#Link11: Bombensache

Liebe Leserinnen und Leser, in der heutigen #Link11 verspreche ich Ihnen eine waschechte Bombe. Nein, das ist kein Versprechen, um die Klickzahlen hochzutreiben. Sie werden schon sehen. Aber zuerst: Katar, Wolfsburg, Derby-Stimmung.

blogundpresseschau

1. Was Korruption, Menschenrechtsverletzungen und die Ausbeutung von Arbeitskräften nicht gelungen ist, schafft die Verlegung der WM 2022 in den Winter: Empörung über die WM-Vergabe an Katar. So bleibt das Thema auch nach mehreren Tagen heiß diskutiert. Oliver Fritsch (Zeit Online) spekuliert, unter welchen Vorzeichen Katar die WM noch verlieren könnte. Jens Weinreich hat indes für das Portal zur Rettung des Journalismus, Krautreporter, eine Analyse zur internationalen Sportpolitik angefertigt. Vor allem legt er dar, dass Europa in den vergangenen Jahren massiv an Einfluss in der Fifa verloren hat. Sehr lesenswert. Tom Schaffer (DerStandard.at) sieht zwar auch die Schwäche der Europäer, hofft aber, sie könnten andere Schritte unternehmen, um die Fifa ins Wanken zu bringen – bspw. die Ausweitung der EM zu einer Quasi-WM. Thomas Kistner (Süddeutsche) fordert einen anderen Akt des Ungehorsams: Die europäischen Ligen sollen ihren Kalender einfach nicht umstellen und die Spieler nicht freigeben.

2. In Großbritannien wird die Kritik an der Fifa indes immer schärfer. Alles verletzter Stolz, nachdem England bei der WM-Vergabe 2018 übergangen wurde, mögen Zyniker sagen. Wenigstens irgendwer, der etwas tut, sage ich. Abgeordneter Damian Collins, Initiator der Kampagne “New Fifa Now”, hat Blatter und den anderen Präsidentschafts-Kandidaten der Fifa einen Brief geschrieben, in dem er die Notwendigkeit von Reformen darlegt (s. Daily Mail).

3. Der VfL Wolfsburg im Doppelpack: Oliver Fritsch (Zeit Online) spricht mit Trainer Dieter Hecking, während sich Daniel Reimann (Spox) Manager Klaus Allofs vorgeknöpft hat. In beiden Interviews geht es um die Vormachtstellung des FC Bayern, beide Protagonisten antworten durchaus unterschiedlich. Wie sich Wolfsburg am Donnerstagabend in der zweiten europäischen Liga geschlagen hat, erfahren Sie in der Mixed Zone.

4. Der FC Ingolstadt ist wie Wolfsburg kein Verein, der bei vielen Fans Freude auslöst. Hinter dem Klub steht in Audi ein Autofabrikant. Dennoch: Angesichts der Tabellenlage der zweiten Liga wird man an Ingolstadt in der Bundesliga kaum vorbeikommen. Wer sich dafür interessiert, wie in Ingolstadt gearbeitet wird, dem sei das Interview mit Manager Thomas Linke ans Herz gelegt. Tim Jürgens (11Freunde) hat mit ihm gesprochen.

5. Streit in Köln: Die großen Ultra-Gruppierungen treten aus der AG Fankultur aus, berichtet effzeh.com. Damit bricht man den Dialog ab und reagiert auf die Strafen gegen die Boyz Köln nach dem Platzsturm in Gladbach. Das Fanprojekt Dortmund bezeichnet indes das “​Je suis Boyz Köln”-Plakat der Desperados als freie Meinungsäußerung (s. Faszination Fankurve). Zugegeben, aussperren muss man die Fans aufgrund dieses Plakats nicht gleich, wie es in Turin geschehen ist. Die Außendarstellung, die die Fans mit dem Plakat abgeben, bleibt aber maximal dumm.

6. Nadine Angerer gehört nicht zu den Fußball-Profis, die auf den Mund gefallen sind oder nur in Phrasen schwadronieren. Daher ist ihr Interview mit Frank Hellmann (FR-Online) besonders lesenswert. Sie klagt über Kunstrasenplätze, reflektiert ihre eigene Faulheit und spricht über ihre schwere Zeit in Frankfurt.

