#Link11: Jeden miesen Taschenspielertrick auf Lager

Mit diesen Worten beschrieb Marcel Reif das gestrige Pokal-Halbfinale zwischen Bayern und Dortmund. Als da etwa wären: Bayern-Führung, Dominanz, nicht gegebener Handelfmeter, Comeback von Robben, Ausgleich aus dem Nichts, Verletzung von Robben, Verlängerung, Elfmeterschießen, vier verschossene Bayern-Elfmeter, Sieg Dortmund. Aber das und den Rest können Sie auch viel besser geschildert nachlesen. Links dazu wie immer in der #Link11.

blogundpresseschau

1. Anstelle der größten und buntesten Sträuße nimmt der BVB aus München den Einzug ins Pokalfinale mit. Oliver Fritsch (ZEIT) hat einige Aspekte dieses Spiels, einige Szenen und einige Witzchen festgehalten. Bei Spielverlagerung werden taktische Randnotizen aufgearbeitet, etwa die breite Dreierkette des FC Bayern. Miasanrot erinnern neben drei auffallenden Besonderheiten an die alte »Müller spielt immer«-Regel, deren Bruch sich auch gestern wieder negativ auswirkte.

2. Dirk Gieselmann (11Freunde) über eine Konkurrenz, die zu Ende geht:

Der elegante Welttrainer, der sich durch den Weihnachtsbaumtrichter in seine mediterranen Anzüge schießen lässt, und der ungebügelte Pöhler im Jogginganzug

3. Die Filmaufnahmen des Elfmeterschießens sind bei Sportschau.de abrufbar. Die Stehplatzhelden plädieren für die Einführung einer Stilnote. Die ZEIT blickt auf die Duelle zwischen Klopp und dem FC Bayern zurück, die sich seit seinem Amtsantritt 2008 abgespielt haben. Die Gazzetta di Kalk hat schon anlässlich der feststehenden Meisterschaft am Sonntag eine Lobeshymne auf die Super-Bayern verfasst.

4. Was die Bundesliga nicht mehr zulässt, gewährt die #Link11: der VfB Stuttgart auf Platz 4. Die Qualifikation für die Champions League im Ausplaudern gelang gestern Aufsichtsrat Hansi Müller (»Ich bin nicht schnell genug vor ihm ins Parkhaus gerannt – da war ich VfB-Mitglied« – Harald Schmidt). Bei ServusTV bestätigte er, dass Alexander Zorniger zur neuen Saison Trainer werde. Der VfB nahm Stellung und verwies darauf, dass noch kein Vertrag unterschrieben worden sei. Thomas Haid (Stuttgarter Zeitung) kommentiert die Lage. Der Vertikalpass sorgt vor und versorgt das VfB-Umfeld mit Phrasen für die letzten Tage der Saison.

5. Am heutigen Abend wird der Außenseiter im Finale gegen Borussia Dortmund ermittelt. Der VfL Wolfsburg tritt zur Wahrung seiner letzten Titelchance in Bielefeld an. Die dortige »Alm« bietet den Vorteil, dass in Ermangelung einer geschlossenen Rasendecke das Ausrutschen auf jener unwahrscheinlicher wird. Der WDR zeichnet den Weg des DSC ins Halbfinale nach.

6. In Hannover ist momentan immer was los. Abseits der sportlichen Situation und der unmittelbaren Beteiligung der Fans im Stadion ist es diese Woche der Transfer von GmbH-Anteilen vom Stammverein an eine andere von Martin Kind geführte Gesellschaft, die für Aufsehen sorgt und dem andauernden Streit neues Material gibt (FAZ).

7. Der FC St. Pauli steht momentan vor dem Abstieg in die 3. Liga. Dennoch ist man am Millerntor wahrscheinlich weiterhin zufrieden mit der Entscheidung, 2006 nicht zum deutschen Red-Bull-Vertreter geworden zu sein. Vom Versuch einer Übernahme unter dem gemeinsamen Wertekanon »Coolness, Party, feiern und so« berichtet Lutz Wöckener (Welt).

8. Wie geht es weiter mit Eintracht Frankfurt? Obwohl der Klub punktemäßig weiterhin nicht weit von der Europa League entfernt ist und in direkten Duelen gegen Bremen und Hoffenheim zwei direkte Konkurrenten aus eigener Kraft einholen oder zumindest bedeutend schwächen könnte, scheint man mit der aktuellen Saison schon abgeschlossen zu haben und an der Zukunft zu basteln. Marc Heinrich (FAZ) untersucht die Lage. Auf Effzeh.com bearbeitet Thomas Reinscheid die Kadersituation des um einen Punkt und einen Platz schlechter platzierten 1. FC Köln.

9. Der MSV Duisburg spielt nachdrücklich um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit. Das Zebrastreifenblog berichtet vom Spiel in Dresden am vergangenen Wochenende.

10. Jonathan Wilson widmet sich für Sports Illustrated den Glanzzeiten der Nationalteams Uruguays und Österreichs um 1930. Er stellt beide Teams vor und erläutert, warum es nie zu einem direkten Duell kam. Warnung: Es wird Bezug auf einen bevorstehenden Boxkampf genommen.

11. Ist der ruhmreiche VfB Stuttgart auf der 4, so sind wir hier am Boden der Link11 angekommen. Dort, wo sich der mindertalentierte Leser vielleicht eher wiederfände. Am unteren Ende der Mannschaftshierarchie einer A-Jugend, die Niederlage an Niederlage reihend durch die Lande zog: Die ruhmreiche Fußballkarriere des Martin S.

Meist geklickter Link gestern
Das Intranet des HSV ist vom Netz gegangen. Stattdessen der Zweitplatzierte von gestern: »The future of Borussia Dortmund is secured« von Luca Gierl & Constantin Eckner.

Field Reporter

Wenn sie kein Elfmeterschießen können, dann müssen sie es üben

Sebastian Kehl, BVB (Fussballer reden viel)

Mixed Zone
Luzern: Markus Babbel beim missglückten Versuch, sich ein weiteres Vereinstattoo stechen zu lassen (Blick) + + + Hamburg: »Punkte in Flensburg statt auf dem Platz« ist keine schlechte Schlagzeile (Morgenpost) + + + Madrid: Podolski traf für Inter (SZ) + + + Gelsenkirchen: Der FC Schalke 04 übernimmt die Blindenfußballabteilung des VfB Gelsenkirchen + + + Leverkusen: Jochen Rotthaus wird Leiter Marketing/Kommunikation (RP) + + + Amateure: Frank Reinel leitet Spiele aus dem Rollstuhl heraus (fussball.de) + + + Bournemouth: Aufstieg in die Premier League (SZ) + + + Rostock: Die Ausgliederung ist alternativlos. Strategische Partner sollen kommen (NDR) + + + Remscheid: Kult-Trainer Neururer fährt ums Stadion (Wahnsinn) (Reviersport) + + + Bremen: Treffen sich Ultras, Hooligans und Polizei (FussballGegenNazis) + + + Alphaville: Ze Roberto I spielt mit 40 immer noch Fußball, möchte weitermachen und dann zurück nach Deutschland (11Freunde) + + + Bochum: Staatsanwaltschaft fordert 2 Jahre auf Bewährung für Schnitzler (FAZ) + + +

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Leave a Reply

Required fields are marked *.