittwoch ist die zweite DFB-Pokalrunde zu Ende gegangen. Ausführliche Zusammenfassungen im bewegten Bild gibts bei der Sportschau. Große Überraschungen sucht man auch am zweiten Tag vergeblich.

Dies moniert auch Benjamin Kuhlhoff (11 Freunde) und blickt neidisch zum englischen League Cup hinüber. Braucht der DFB-Pokal neue Gesetze?

Sprechen wir deswegen mal kurz über die Ausgangslage: Während man sich hierzulande in den vergangenen zwei Tagen an den »Topspielen« Düsseldorf gegen Gladbach und Bayern gegen Kaiserslautern aufrichtete und ansonsten einigermaßen ermüdet feststellte, dass die vermeintlichen Sensationen in Worms, Havelse und Aalen blitzschnell dem Erdboden gleichgemacht wurden, überschlugen sich die Meldungen aus dem Mutterland des Fußballs: Arsenal drehte in einem historischen Spiel ein 0:4 in ein 7:5 um, einen Tag später trafen sich Chelsea und Manchester United zu einer Neuauflage des Liga-Topspiels.

Matti Lieske (FR) fordert aufgrund der Chancenlosigkeit der unterklassigen Teams ein Heimrecht für diese.

Union Berlin verliert gegen die Kickers aus Offenbach und das “No Dice-Magazine” freut sich vor allem über die ehrliche Entschuldigung des Unionkeepers Daniel Haas für die schlechte Leistung des Hauptstadtclubs.

There have been a raft of footballing apologies recently, but they rarely stem from a sense of guilt about a performance or a a genuine regret about their actions. More often they are simply a PR exercise in damage limitation, mealy-mouthed and tossed out like yesterday’s papers. Luis Suarez wasn’t sorry he called Patrice Evra ‘negrito’, he was sorry he got hauled through the disciplinary courts for it. […] Kevin DeBruyn wasn’t sorry that he had slagged off Thomas Schaaf, he was sorry that he was now going to have to run the risk of playing in front of fans who now would despise him.

Die Duselbayern wundern sich über 9 Veränderungen in der Startelf und halten fest, dass man trotzdem gewinnen kann und man den Gegner deshalb keineswegs unterschätzt hat.

Auch DerBayernblog freut sich darüber, dass der zweite Anzug in München sitzt. Souverän fand der Baziblogger den Erfolg. An den 1.April dachte Breitnigge zunächst. In Bensingers Bayern-Kolumne sieht man einen Arjen Robben, dem die neue Rolle als Kapitän gefällt.

Der KSC gewinnt gegen den MSV Duisburg in der Verlängerung mit 1:0. Kuriosität des Tages eine rote Karte für MSV-Torhüter Felix Wiedwald, der seine Mitspieler nach dem Gegentreffer antreibt weiter zu machen und den Ball Richtung Mittelkreis wirft und leider auch in Richtung des Schiedsrichters. Kees Jaratz fragt sich mit Videobeweis warum.

Eine 11 Freunde-Delegation war beim Spiel des Berliner AK gegen 1860 München. Dabei erlebt Andreas Bock den Aufstieg und Fall einer Fankurve.

Dynamo Dresden verliert in Hannover. Schlagzeilen machen weder die Teams, noch das Elfmeterschießen, dass Ron-Robert Zieler für Hannover entscheidet, sondern die Dresdner Fans, die den Innenraum nach dem Spiel (wohl in friedlicher Absicht) stürmen. Der Verein gibt eine bemerkenswerte Pressemitteilung heraus. Der Bericht der Sportschau dagegen macht Sorgen, ob Teile der Medien über diese Vorkommnisse überhaupt berichten sollten.

Das 11 Freunde-Magazin greift das Thema gekonnt für ihre 404-Seite auf.

Folgende Teams haben sich für die dritte Runde qualifiziert, die am Sonntag ausgelost wird.