7. In den 70ern gab es große Bemühungen in den USA, Fußball als Massensport zu etablieren. Das fing schon an, bevor man Superstars wie Pele, Beckenbauer oder Neeskens in die USA lockte. Kyle Rote Jr ist einer dieser vergessenen Superstars, der zu seiner Zeit mehr verdient hat als die meisten europäischen Starspieler. Michael Lewis (Guardian) erzählt seine Geschichte.

8. An diesem Wochenende geht auch die Bundesliga weiter. Ganz schlimm sieht es momentan in Stuttgart aus. Goldmann Saxt spekuliert, wie lange Stevens noch Trainer bleibt und ob Zorniger übernehmen wird. Auf Facebook streiten sich KSC-Fans und VfB-Fans indes, wer mehr Gäste bei der Aufstiegs- bzw. Nichtabstiegsfeier hat (s. Stuttgarter Zeitung).

9. Fußball hat sich verändert. Die Proletenkultur weicht immer mehr und mehr einem intellektuelleren Flair. Wer da mitreden will, muss mehr auf dem Kasten haben als “Schiri, du A****loch”-Gesänge. Alexander von den 11Freunden bietet den Fans anlässlich des Revier-Derbies zwischen Schalke und Dortmund einen Guide für intelligente Beleidigungen. Zum Sportlichen: Klopp rechnet mit einem Schalker Abwehrbollwerk (s. Reviersport).

10. Interessant: Der FC Schalke 04 hat nicht unbedingt Interesse daran, schuldenfrei zu werden. Glaubt zumindest Jörg Strohschein (Sportschau).

11. Ein bisschen Sex muss zum Schluss auch noch sein, schließlich müssen wir die #Link11 ja irgendwie an den Mann bringen. Im Stadion von Charlton Athletic wurde der Mittelkreis zu einem Anstoß der etwas anderen Art missbraucht. Der Verein ermittelt (s. BBC).

Meist geklickter Link gestern
Fußballstars, damals und heute. Das Special von ESPN hat euch interessiert.

Field Reporter

Aufgrund beabsichtigter Baumaßnahmen in unmittelbarer Nähe des Signal Iduna Parks (Westseite) wurde nach Auswertung von Luftbildaufnahmen heute ein 250 Kilo schwerer Bombenblindgänger, britischer Herkunft freigelegt.

Im Teaser habe ich eine Bombe versprochen. Bitte, hier ist sie. Die Stadtverwaltung in Dortmund hat nahe dem Westfalenstadion eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und entschärft (s. Welt Online).

Mixed Zone
Viagogo: Schalke-Marketingvorstand Jobst wirft Viagogo vor, den Verein mehrfach unter Druck gesetzt zu haben mit fiesen Verhandlungstricks. Hassan Talib Haji (Goal.com) berichtet. + + + Verpasste Chance: Manuel Neuer war sich einst mit Köln einig. Doch der Transfer platzte in letzter Minute (s. kicker). + + + Ergebnisse: In der zweiten europäischen Liga feiert Wolfsburg das Weiterkommen, Gladbach scheidet aus. In weiteren Ergebnissen: Liverpool fliegt, Florenz triumphiert. Alle Ergebnisse gibt es beim kicker. + + + Ausschreitungen: In Rotterdam kam es anlässlich des Spiels gegen Rom zu Ausschreitungen. Schon das Hinspiel wurde von Krawallen überschattet (s. RP-Online). + + +  Ein ganz Großer: Eusebio findet seine letzte Ruhestätte im portugiesischen Pantheon. Er ist der erste Fußballer, der dort begraben wird (s. NZZ). + + + Was macht eigentlich… Gianni Costa und Robert Peters (RP-Online) gedenken den Trainern, die gestern noch Hoffnungsträger waren und heute arbeitslos sind. + + + Ribery junior als deutscher Nationalspieler? Thomas Hummels (Süddeutsche) berichtet, Ribery könne bald die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen.

Unsere Partner:















Share on Facebook1Tweet about this on TwitterShare on Google+2

Leave a Reply

Required fields are marked *.