Die Blogschau für Donnerstag, den 04.10.2012

Der Champions League-Spieltag ist vorbei und im Gegensatz zum Auftakt in die Königsklasse, lief es für die deutschen Mannschaften alles andere als gut. Bayern München verlor gegen Borisow und Dortmund sowie Schalke kassierten unnötige Last-Minute-Treffer zum Ausgleich.

Champions League

Bayern München

Breitnigge mahnt einerseits zur Ruhe nach der Niederlage gegen Borisow und lässt auf der anderen Seite kaum ein gutes Haar an Toni Kroos.

Haben wir gestern schon wieder das dritte Finale verloren? Ist die Lage hoffnungslos? Nein, es ist einfach nur wieder die Lust am Destruktiven. Beim FC Bayern war es einigen offenbar einfach zu schön, zu harmonisch, zu erfolgreich – das kann doch nicht sein!

Flanken und Abwehr – das sei verbesserungswürdig meint das Fernglas FCB in seinem Artikel zur Niederlage der Bayern. Nebenbei käme die Niederlage zum richtigen Zeitpunkt. Bevor Real oder Barca auf dem Plan stehen.

Futter für die Medien sieht Dennis von den Duselbayern in der ersten Pflichtspiel-Niederlage der Saison. Hinzu kommen seiner Meinung nach, die unnötigen Scharmützel neben dem Platz zwischen Heynckes und Sammer.

Schalke 04

Wieder 2:2 verloren moniert der Schalkefan. Freitag gegen Düsseldorf, gestern gegen Montpellier. Von Dummheit, Peinlichkeiten und Spott ist die Rede.

Torsten Wieland ärgert sich über das Auftreten der Schalker, aber auch über die Pfiffe im Stadion.

Es gibt viel zu verbessern auf Schalke, aber scheinbar diskutiert man lieber über Pfiffe. Zum dritten Mal in Folge spielte die Mannschaft in den entscheiden Spielphasen Larifari-Fußball, lässt Tempo und Biss vermissen, und auf Schalke wird trotzdem so getan, als seien die darüber verärgerten Zuschauer Leute, die zu hohe Ansprüche hätten, „Fußballkunden“, die den Hals nicht voll kriegen. Die Ahnungslosen, die es von den „treuen Fans“ zu trennen gilt.

Blogundweiss sagt “Auf den Sack statt Sack zu”. Womit das Spiel für Schalke-Fans schon ziemlich passend beschrieben ist.

Unterflutlich sah das Spiel, bildete sich natürlich seine Meinung, möchte aber aus anderen Gründen nichts schreiben. Ein älterer Mann kollabierte in seinem Block – da gerät dann so etwas wie Fußball schnell in den Hintergrund.

Auch Dumbdog hat Spiel und Szenen im Block gesehen und hofft auf Stimmen, dass es dem älteren Mann wieder gut geht.

Alleine die Vorstellung, dass heute jemand zu Hause sitzt und vergeblich auf die Rückkehr dieses Menschen wartet, lässt mich nachdenklich verstummen. Ein Mensch, der mal eben auf Schalke geht und von dort nie wieder kommt… eine solche Situation zeigt wieder, wie unwichtig Fußball ist.

Borussia Dortmund

Athletic Brandao erklärt, dass das Bundesliga-Spektakel der Dortmunder in Europa angekommen ist. Der Ausflug der Dortmunder nach Manchester dürften Mannschaft und Fans noch lange in Erinnerung bleiben und weckt Hoffnung auf mehr.

Das 09blog freut sich trotz des späten Ausgleichs über einen gewonnenen Punkt.

Alles in allem bin ich aber sehr, sehr zufrieden über die Leistung unserer Jungs. Es war nicht nur die beste Saisonleistung, es war auch der Beweis, dass wir angekommen sind in der Champions League. Von fehlender Reife und Erfahrung kann keine Rede mehr sein.