1.Liga (FC Augsburg, SC Freiburg, Schalke 04, Borussia Dortmund, FSV Mainz 05, Bayer Leverkusen, VfB Stuttgart, Hannover 96, Bayern München, Fortuna Düsseldorf, VfL Wolfsburg)

2.Liga (1860 München, 1.FC Köln, VfL Bochum)

3.Liga (Karlsruher SC, Kickers Offenbach)

Fan-Gipfel in Berlin

Das Textilvergehen fasst minutiös den Fangipfel in Berlin zusammen. Die Abschlusserklärung gibts als PDF bei den Berlinern.

Am Donnerstag, 01. November 2012 trafen in Berlin rund 250 Fanvertreter von 49 Vereinen der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga sowie der Regionalligen zu einem Fan-Gipfel zusammen. Anlass für die Zusammenkunft war der Ablauf der Frist für die Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga, sich zum DFL-Konzeptpapier „Sicheres Stadionerlebnis“ zu positionieren. Angesichts einer großen Zahl von Vereinen, die das vorgelegte Konzept ganz oder teilweise abgelehnt haben, war es Ziel des Fan-Gipfels, das weitere Vorgehen der Fans in der öffentlichen Debatte um Sicherheitsprobleme im Zusammenhang mit Fußballspielen zu beraten.

(PDF)

Die Abschlusserklärung von Union Berlin.

Max Bosse (FR) berichtet vom Fangipfel und beobachtet den Dialog zwischen Fans und DFL.

Ziel der Veranstaltung aber war der Dialog. Deshalb fanden sich neben den Fanvertretern von 49 Vereinen Vertreter aus den obersten vier deutschen Fußballligen im VIP-Zelt an der Alten Försterei auch der designierte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig und DFL-Justiziar Jürgen Paepke ein.

Boris Herrmann (SZ) kann scheinbar nicht so richtig viel mit der Veranstaltung und den Reden die dort geschwungen werden, anfangen.

Union hat sich – aus Berufung und mit Vermarktungsgeschick – an die Spitze der Gruppen gesetzt, die grob gesagt, eine Demokratisierung des Profifußballs fordern. Gleich zu Beginn wird im Impulsreferat eines Union-Fans der amerikanische Freiheitskämpfer Benjamin Franklin zitiert. Damit hängt die Latte hoch. Und es ist dann auch wenig überraschend, dass es im Lauf der gut sechsstündigen Veranstaltung niemand schafft, sie von da oben runterzuholen.

Lars Spannagel (Tagesspiegel) fehlt in der ganzen Diskussion die vermittelnde Instanz.

Die Szene beim Fangipfel in Berlin- Köpenick hätte die Situation im deutschen Fußball kaum besser zusammenfassen können: Die Stimmung beim Thema Sicherheit ist gereizt, auch wenn alle Beteiligten beteuern, das Gespräch suchen zu wollen. Allein: Die gemeinsame Sprache ist dem Fußball abhanden gekommen.

Derweil kritisiert die Gewerkschaft der Polizisten, dass sie erst gar nicht zum Fangipfel eingeladen wurde und dass die Politik zu wenig mache.

Diveres Videomaterial gibt es beim ZDF.

Sicheres Stadionerlebnis

Die taz interviewt Sandra Schwedler, Mitglied der Fanvereinigung „ProFans“ und den „Fanrechtefonds“ sowie Philipp Markhardt, Mitglied der „Chosen Few“, einer Ultragruppierung des Hamburger SV zum Thema Stadionsicherheit.

Der Berliner Kurier redet in der Zwischenzeit mit Ultras.

Das Kumpel & Malocherblog arbeitet weiter das Derby und die damit verbundene Berichterstattung um mutmaßliche Ausschreitungen auf.

Schwatzgelb startet die Aktion “Ich fühl mich sicher“. Wer sich bereits jetzt ohne Konzeptpapier sicher in Deutschlands Stadien fühlt, darf sich in die Liste eintragen. Über 10.000 sind bereits verzeichnet.

Beim Deutschlandfunk wird Fanforscher Gunter A.Pilz interviewt, der davon abrät die Stehplätze abzuschaffen.

Van Gaal und München

Der Baziblogger wirft einen Blick auf das letzte Interview Louis van Gaals in der Sportbild. Dort äußert der Holländer sich zu allerhand Dingen, u.a. zu einer Rückkehr zu den Bayern.

