#Link11: Ohnmacht

Es ist eine bleierne Schwere, eine gewisse Ohnmacht, die sich seit letztem Freitag ausgebreitet hat. Christian Straßburger hat dazu gute Worte gefunden. Er ist Stadionsprecher in Oberhausen und hat vor der Regionalliga-Partie gegen Rot-Weiß Essen zu Fans und Spielern gesprochen. (Sport1)

blogundpresseschau

1. Als am Freitag im Laufe der 1.Hälfte und während der Halbzeitpause die ersten Meldungen auftauchten, dass es in Paris Anschläge gegeben hat, kam es zu vielen kritischen Äußerungen über den Umgang mit den Nachrichten durch die ARD. Hans Hoff und Thomas Lückerath (DWDL) haben das Für und Wider der Arbeitsweise der Öffentlich Rechtlichen Sender diskutiert. Hier finden sich sicherlich viele Gedanken von Medienschaffenden und TV-Konsumenten wieder. Udo Stiehl beschreibt warum die Verantwortlichen die Ansprüche viele Zuschauer nicht erfüllen konnten.

2. ARD-Kommentator Tom Bartels gab seine Überforderung in der schwierigen Situation offen zu (via SZ):

»Das war eine perverse Situation. Ich war überfordert. Das ist das Schlimmste, was passieren kann, dass Menschen sterben während eines Sportereignisses. Es war grausam, mit Worten nicht zu beschreiben und zu lösen […] Mir haben die Knie gezittert. Ich wollte nur, dass es zu Ende geht. Es war einfach nur furchtbar. Man wünscht sich, irgendwie erlöst zu werden.«

Ein längeres Interview mit Bartels gibt es bei der Sportschau.

3. Eine der wenigen positiven Meldungen ist wohl, dass eine noch größere Katastrophe verhindert wurde, denn ursprünglich wollten die Attentäter auch im Stade de France während des Länderspiels Bomben zünden. (WSJ)

4. Als nach dem Spiel Zuschauerinnen ins Stadioninnere rannten, da wurde mir ganz schlecht. Die Bilder von weinenden Kindern, die aus meiner Sicht viel zu oft gezeigt wurden, machten mir Angst und ich hatte große Sorge. Auch um die Sportjournalisten, die aus dem Stadion eigentlich nur vom Fußball berichten wollten. Ihre Erlebnisse schildern Günter Klein (Merkur), Peter Ahrens (Spiegel), Gianni Costa (RP), Christian Spiller (Zeit), Jürgen Bergener (Video: Sportschau) und Jörn Meyn (Morgenpost) ihre Erlebnisse in Paris.

5. Direkt nach den Anschlägen konnte man sich nur schwer vorstellen, dass in dieser Woche ein Länderspiel, insbesondere mit französischer Beteiligung stattfinden könnte. Aber die Franzosen haben sich anders entschieden. Ihr Motto: Jetzt erst recht! (SZ) Auch die englischen Fußballfans wollen das Wort »Fraternité« mit Leben füllen und gemeinsam mit den Gästen aus Frankreich die Marseillaise anstimmen.

6. Auch das Länderspiel des DFB gegen die Niederlande in Hannover findet statt. Man will ein Zeichen setzen. (TagesspiegelSZ) Jonas Hector fällt verletzungsbedingt aus. (kicker) Klaus Hoeltzenbein (SZ) ist der Meinung, dass dies unbedingt die richtige Entscheidung ist. Auch Dirk Gieselmann (11 Freunde) wünscht sich, dass Fan in die Stadien gehen – mit heroischer Gelassenheit.