Eintracht Frankfurt auf Augenhöhe mit den ganz großen Teams in Europa. Warum? Frankfurt spielte Remis gegen Dortmund, die wiederum Remis gegen Manchester City spielten. Diese Milchmädchenrechnung vollzog das Blog-G und äußerte zusätzlich Respekt vor der Dortmunder Leistung.

#Tweetball

Diverse Sportredaktionen taten sich die Tage zusammen und riefen den sogenannten #Tweetball ins Leben. Dabei sollten Twitteriste zu einer bestimmten Zeit zu einem bestimmten Thema diskutieren. Die Geschichte kam in der “Szene” gar nicht gut an. Springer-Angestellte mit großspurigen Ankündigungen sowie ein festes Format für die freiheitsliebenden und zynischen, humoristischen 140-Zeichen-Akrobaten sorgten für Ablehnung. Was wiederum für wenig Verständnis bei den Veranstaltern sorgte. Miasanrot und Helmi fassen das ganze schön zusammen. Bei Helmi gibt es auch eine ausgeprägte Diskussion. David Nienhaus, Mitarbeiter eines Veranstalters resümierte das ganze als Shitstorm und vergaß, dass zwischen Shitstorm und Sturm im Wasserglas noch einige Abstufungen liegen.

Alte Försterei

Ian Stenhouse war fürs No Dice-Magazin beim Zweitliga-Spiel zwischen Union und Cottbus und zeigte sich begeistert von der Alten Försterei.

Fritz Haarmann in Hannover

Sechsundneunzig.com skizziert den Fall der Fritz-Haarmann-Fahne im Hannoveraner Fanblock, die Auslöser für diverse Medienberichte und Post vom DFB war.

Heimvorteil

Sportpsychologen wissen, dass es so etwas wie den Heimvorteil gar nicht gibt. Fans ist das natürlich egal, wenn es um Stehplätze geht. Der Stehplatzbereich soll nämlich in Leverkusen vergrößert werden, wenn es nach dem Willen der Fans geht, wie das Bayer04blog berichtet.

Habemus einen neuen Trainer

St.Pauli hat einen neuen Trainer. Fabulous St.Pauli ist skeptisch.

Düsseldorfer und Schalker

Letzten Freitag spielte Schalke in Düsseldorf. Grundgenug für Janus, früheste Erinnerungen aus den 70ern Jahren aus der Mottenkiste zu holen und den 1904 Geschichten zu erzählen.

Trainer und Freunde

Lothar Matthäus ist Trainer. Armin Veh auch. Sie sind befreundet. Was es damit auf sich hat, liest man beim Blog-G nach.

Vorstand gegen Fans?

In Kaiserslautern scheint es Gräben zwischen Vorstand und Fans zu geben. Eine Geschichte vom ausbooten der eigenen Fans bei Fankultur.com.

Fick-Dich-DFB-Plakate in Düsseldorf

Stimmen Düsseldorfer Fans zum Vorgehen des DFB in dieser Sache.

Sportpolitik

Neulich waren Mark Pieth und Theo Zwanziger noch zu Gast bei Jens Weinreich. Wer noch mehr Hintergründe zum Podcast und zum Thema Korruption im Fußball braucht, dem sei die Keynote genau mit diesen Beiden von der EASM 2012 Konferenz empfohlen.

Futiclub und Gladbach

Der Futiclub unterhält sich diese Woche über die Pfeile in Lucien Favres Köcher.

Schwalbenkönige

Das ESPN-Blog von Roger Bennett fragt sich, ob Schwalben das Spiel ruinieren. Dabei wirft Bennett vor allem einen Blick auf die englische Premier League.

Point of fact, there have been 33 yellow cards given for simulation in the past three EPL seasons — and British players have received 15 of them.

Ein Model als Trainerin

Wenn das keine Geschichte für Männer oder den Boulevard ist. Ehemaliges Model, nur 24 Jahre alt, trainiert Fünftligisten in Kroatien. Gefunden bei Fritten, Fussball & Bier.

Video des Tages

It’s all about the fucking decisions. Ansprache eines Trainers.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Leave a Reply

Required fields are marked *.