#Link11 – Gescheiterte Träume

Diese verdammte Deadline. Eigentlich wollte ich schimpfen. So richtig. Dann Computer. Absturz. Ihr kennt das alle. Und deswegen. Hier. Noch vor dem Anstoß!

blogundpresseschau

 

1. Überhaupt kein schlechtes Ergebnis. Eintracht Frankfurt erreicht in Porto ein 2-2 (kicker). Zum ersten Mal seit 1994/1995 winkt das Achtelfinale eines europäischen Wettbewerbs. Aber was bedeutet das Unentschieden wirklich. In der Liga ist Frankfurt immer noch im Abstiegskampf. Frankfurt ist zwischen Euphorie und Ungewissheit, schreibt die dpa. Sportdirektor Bruno Hübner sieht Frankfurt vor entscheidenden Wochen (FR) und Blog G erinnert noch einmal an dieses verdammte Abschenken. In Porto hat es trotzdem gerreicht. Und die Eintracht träumt (Süddeutsche)

2. Einigermaßen erstaunlich war auch der souveräne 3-0 Erfolg der “Bullen” bei Ajax Amsterdam. De Salzburger Nachrichten sind entzückt. Alexander Semeliker nimmt auf Abseits.at das Pressing der Bullen unter die Lupe. Eben dort finden wir auch eine Auswahl an internationalen Pressestimmen.

3. Das ist Kunst, Mann!  Toni Kroos! Was ein Spieler. Der kompletteste deutsche Mittelfeldspieler unser Zeit, schreibt Markus Lotter in seiner Kroos-Huldigung  “Mit Hirn, Lunge und Fuß” (Berliner Zeitung). Auch die NZZ schreibt über Kroos und seinen Verhandlungspoker. Erfolgreich, aber nicht populär – das Los des Rostockers. (Hochbegabte unter sich). Gianni Costa sagt: Jetzt wird es eng für Mesut Özil (Rheinische Post)

4. Toni Kroos, Mario Götze, Mesut Özil, Manuel Neuer und Thomas Müller. Sie waren alle einmal Kinder und träumten von einer großen Karriere. Sie kickten gegen den Ball und hatten keine Millionen im Sinn, sondern nur das nächste Tor, das nächste Spiel. Und dann kam dieser eine Moment. Und die Väter wurden Spielerväter. Doch wem gelingt dieser Schritt schon? Und wer wird schnell wieder abgeschoben. Irgendwo da setzt die Geschichte “Wir träumten von Honig” ein. Lesen. Hier: Erster Alles Forever! 

5. Im Nachbarland Frankreich träumte Francois Marque sicher auch einmal von einer großen Karriere. 2008 trotzte er für den FC Basel spielend dem großen FC Barcelona ein 1-1 im Nou Camp ab, 2014 brummt ihm der DFB eine Sperre auf. Im Dress des 1.FC Saarbrücken wurde aus dem 30-jährigen ein Dopingfall. Fußballdoping mit den Hintergründen.

6. Da haben die Geier drauf gewartet. Hoffentlich haut der Magath jetzt einen raus. Einen Satz mit Kultpotenzial. Die 11 Freunden reihen die PK sogleich in ihre “Legendären Interviews” ein. Auch Julien Wolff war für die Welt auf der PK. “I have to put elf players together”, da ist er der Satz mit Kultpotenzial, schrieb jemand auf Twitter, und überschreibt die Welt den Wolff-Text, der dann doch ein wenig mehr als Hohn und Spott bietet. Torsten Wieland, leidgeprüfter Schalke-Blogger unter Magath, über einen Neuanfang in fremder Umgebung (koenigsblog)

7. Am kommenden Dienstag, bereits um 18 Uhr, beginnt für Borussia Dortmund die K.O.-Phase der Champions League. Der Vorjahrsfinalist trifft dabei auf den russischen Vizemeister Zenit St. Petersburg. Patrick Bormann blickt auf schwatzgelb.de auf die Belagerung Leningrads zurück. Und richtet dabei sein Augenmerk auf “Fußball im belagerten Leningrad” 

8. Am Wochenende spielt Dortmund erst einmal in Hamburg. Der HSV war in den letzten Wochen konsequent in den Schlagzeilen. Die Meldung vom Ableben Hermann Riegers überschattete den sportlichen Niedergang des Dinos. Aber Rieger, schreibt Zwergenwerk, hätte das nicht gewollt. (Eine bewegte Woche)

9. Bereits heute treten zwei der positiven Überraschungen der bisherigen Rückrunde gegeneinander an. Der FSV Mainz 05 reist nach Gelsenkirchen. Thomas Tuchel hofft erneut auf Jokertore. (FAZ). Auf Schalke scheint die Sonne. Verständlich nach vier Siegen in Folge. Oliver Müller erklärt  “warum Schalke 04 plötzlich erfolgreich ist.” (Die Welt). Auf goal.com fragt sich Hassan Talib Haji, ob Keller sich wirklich verändert hat.

10. Es ist eine kleine Meldung, eine Nebensächlichkeit in der Ukraine.

Working as a trade unionist is never an easy job, but the circumstances facing the representatives of the All-Ukrainian Association of Professional Football Players are unprecedented, as its headquarters was destroyed in the early hours of Wednesday 19 February.

Ukrainian Players Union’s Office Burned (FIFPRO)

11. Dominik Hardt ist über die Meldung einer lokalen Tageszeitung verwundert. Eine Niederlage gegen Fürth könnte dem 1.FC Köln richtig Kohle bringen. Wieso kann oder will die Tageszeitung nicht sagen, und so muss Dominik Hardt auf effzeh.com rechnen. Das macht er. (Ohne Durchblick im Fernsehgelddschungel). Ob Fürth überhaupt antreten kann, ist immer noch etwas unsicher, aber trotzdem lohnt sich ein Klick zur Nürnberger Zeitung. Tolle Bilder, tolle Überschrift. Brechdurchfall in Fürth: Mit Spritzgeräten gegen das Virus!

 

Bester Link gestern: 

Arsenal holt gegen Bayern das Fernglas raus. Und sehen endlich den Ball. Ein Bild, ein Klick. (Dan Leydon)

Field Reporter

Ich möchte nicht, dass jemand denkt, ich sei Alkoholiker. Ich genieße Wein und Bier nur in Maßen

Ludovic Obraniak, Hoffnungsträger an der Weser, und zukünftiger Winzer im Gespräch mit der Kreiszeitung Syke.

 

Mixed Zone:

Baskischer Underdog: Das FCK-Fanzine “Betze Brennt” über den AS Bilbao. +++ Erfindungsreichtum: Der Boulevard erfindet ein paar Klopp-Aussagen (bvb.de) +++ Pünktlich: Und nicht vor seiner Zeit beginnt das Revierderby Ende März. (Ruhr Nachrichten) +++ Alles über den SVW: Jetzt bei der Hashtagmafia.

 

1 comment » Write a comment

  1. durch den Fußball sind schon viele Menschen zerbrochen, aber die Menschen, die der Fußball gerettet hat, sind unzählbar :)

Leave a Reply

Required fields are marked *.