Link11: Wenn einen die Realität nicht einholt

Ach Fußballzeit – wie hab ich dich vermisst. Wäre ich ein Kamke oder Rebiger, würde ich 5 Zeilen dichten. Da ich aber nur der Peters bin, müsst ihr Bayer, Zynismus und Ironie ertragen. Und das in der schönsten Zeit des Jahres. Einer Zeit voller erster Erfolge, erster Dramen, vieler Gerüchte und einer Link11, die überraschenderweise nicht durch die Realität eingeholt wurde. Die Verpflichtung Xabi Alonsos wurde noch nicht verkündet – damit bleibt es weiter ein Gerücht. Schnell veröffentlichen.

blogundpresseschau

1. Bayer Leverkusen wird wohl Meister, Pokalsieger und Champions-League-Abräumer. Glaubt man zumindest Fans, Spielern (“Wir sind eine geile Mannschaft”/taz) und Medien (“Torhungrig”, “Überrollen” / Welt – “Königlich” / FAZ). Einzig Rudi Völler trat gestern in bester Matthias Sammer-Manier als Mahner auf und deutete an, dass trotz des 4:0 noch nicht alles gut war bei der Werkself. Stale Solbakken hatte also nichts zu jubeln, wie einst in Köln.

2. Wegen des gleichzeitigen Erfolgs (Roundup, Berliner Zeitung) des Arsenal FC landete Bayer in Topf 3 und muss nun mit starken Gegnern bei der heutigen Auslosung rechnen. Torsten Wieland hat alle Töpfe aufgelistet.

3. Die Spielverlagerung schaut nicht über den Topf-, sondern den Tellerrand und analysiert die Partie Athletic Bilbao gegen den SSC Napoli. Für Schadenfreude sorgte das gestrige Ausscheiden des Brauseclubs RB Salzburg. Im Schatten der Tribüne zieht Fäden zu Rot-Weiss Essen. Der Standard findet “Aller schlechten Dinge sind sieben”. In Ludo-wo?-gorets oder doch Rasgrad wurde ein Feldspielern zum Helden. Nicht nur, weil er ein Tor schoss, sondern weil er auch zwei Elfmeter hielt und dem bulgarischen Verein die Champions-League-Quali sicherte (Spiegel).

4. Borussia Mönchengladbach möchte heute Abend in die Europa-League-Gruppenphase einziehen und muss sich dafür mit Sarajewo auseinandersetzen. Was eine Qualifikation für Gladbach bedeutet fasst Stefan Klüttermann (RP) zusammen.

5. Gerüchte, Gerüchte aller Orten. Xabi Alonso soll zu den Bayern und selbst das Uralt-Wunsch-Gerücht-Ziel (TM) der BVB-Nostalgiker Shinji Kagawa hält sich hartnäckig nach dem der Japaner auch bei van Gaal nicht zum Zug kommt. Warum Alonso ein Gewinn für die Bayern wäre, fasst Miasanrot zusammen.

6. Gewohnt klare Worte findet Oliver Fritsch (ZEIT online). Er nimmt den Autokonzern VW ins Visier und spricht vom Fußball-Kartell bei der Verbindung zwischen Wolfsburg und dem FC Bayern München.

7. Wunder gibt es immer wieder. Der FC Bayern setzt Stadionverbote zur Bewährung aus und die Polizei ist darüber erbost. Florian Fuchs und Sebastian Krass (SZ) über eine Revolution in der bayrischen Landeshauptstadt.

8. Ein anderes Wunder ist Christian Streich. “Ich habe schon einen seltsamen Beruf”, erklärt er im ZEIT-Interview mit Norbert Thomma und Wolfgang Prosinger.

9. Mykx erzählt etwas über Angst im Fußball und Glück (Ersterallesforever).

10. Der zweite Bundesliga-Spieltag steht vor der Tür und Neunundfünfzig philosophiert über die Eintracht aus Frankfurt, während Auf dem Feld sich fragt, wie der FCA diese Saison noch besser wird. In Liga 2 versucht Dierudola den Ball bei Fortuna Düsseldorf mit vielen, vielen GIFs flachzuhalten. Ich weiß, dass ihr jetzt alle auf den Link wegen des Schlüsselworts GIF klicken werdet.

11. Der Fehlpass-Podcast feiert Jubiläum. 5 Jahre sind die Bayern-Fans Yalcin Imre und Christian Schommer jetzt auf Sendung. 94 Sendungen sind dabei zustande gekommen. Wir gratulieren. Ähnliches streben sicherlich auch Max-Jakob Ost und Frank Helmschrott mit ihrem neuen Podcast Rasenfunk an. Sendung 1 ging am Montag über den Äther.

Field Reporter:

Ich lass einfach mal das Zitat von vor circa 8–10 Wochen hier stehen.

Ich gehe davon aus.

Toni Kroos wird wohl beim FC Bayern bleiben. Geht er auf jeden Fall von aus.

Nachspielzeit: Sebastian Linda ist Filmemacher und war kürzlich in London beim Shaolin Soccer. Die extrem unwirklichen anmutenden Bilder bilden den Abschluss der heutigen Link11. Wer doch lieber lesen will: Ein Jahr lang forschten Jannis Stenzel und Moran Lanzmann im Rahmen des Projekts „Managing Diversity“, unterstützt wurden sie dabei vom VfL Bochum. Das Ergebnis ist ihre Arbeit „Da wo das Herz noch zählt – Ultras, Fans und der moderne Fußball“ (Fanzeit).

Leave a Reply

Required fields are marked *.