Podcast-Schau: Was Andy Brehme von Franz Beckenbauer lernte

In unregelmäßigen Abständen wollen wir auf hörenswerte Podcasts und Radiobeiträge hinweisen. Heute sind es fünf, es können in Zukunft aber auch gern mal zwei, fünf oder zehn sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob Mikroamateure oder Journalistenprofis produzieren. Empfohlen wird, was uns gefällt. Gern nehmen wir auch Eure Empfehlungen besonders gelungener Produktionen auf. Schreibt uns einfach unten in die Kommentare. 

Und nun viel Spaß mit der Podcast-Schau:

  • Ganz neu im Podcastregal ist Ballverliebt. In der ersten Ausgabe sprechen die beiden Macher Tom Schaffer und Philipp Eitzinger über Fußball, Österreich, England, Spanien und Italien – und das in knackigen 13 Minuten. Das Projekt ist also eine sehr sehr verkürzte und ernsthafte Variante des schmerzlich vermissten Flatterball-Podcast. Pointiert, informativ, meinungsstark. Eine sehr gelungene Auftaktfolge.

(c) jqmj

  • In der neuen Folge vom Millernton ist Torhüter Philipp Heerwagen zu Gast bei den Fans des FC St.Pauli. Schon nach wenigen Minuten bekommt er die unangenehme Form der Gänsehaut und ledert gegen seinen Ex-Trainer Andreas Brehme. Dazu gibt er Einblicke in das Innenleben der Mannschaft, kürt seinen Lieblingsschiedsrichter, lässt sich über Regelfragen aus und zeigt, dass Loyalität sexy ist. Besonders spannend sind allerdings seine Berichte über ehrenamtliche Projekte, über Arbeitslosigkeit als Profifußballer, die schlimmsten Spiele seiner Karriere und das Gefühl als Torwart ein Tor zu erzielen. Dazu gibt es Hintergründiges zu den Trikots mit »Kein Fussball den Faschisten« Aufschrift und einen Blick auf die Geschichte des Heiligengeistfeldes.  Und immer dran denken: »Mal biste der Hund, mal biste der Baum.« Danke, Wilko.
  • Recht frisch auf der Podcastliste ist der »Gut Sport Podcast«. Und die beiden Macher Eike und Steffen spinnen – im positiven Sinne! – ordentlich rum. In Folge 6 erdenken sie zum Beispiel eine All Star Variante bei der die besten Spieler aus den Top 4 Ligen gegeneinander antreten. Auf die beiden Lieblingsclubs der Diskutanten, den 1.FC Köln und Bayern München, wird natürlich immer wieder Bezug genommen, es werden aber auch alle anderen Bundesligisten ins Auge genommen und die Wettquoten getippt – was eine etwas ungewöhnliche Variante ist, die die sonst oft sehr gelungenen Diskussionen unterbrechen. In Folge 6 geht es nur um Fußball, in früheren Folgen waren aber auch andere Sportarten Thema.
  • Deutsches Management. Spanischer Trainer. Fußballtalente aus Afrika. Der KAS Eupen ist im Besitz der Scheichs aus Katar und soll den Spielern Spielpraxis bieten und sie somit auf die WM 2022 vorbereiten. Alois Berger (Deutschlandradio Kultur) besuchte den Verein, der von den Kataris vor dem finanziellen Kollaps gerettet wurde und heute mit stets wechselnden Aufstellungen zu kämpfen hat, weil die Spieler oft bei Lehrgängen weilen, um sich auf internationale Spiele vorzubereiten. Eine wechselhafte Vereinsgeschichte und ein Paradebeispiel für den internationalen Fußballzirkus.
  • Apropos Fußballzirkus: am heutigen Freitag findet die Wahl des FIFA-Präsidenten statt. Philipp May (Deutschlandfunk) bereitet uns perfekt vor indem er die letzten Skandale und die Favoriten unter die Lupe nimmt. Wer nach dem Hören an einen gelungenen Neuanfang bei der FIFA glaubt, kann sich gern in den Kommentaren unten melden.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Leave a Reply

Required fields are marked *.