#Link11: Irgendwas mit Ruhe und Sturm und Premiumbloggern

Zwei turbulente Wochen liegen hinter uns – ich sage nur Champions-League-Viertelfinale, Müller-Wohlfahrt, Klopp, HSV (dessen reine Existenz birgt genügend Turbulenz). Jetzt wird es an der Zeit, etwas ruhiger zu werden. Zumindest bis um 11.30 Uhr die Champions-League-Halbfinals ausgelost werden.

blogundpresseschau

1. Ich will mal ein bisschen mit der traditionellen Struktur brechen – und fange mit einem Text von Alt-Premiumblogger Heinzkamke (angedacht) an. Er nimmt sich “Liegengebliebenes und Aufgewärmtes” rund um den VfB Stuttgart vor. Wie immer verdient das Gebloggte das Prädikat “sprachlich und inhaltlich wertvoll”.

2. Ein paar Nachwehen der Champions-League-Woche: Christoph Biermann (11Freunde) tritt noch einmal nach gegen das Madrider Stadtderby nach.

3. Eine heiße Story: Laut Bloomberg hat Dortmund sich gegen eine Nichtqualifikation für die Champions League versichert. Die Versicherung müsse einen Teil der Einnahmen leisten, den Dortmund bei Qualifikation an Champions-League-Prämien erhalten würde. In England ist diese Praktik – aus nachvollziehbaren Gründen – verboten, schreibt Bloomberg.

4. Eine weitere “Was zur Hölle?!”-News kommt vom FC Bayern München: Ex-Teamarzt Müller-Wohlfahrt soll Patienten mit Muskelleiden zu Dieter Waibler weitergeschickt haben. Dieser hat eine ganz besondere Methode erfunden, die “eine Kombination aus Magnetstimulation, Osteopathie und manueller Therapie mit besonderen Maschinen” sei. Das berichtet die ARD-Recherche-Redaktion Sport. Klingt seltsam, scheint es auch zu sein. Was wohl die Medizin dazu sagt? Karl-Heinz Rummenigge schwärmt indessen von Müller-Wohlfahrt in höchsten Tönen. Benedikt Warmbrunn (Süddeutsche) berichtet zudem, dass zahlreiche Bayer-Spieler weiter beim alten Doc in Behandlung bleiben wollen.

5. Beim Surfen auf Spox muss ich beim Erstellen der Link11 immer vorsichtig sein. Es kann dort leicht passieren, dass beim Scrollen plötzlich ein Video startet – und mein alter, kleiner Laptop fast vor die Hunde geht und die #Link11 mit sich in den Blackscreen reißt. Ein wenig schade ist es schon, dass man auf Spox vor lauter Werbung kaum mehr die Inhalte sieht. Die sind nämlich oft gut. Wie dieses Interview mit Jochen Boldt, neuer Manager in Leverkusen, der die Nachfolge Reschkes antritt. Jochen Tittmar sprach mit ihm.

6. Dynamo Dresden stellte sich rund um die Pegida-Proteste nicht immer vorbildlich an (Fokus Fussball berichtete). Nun betreiben sie ein Stück Wiedergutmachung, indem sie 300 Flüchtlinge zum nächsten Heimspiel einladen (s. Sportbuzzer). Wer seinen Glauben an die Menschheit verlieren will, muss nur ein wenig durch die Facebook-Ankündigung Dynamos scrollen.

7. Ebenfalls in Sachsen reüssiert der kontrovers diskutierte Verein RB Leipzig. Ebenso kontrovers diskutiert wird das Werk des Rotebrausebloggers, der RB Leipzig seit den Anfängen bloggend begleitet. Auch Kritiker (zu denen ich weiß Gott nicht gehöre) müssen anerkennen: Er hat sich zu einer festen Institution in einer immer kleiner werdenden Fuballblog-Szene entwickelt. Auch dank Beiträgen wie diesem: Er hat eine Analyse sämtlicher Zweitligaspieler, die jünger als 21 Jahre sind, vorgenommen. Nicht vorenthalten möchte ich euch auch dieses Interview, dass der Kickschuh mit dem Rotebrauseblogger Matthias geführt hat. Hat eigentlich irgendwer Matthias bereits als Premiumblogger betitelt? Falls nicht, tue ich das hiermit offiziell.

8. “Die schlechteste Mannschaft der Welt” ist ein Superlativ, der für mich zu oft gebraucht wird – schließlich gibt es ja kein Loser-Äquivalent zur Champions League. Dennoch ist Adrian Engels (11Freunde) Interview mit Paul Watson hochinteressant und auch -amüsant. Watson beschloss nämlich, ein ganz schlechtes Team trainieren zu wollen – und landete dadurch auf einer Insel im Pazifik.

9. Finanziell mag der englische Fußball die Nr. 1 sein – unter Hardcore-Fans und vor allem Groundhoppern genießt er nicht den besten Ruf. Ruben kämpft ein wenig gegen diesen Ruf an und sagt: Der englische Fußball ist toll! Man muss nur wissen, wo man hingehen kann.

10. Wie schwierig es manchmal ist, die Vergangenheit deutscher Klubs zu rekonstruieren, zeigt dieses Beispiel: Nach dem Krieg soll angeblich ein Spieler namens Fry bei Hannover 96 gespielt haben. Wer dieser Spieler war, weiß niemand so genau – und manche bezweifeln sogar, dass er jemals existiert hat, schreiben die Schaumburger Nachrichten.

11. Zum Abschluss des Tages was für die Lachmuskeln: Das Intranet des HSV, mit allen privaten Nachrichten der Entscheider, wurde geleakt.

Meist geklickter Link gestern
“Fear and Loathing in der Regionalliga” (Vice).

Field Reporter

Im Zweifel fahren die Züge gar nicht, wenn Ultras an Bord sind.

Die Lokführer der Bahn streiken – und die Lokführer der niedersächsischen Bahngesellschaft Metronom sollen das in Zukunft ebenfalls tun, wenn Ultras an Bord sind. Das erklärte der Geschäftsführer Jan Görnemann (s. Faszination Fankurve). (Zur Info: Der Metronom ist ein Regionalzug, der zwischen Hamburg und Göttingen sowie Hamburg und Bremen verkehrt.)

Mixed Zone
Die zweite internationale Liga: Wolfsburg ist endgültig ausgeschieden aus der Europa League (s. Ruhrnahrichten). Die vier Halbfinal-Teilnehmer heißen Napoli, Sevilla, Fiorentina und Dnjepropetrowsk. Transfergemunkel: Ilkay Gündogan soll angeblich nach der Saison zu Manchester United wechseln, berichtet DerWesten. + + + Das ewige Leid I: Holger Badstuber hat sich schon wieder verletzt und fällt einige Wochen aus (s. FAZ). + + + Das ewige Leid 2: Weitere Posse um Katar: Der Europarat fordert die Neuvergabe der WM 2022, die Fifa weist die Forderung zurück (s. FAZ).

Leave a Reply

Required fields are marked *.