Etwas ähnliches, wie diese kollektive Amtsaufgabe des Aufsichtsrates, müsste auch in München passieren, wenn Louis van Gaal zum FC Bayern zurückkehren würde. Einer solchen Rückkehr wäre van Gaal alles andere als abgeneigt, wie er aktuell in der »Sportbild« fantasiert, Voraussetzung wäre allerdings, dass Uli Hoeneß im Verein dann keine Funktion mehr einnehmen würde. Dieser wäre der einzige gewesen, der sich für van Gaals Entlassung stark gemacht hätte

Sammer und Löw widersprechen übrigens van Gaal.

Bundesliga

Die Ansetzungen des Bundesliga-Wochenendes im Kommentatorenblog.

Der Futiclub sagt Buli ante Portas.

Tobias Singer von Meine Saison mit dem SVW wälzt die Geschichtsbücher und erinnert sich an ein Spiel aus dem Jahre 1993. Damals gewannen die Hansestädter gegen München mit 4:1.

Das Leiden der Fans

Herr Reese beschreibt, wie es ist 1000 Mal zu leiden, ehe man dann doch den einen Glücksmoment als Fan seines Vereins erfahren darf.

Die größten Talente Europas

Die 11 Freunde haben eine Klickstrecke zusammengestellt mit den 15 größten Talenten Europas. Immerhin mit etwas mehr Infos, als bei den sonst üblichen Klickstrecken.

Sven Flohr (Welt) porträtiert den 17-jährigen VfL Bochum-Spieler Leon Goretzka, den Real Madrid kaufen will, doch scheinbar haben die deutschen Clubs München und Dortmund die besten Karten.

Dennoch gelten die Dortmunder als Favorit auf einen Transfer. Neben einem anderen deutschen Großklub. Denn auch der FC Bayern bemüht sich intensiv um die Dienste des Mittelfeldspielers, Co-Trainer Hermann Gerland hatte sein Interesse bereits im Januar öffentlich gemacht. Derzeit werden die Abwerbeversuche aber verstärkt. Wie die “Welt” erfuhr, hat Matthias Sammer den Fall Goretzka zur Chefsache erklärt und sich auch schon mit dem Nachwuchsspieler getroffen.

Das Interesse Madrids dementierte der VfL umgehend.

Sportliteratur

Die Neuererscheinungen der letzten Zeit aus der Kategorie Sportliteratur im Überblick gibt es bei Sportliteratur im Blog.

David Alaba versteht keinen Spaß

David Alaba war eigentlich nur Beiwerk des Sketches des österreichischen Kaberettisten-Duos Stermann und Grissemann. Und dann hat er den Spaß noch nicht mal verstanden und schaltet seinen Anwalt ein.

Sporttaktik

Welche Formation wird in welcher Liga am meisten gespielt. Dieser Frage ist Whoscored nachgegangen. Gewinner: 4-2-3-1!

Statistik

Kickwelt hat die Statistik der Woche am Start und stellt fest, dass der BVB keine Chance mehr auf die Meisterschaft hat.

Brasilien

Im Land des Fußballs” war beim Spiel Atletico gegen Flamengo dabei.

Briefträger und Mario Balotelli

Balotelli irrt. “When I score I don’t celebrate because I’m only doing my job. When a postman delivers letters does he celebrate?”

Uli Potofski

Stadioncheck treibt uns mit diesem Fundstück die Tränen in die Augen. Uli Potofski singt?

Maradona aus Zeitungsschnippseln

Fantastische Animation aus Zeitungsschnippseln. Maradona gegen England 1986. Leider nur über Umwege schaubar in Deutschland.

Medien

Benfica plant die Übertragung seiner Spiele im Club-Fernsehen. Ausschließlich. Doch der Plan stößt auf Widerstand.

Wortspiel-Zauberei

Frau Pleitegeiger hat eine wunderbare Twitterei des HSV- & des Spox-Accounts festgehalten.

Meistgeklickter Link der letzten beiden Tage

Bärte.

Unsere Partner:















Share on Facebook2Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Leave a Reply

Required fields are marked *.