»Fußballspiele sind gewiss kein vorrangiges Thema dieser Tage. Doch sie dürfen und müssen wieder eines werden. Zunächst als Zeichen an diejenigen, die versuchen, uns in einen Krieg mit unserer eigenen Angst zu verstricken, dass ihnen das nicht gelingen wird. Und dann hoffentlich bald wieder als das, was sie sind: Fußballspiele, nicht mehr, nicht weniger.«

7. Neben dem Länderspiel treibt den DFB weiterhin die Affäre rund um die WM-Vergabe um 96-Präsident Martin Kind und fast Nationaltrainer Christoph Daum verlangen, dass der DFB auf eine Bewerbung für die EM 2024 verzichten soll. (Welt, SZ) Horst R. Schmidt hat derweil zugegeben, dass er schon im Jahr 2000 das dubiose Angebot von Beckenbauer an Jack Warner gesehen hat. (FAZ) Bei der Nationalmannschaft schweigt man sich zu den Ermittlungen aus es gilt das »Kumpel-Prinzip« (Michael Horeni, FAZ)

Ein Spiel des FC Bayern auf Malta deutet laut Johannes Aumüller und Thomas Kistner (SZ) auf Stimmenkauf hin.

Jens Weinreich ruft in der Stuttgarter Zeitung wegen all der Korruptionsgeschichten wie Stéphane Hessel »Empört Euch!« Wenn man die Geschichte von Michael Ashelm (FAZ) über den neuen Strippenzieher der FIFA Salman bin Ibrahim al Khalifa liest, dann kann man Weinreichs Empörung gut nachvollziehen.

8. In den Playoffs zur EM 2016 hat Schweden Dänemark mit 2:1 besiegt (Sportschau). Die Ukraine schlug Slowenien mit 2:0 (Sportschau).

9. Qualifiziert sind die Ungarn. Die Spieler von Trainer Storck sind die neuen Riesen in ihrer Heimat. (kicker)

10. Auf Schalke wurde schon gestern gespielt. Gerald Asamoah hatte zum Abschiedsspiel geladen und nach reiflicher Überlegung hatte man sich dagegen entschieden das Spiel abzusagen. Eine gute Entscheidung mein Torsten Wieland (Königsblog), der insbesondere den Umgang von Vereinschef Clemens Tönnies lobt. Es war ein Abend mit alten Bekannten und ein großes Dankeschön an einen tugendhaften Fußballer.

11. Als Letztes wollte ich eigentlich die Dokumentation »Nachspielzeit« empfehlen. Leider findet sich zu dem sehenswerten Film nur noch der Trailer in der Mediathek. Wenn das Erste den Beitrag über den malenden Ex-Torhüter Rudi Kargus, den Bestatter, Kreisliga-Spielertrainer und Weltpokalsiegerbesieger Nico Patschinski, den Lehrer Knut »Knuuuut« Reinhardt und den Orthopäden und dreifachen Gewinner des Europapokals der Landesmeister Jupp Kapellmann wieder online ist bzw. ihn wieder im Programm zeigt, dann solltet ihr euch das unbedingt angucken. (Pressetext ARD)

Geburtstagskind des Tages

Wer hat heute Geburtstag? Einfach in die Kommentare posten! (Auflösung von Freitag: Christian Eduardo Giménez wurde 41)

Meist geklickter Link gestern
Der Dresscode der Nationalmannschaft aus Sicht der Titanic.

Mixed Zone
Abrechnung: So hoch waren die Polizeikosten beim Revierderby. (Westline) + + + Interview: Willy Sagnol über seine Trainerwerdung, Rassismusvorwürfe und eine Entschuldigung von Zinedine Zidane. (11 Freunde) + + + Reporter: Wie ein Geschwisterpaar für blinde Zuschauer in Sinsheim kommentiert. (Spiel, Satz und Tor) + + + Aufstellung: Wie Matt LeTissier eine Mischung aus Spaniern und Engländern auf den Platz bringen würde. Köstlich. (twitter) + + + Titelgewinn: Raúl beendet seine Karriere mit einem Finalsieg. (WDR) + + + Verletzung: Dominguez wird Gladbach lange fehlen. (kicker)

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

2 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.