#Link11: Summertime Sadness

Jeden Sommer frage ich mich wieder, wie ihr das macht. Ich liebe Fußball, keine Frage. Doch nach elf Monaten Dauerbeschallung und quasi-täglichem Fußballschauen brauche ich auch mal eine Pause. Transferwahnsinn, Telekom-Cup, Testspiele in Hintertupfingen – ich habe es nie hinbekommen, mich dafür zu interessieren. Transferticker sind mir ein Graus. Ich schaue mir einfach am ersten Spieltag an, wie die Teams auflaufen. Von Schweinsteigers Wechsel nach Manchester habe ich durch das 1.0-Medium Videotext erfahren. Das soll aber keine Anklage sein. Was ich sagen will: Hut ab vor allen, die keine Pause vom Fußball brauchen. Ich brauche sie.

blogundpresseschau

1. Wie schaffe ich nach dieser Einleitung die Überleitung zum Fußball? Die Antwort heißt Rainer Banse. Der Sozialpsychologe (als gäbe es auch Psychologen, die sich nicht um Soziales kümmern) philosophiert im Gespräch mit Sonja Alvarez (Tagesspiegel) über die Frage, warum so viele 2014er-Weltmeister den Verein wechseln und ihre Beziehung beenden. Ferndiagnosen kann Herr Banse. Vielleicht kann der Mann mir ja auch bei meinem Sommerpausen-Problem helfen.

Update: Mein Wissen ist in etwa so unendlich wie ein Käsekuchen. Schlauere Leute haben mir klar gemacht, dass die Sozialpsychologie sehr wohl ein anerkanntes Teilgebiet der Psychologie ist. Mea culpa. Bleibt immer noch die Frage, warum ein anerkannter Sozialpsychologe derart spekulative Fragen beantwortet.

2. Apropos Schweinsteiger: Vor ein paar Tagen sorgte ein Spot von Beats für Furore. Der Hersteller von Kopfhörern melodramatisierte Schweinsteigers Wechsel nach Manchester – und unterlegte seinen Spot mit einem Gespräch zwischen Wolff-Christoph Fuß und Sebastian Hellmann. Dirk von Gehlen fragt sich, wie sich das mit journalistischer Neutralität in Einklang bringen lässt.

3. Marcus Lindemann hat im Gegensatz zu seinen Kollegen noch nie zweifelhafte Werbung betrieben. Die Stadtzeitung sprach nun mit ihm über seinen Werdegang und seinen Stil als Kommentator.

4. Schweinsteiger, Casillas, Xavi – alle verlassen ihre angestammte Heimat. Carlos Tevez macht das genaue Gegenteil: Er kehrt zum Ursprung seiner Karriere zurück, was Jan Göbel (Spiegel Online) zu einem Loblied bewegt.

5. Dass nicht nur Fußballzuschauer wie ich die Sommerpause brauchen, bestätigt DFB-Fitnesscoach Benjamin Kugel. Er erklärt Philipp May (Deutschlandfunk), dass die Spieler heute einer zu großen Belastung ausgesetzt werden.

6. Bitte, bitte, liebe Sportmedien, unterlasst alle Wortspiele mit -exit. Kein Schwexit. Und gewiss keinen Gerexit. Von diesem fabuliert Michael Horeni (FAZ) angesichts der schwachen Leistungen der deutschen U-Teams. Bis auf diesen Gerexit-Fauxpas ein angenehm lesbarer Text.

7. Blog trifft Ball trifft Thomas Brdaric. Das ist gleich in zweierlei Hinsicht interessant: Zum einen ist es ein Interview mit einem Trainer-Hospitanten – Brdaric schaut derzeit Ewald Lienen (St. Pauli) über die Schulter. Zum anderen ist es ein Interview mit einem arbeitslosen Trainer – Brdaric sucht derzeit nach einer Anstellung.

8. Stadien. Nicht erst seit der Erfindung des modernen Sports im 19. und 20. Jahrhunderts faszinieren große Arenen die Menschheit. Peter Hartmann (NZZ) wagt sich an eine Geschichte der Stadien, vom Kolosseum bis zu den heutigen Prachtbauten.

9. Zum Schluss beleuchten wir noch ein wenig das Thema Transferwahnsinn: Medizinchecks galten lange Zeit als Routine. In den vergangenen Jahren fielen aber vermehrt Spieler durch die Gesundheitstests. Warum? Ralf Lorentzen (ZDF Sport) auf Spurensuche.

10. Wie läuft so ein Transfer eigentlich hinter den Kulissen ab? Carlos Ubina (Stuttgarter Zeitung) erläutert ein konkretes Beispiel: Antonio Rüdiger. Er erklärt, welche Interessen in den Transfer hineinspielen.

11. Schließen wollen wir mit RB Leipzig. Robin Tillenburg (Sportschau) beleuchtet die Veränderungen im Verein und erklärt den Brauseklub zum Favoriten auf den Zweitligatitel.

Meist geklickter Link gestern
Des Stadtneurotikers Abschied von Bastian Schweinsteiger hat euch interessiert.

Field Reporter

Ich wurde letztens “Herr Weltmeister” genannt, das ist schon seltsam.

Skhodran Mustafi spricht mit Florian Schimak (Spox) über den WM-Titel.

Mixed Zone
Abu Dabhi:
Schalker Farfan vor einem Wechsel (s. DerWesten). + + + Moskau: Fabio Capello ist nicht mehr russischer Nationalcoach (s. FAZ). + + + Madrid: Barca-Legende Xavi kritisiert den Abschied von Real-Legende Casillas (s. FAZ). + + + Toronto: Jamaica und Costa Rica erreichen das Viertelfinale des Gold Cups (s. FAZ).

Unsere Partner:















Share on Facebook1Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Leave a Reply

Required fields are marked *.