#Link11: »Die inhaltliche Null muss stehen!«

Das kicker-Sonderheft überraschte mich mit der Umbenennung des Zweitligisten Arminia Bielefeld. Noch überraschender ist allerdings ein Passage aus einem Interview mit Manuel Neuer:

Da muss sich das Fußballmagazin bei ihrem Jahresheft also ein paar Werbebotschaften in den Block diktieren lassen. Um es mit Peter Ahrens zu sagen:

blogundpresseschau

1. Der Fußballer des Jahres heißt Kevin de Bruyne. Wenig überraschend wurde er von den deutschen Sportjournalisten gewählt. Der kicker hat die Auswertung, die zeigt, dass selbst Ragnar Klavan und Roman Weidenfeller von einigen Journalisten in ihrer persönlichen Wertung ganz vorn gesehen wurden. Bei den Trainer setzte sich Dieter Hecking knapp gegen Markus Weinzierl durch und wurde King…äh… Trainer des Jahres (kicker). Bei den Frauen wurde Celia Sasic nach ihrem Erfolg von 2012 zum zweiten Mal Fußballerin des Jahres. Sie holte knapp ein Drittel der Stimmen. (kicker)

2. Zum Auftakt der Zweitligasaison hat Rasenballsport Leipzig den FSV Frankfurt geschlagen. Constantin Eckner sah eine Pressingmaschine, die ins Rollen kommt. Der Rotebrauseblogger sah einen Auftritt von »spielerisch von überschaubarem Niveau«. Sebastian Fiebrig (Textilvergehen) freut sich über die Dynamik im Spiel von Union Berlin und hat auch regeltechnisch wieder dazu gelernt. Paul von Der Betze brennt hat das Spiel der Lauterer in Duisburg verfolgt, das viel Freude und ein wenig Schatten bot. Bei 1860 verliert man zum Auftakt der Saison gegen Heidenheim – in roten Socken! (SZ)

3. In Liga 3 betrat der 1.FC Magdeburg »Neuland«. Im Blog »Nur der FCM« freut man sich über einen 2:1-Erfolg gegen Rot-Weiß Erfurt. Dazu gab es eine schicke Choreographie, Pyro und vier Eindrücke, die aus Sicht des Autoren nur ein Fazit zulassen: »Der FCM ist wieder da!« Highlights der Spiele im Video gibt es bei der Sportschau.

4. Die Erstligisten haben noch ein paar Tage Zeit bevor es wieder ernst wird. Am meisten Beachtung findet in diesem Sommer natürlich das Spiel des BVB, der mit neuem Trainer das größte Änderungspotential hat. Constantin Eckner (Spielverlagerung) hat es sich zur Aufgabe gemacht die Vorbereitung der Borussia zu begleiten und entwickelte mit seinen Updates feinen Taktik-Lesestoff.

Nach dem Sieg gegen Juventus Turin fühlen sich die Dortmunder natürlich gewappnet für die Europa League Qualifikation gegen den Wolfsberger AC (FAZ). Das Spiel ist natürlich auch kurz Thema beim BVB-Podcast Auffe Ohren. Viel interessanter sind in dieser Folge allerdings die Sequenzen zum 15jährigen von Schwatzgelb mit einem beeindruckenden Neven Subotic.Dirk Krampe und Matthias Dersch (Ruhrnachrichten) trafen Neuzugang Roman Bürki zum Interview.

5. Bei Mainz 05 soll sich das Defensivverhalten künftig am Bewegungsverhalten von Fischen orientieren. Daniel Meuren (FAZ) über die neuen Wege im Mainzer Pressing- und Gegenpressingfußball. Andy nimmt für das Web 0.4 den Schalker Kader unter die Lupe.

6. Bei 1899 Hoffenheim sticht ein Transfer heraus. Kevin Kuranyi ist nach fünf Jahren in Moskau zurück in der Bundesliga. Tobias Schächter (SZ) über einen »vergessenen Verwandten«, der mit seiner »Integrationsfähigkeit und Routine« eine wichtige Rolle nach dem Umbruch bei den Hoffenheimern spielen soll. Auf seiner Homepage erklärt der Stürmer, warum er sich für 1899 entschieden hat.

7. »Ach, Ronny!« Paul Linke und Michael Jahn (Berliner Zeitung) können ihre Sympathie für den brasilianischen Kicker mit der besonderen Schusstechnik nicht verhehlen – und dennoch wissen sie, dass er wohl bald aus Berlin verabschiedet wird, denn der Mittelfeldmann passt nicht mehr in das auf Ordnung fixierte System der Hertha. So bleibt er wohl nur als »Bester Zweitligaspieler der Vereinsgeschichte« und Mann mit Vorliebe für einen Nachschlag in Erinnerung.

