#Link11: Kawumm! Zack! Bäm!

Liebe Fußballfreunde, es gab an diesem Wochende wohl kein Thema, das uns alle sowohl emotional, psychisch als auch physisch so mitgenommen hat, wie der Batman-Jubel der BVB-Profis Aubameyang und Reus. War es ein weiterer Schritt in Richtung Untergang des modernen Fußball-Abendland? Eine dekadente Zurschaustellung des eigenen Selbst, die nur auf Vermarktbarkeit und Generierung von Klicks zielte? Oder sehen sich Reus und Aubameyang vielleicht mit ihrer popkulturellen Anspielung in einer Linie mit Künstlern wie Andy Warhol? War es vielleicht sogar ein subtiler Protest gegen die Mediengesellschaft, in der Fußballspieler in den Stand von Superhelden gehoben werden? Vielleicht. Ich habe jedoch eine eigene Meinung zu dem Thema: Ich fand es einfach saucool. Und nun zum Fußball.

blogundpresseschau

1. Der FC Bayern eröffnete am Freitag den Spieltag mit einem 4:1-Sieg über den 1. FC Köln. Miasanrot beschreibt wie üblich drei Dinge, die am Bayern-Spiel besonders aufgefallen sind. Bemerkenswert ist der Text von Eintracht Inside: Der Frankfurt-Fan war in der Allianz Arena – und erklärt ganz nüchtern, dass die Bayern angesichts ihrer Taktik und ihres Einsatzes zurecht dort stehen, wo sie momentan stehen. Steffen Meyer (Miasanrot) klärt indes die Frage, wie es sich anfühlen muss, Manuel Neuer zu sein.

2. 78 Minuten lang lief Dortmund im Revierderby an, ehe der erlösende Treffer fiel. Am Ende stand es 3:0 – ein Ergebnis, das die Kräfteverhältnisse nicht annähernd wiedergibt. Eigentlich hätte es 8:0 ausgehen müssen. Anygivenweekend sah den verdientesten Derbysieg aller Zeiten, Schwatzgelb meint, das Spiel entschädige für eine ganze Saison. Torsten Wieland (Königsblog) war sowohl fasziniert als auch angewidert von der Leistung seiner Schalker. Peter Müller (DerWesten) schreibt ganz offen: Die Leistung der Schalker war “eine Schande”. Rene Maric (Spielverlagerung) hat das Spiel analysiert. Ich habe es bei den 11Freunden “Champagner-Fußball im Abstiegskampf” getauft. Christian Eichler (FAZ) hofft, dass mehr Teams im Abstiegskampf auf spielerische Elemente setzen, genau wie Dortmund es zuletzt tat. Unschöne Begleiterscheinung: Fans rüttelten am Auto von Marcel Reif. Der blieb aber gelassen (s. Welt Online).

3. Einen kleinen Fokus müssen wir an dieser Stelle auch auf die Partie Stuttgart gegen Hannover legen – nicht weil diese besonders hochklassig war (im Gegenteil), sondern weil die Emotionen in beiden Vereinen besonders hoch schlagen. Goldmann Saxt sieht seine Stuttgarter auf dem Weg in Liga 2. Vertikalpass sieht die Tage von Huub Stevens gezählt. Auch in Hannover wird der Trainer angezählt. Volker Schulte beschreibt die Stimmung im Verein. Niemalsallein hat das Spiel aus Sicht der Hannoveraner analysiert.

4. Die übrigen Samstags-Partien: Tobias Schächter (Frankfurter Rundschau) befürchtet, Mainz stecke nach der Niederlage gegen Hoffenheim wieder voll im Abstiegskampf. Hertha holt gegen Augsburg einen wichtigen Sieg (s. Tagesspiegel). Die Partie Leverkusen gegen Freiburg lief auf einem Kleinfeld ab, wie der Screenshot bei Falsche Neun beweist. Ich habe auf Spielverlagerung die Partie Hamburg gegen Frankfurt analysiert.

5. Wahnsinn gab es am Sonntag in Bremen. Am Ende gewann Wolfsburg 5:3 – weil sie derzeit Tore am Fließband schießen, meint Frank Heike (FAZ). Hendrik Buchheister (Spiegel Online) findet, das Spiel habe deutlich bewiesen, dass Bremen noch einiges zum Spitzenteam fehlt. Zuvor gewann Gladbach gegen Paderborn (s. Sportschau).