Pal Dardai ist derweil davon überzeugt, dass die Hertha zehn Punkte mehr holt, wenn das klappt, was geübt wurde. Na dann. (Tagesspiegel)

8. Neben Ronny wollten zwei Talente bei der Hertha gern ihren Traum von der Profikarriere erfüllen: Bilal und Fritz. Michael Horeni (FAZ) hat die beiden über die vergangenen Jahre seit 2009 begleitet. Das spannende Projekt endet mit der Volljährigkeit der beiden jungen Männer. Fritz Traum vom Leben als Fußballprofi ist wohl zu Ende – dafür lebt er nun einen neuen Traum in Orlando mit einem Stipendium fürs College. Bilal hat die Hertha nach 14 Jahren verlassen und spielt nun bei Mainz 05. (FAZ)

9. Über die Jugendzeit von Alfons Beckenbauer und Erwin Seeler, Väter von Ehrenspielführern des DFB, ist wenig bekannt. Sie spielten in den 1930er Jahren allerdings quasi als Gegenentwurf zum heutigen Profitum für Arbeitervereine, die den Personenkult, den Kommerz rund um Sportler verachteten. Auch Alkohol, Rauch und Jazz sollten gemieden werden. Leonie Feuerbach (FAZ) über eine vergessene Bewegung, die vor 90 Jahren sogar ein Internationales Arbeiter-Olympia in Frankfurt abhielt.

10. In Moskau traf sich die Vereinigung, die von den hehren Prinzipien der Arbeitersportler nichts mehr wissen wollen. Dort nutzten Putin und Blatter die große Bühne bei der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen. (NZZ) Die Auslosungsergebnisse hat die FIFA auf ihrer Seite.

11. Zum Abschluss ein Ausflug in die Welt der Vermarktung. Jerome Boateng hat nun den selben Manager wie Rihanna und Shakira, denn Rapmogul Jay-Z kümmert sich mit seiner Firma Roc Nation nun um die Vermarktung des Profifußballers, der seinen Marktwert in den USA ausbauen möchte, um dann bald ein vierstellige Zahl Turnschuhe bei sich zu Hause stapeln zu können. (Welt)

Meist geklickter Link seit Freitag
Die Saisonprognose des Spiegel zur Zweitligasaison 2015/2016.

Field Reporter

»Es ist gar nicht schlecht, dass die Verantwortlichen bei uns in Frankfurt zweimal überlegen, wie sie ihr Budget ausgeben. Das schärft die Sinne. Bei anderen Vereinen wird das Geld nur so rausgeschmissen, da macht man sich scheinbar weniger Gedanken. «

Stefan Aigner im Interview mit der FAZ über den neuen alten Trainer Armin Veh, Friseurtermine vor Presseterminen und die Pläne der Eintracht.

Mixed Zone
Amateurfussball: Schiedsrichter und Buchautor Christoph Schröder (»Ich pfeife!«) über Lokalsport und die Veränderungen der letzten Jahre. (mdr)  + + + Adriano: Jon Townsend (These Football Times) über einen Fußballer, der auf dem Platz alles konnte, dem Druck abseits der Stadien aber nicht stand hielt. + + + Vorschau: Josef Köppel (Schwatzgelb) blickt in die Zukunft und sieht im Jahr 2023 einen Fußballzirkus, der ihm nicht recht gefallen will. + + + Gold-Cup: Mit Platz 4 enttäuschen die US-Boys unter Klinsmann vor allem sich selbst. (FAZ) Winfried Schäfer durfte sich am Ende mit Jamaika über Platz 2 hinter Mexiko freuen. (Spiegel) + + + Wechselhickhack: spox über die Hintergründe zum Wechsel von Fabian Delph von Villa zu City. + + + Gedenkstättenfahrt: Die BVB-Fanabteilung hat ihre Reise nach Polen als Pageflow aufbereitet und lässt Interessierte am Erlebten teilhaben. + + + Podcast: Die Germangunners nehmen den Arsenal FC in den Blickpunkt. + + + Danke: Im Schatten der Tribüne bedankt sich beim Lieblingsclub – ohne umzudichten! + + + Debüt: 33 Minuten Party mit Pirlo in New York. (NZZ)

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+4

Leave a Reply

Required fields are marked *.