6. Was war sonst so los? Chelsea gewann den englischen Ligapokal (s. FAZ). In der englischen Liga gewinnt Liverpool das Spitzenspiel gegen Man City (s. NZZ). Real Madrid spielte nur Unentschieden (s. Spiegel Online). Der Preis “gruseligster Kick des Wochenendes” geht nach Hamburg. Die Partie Pauli gegen Aue war unter aller Sau (s. Spox).

7. In Belfast tagte am Wochenende die Regelkommission der Fifa. Lang erwartet wurde eine Entscheidung zur Dreifachbestrafung – und genau hier gab es keinen Konsens. Die FAZ skizziert die Entscheidungen. Ein weiteres Thema war die vierte Auswechslung in der Verlängerung, auch hier kein Konsens. Frank Meuren (FAZ) nimmt dies zum Anlass, zurückzublicken auf die Geschichte der Einwechslungen.

8. Noch vor der Partie am Wochenende hat Marco Bode der FAZ ein Interview gegeben. Er äußert sich zu Investoren und zur Frage, wie es mit der Bundesliga weitergehen soll. Ein spannender Einblick.

9. Wolfram Wuttke ist tot. Wuttke war Genie und tragische Figur in einem. Er hatte Talent wie kaum ein Zweiter zu seiner Zeit – und doch hat er den ganz großen Durchbruch nie geschafft. Philipp Selldorf (Süddeutsche) erzählt seine Lebensgeschichte. Heiko Buschmann (Reviersport) nennt ihn einen “genialen Provokateur”.

10. Hardy Grüne (Zeitspiel-Magazin) hat Erstaunliches erlebt. Als Fan des französischen Vereins Guingamp reiste er zum Europa-League-Spiel in Kiew – und wurde dort von Hooligans aus dem Stadion gejagt. Eine etwas zu lange,aber spätestens ab der Hälfte enorm lesenswerte Geschichte über Gewalt und politische Verwirrungen in der Ukraine.

11. Zum Abschluss noch eine Leseempfehlung für alle, die den Leseempfehlungs-Blog Fokus Fussball nutzen, um Leseempfehlungen für andere Blogs zu erhalten. Left Wing Soccer hat die hundert besten (englisch-sprachigen) Blogs zum Thema Fußball gesammelt.

Meist geklickter Link am Wochenende
Ihr habt euch mit kreativen Beleidigungen für das Schalke gegen BVB Derby eingedeckt (11Freunde).

Bandenwerbung
Collinas Erben waren zu Gast bei Sport1.fm und sprechen über die Dreifachbestrafung, die gar keine war, sowie über die gelbe Karte für Batman.

Field Reporter

Ich bin jetzt so lange dabei – die vier Monate schaffe ich auch noch.

Huub Stevens versucht es nach dem Unentschieden gegen Hannover mit Galgenhumor (s. Süddeutsche).

Mixed Zone
Zivilcourage: Frankfurter Fans singen in der S-Bahn das berüchtigte U-Bahn-Lied – und ein Dritter schreitet ein (s. Frankfurter Rundschau). + + + Dauerkarten-Kündigungsrecht: Ein Fan wollte die Kündigung seiner Dauerkarte nicht akzeptieren. Das Gericht weist die Klage gegen den FC Bayern ab. (s. Süddeutsche). + + + Post-WM: In Brasilien häufen sich die Gewaltakte bei Fußballspielen, schreibt Andreas Behn (taz). + + + Brause-Talk: Ralf Rangnick mit Welt Online im Gespräch über Thomas Tuchel und die Ambitionen von RB Leipzig.

2 comments » Write a comment

  1. Hä?
    Pauli gegen Aue unter aller Sau?
    Hab das in der Zusammenfassung gesehen und es soll mit 18:16 Torschüssen (darunter einige Hochkaräter) ganz ansehnlich gewesen sein?

    • Ich habe es über weite Strecken live gesehen und fand es spielerisch und taktisch unter aller Sau. Es war klar das Duell zweier Abstiegskandidaten meiner Meinung nach. In der Zusammenfassung machen solche Spiele aber manchmal einen anderen Eindruck, und ich selber habe auch manchmal einen anderen Geschmack. Ich wollte damit niemanden auf den Schlips treten, sorry.

Leave a Reply

Required fields are marked *.