#Link11 Phantomias ohne Netz und doppelten Boden

Es wurden zwar bereits alle möglichen guten, mittelguten und schlechten Witze über das Phantomtor erdacht, ich füge der Liste dennoch einen hinzu: Vielleicht sollte Donald Duck als sein Alter Ego “Phantomias” die Ermittlungen aufnehmen, schließlich kennt er sich mit fehlenden Netzen aus. Nach diesem miserablen Versuch, lustig zu sein, konzentriere ich mich lieber auf das Kerngeschäft von Fokus Fußball: Wir haben alle Links zum Phantomtor und sämtlichen anderen Themen des Fußballwochenendes gesammelt.

blogundpresseschau

1. Hoffenheim und Leverkusen haben es geschafft: In Zukunft wird man bei ihrem Duell nicht vom “Plastikderby” reden, sondern an den legendären Abend mit dem kaputten Tornetz erinnern. Wer dieses Wochenende auf dem Mond verbracht hat: 8bitFootball fasst die Ereignisse in 8bit zusammen.

Der DFB möchte mit der Fifa die Frage abstimmen, ob es ein Wiederholungsspiel gibt. Der kicker erläutert, warum ein Wiederholungsspiel unwahrscheinlich sei. Auch Daniel Meuren (FAZ) glaubt nicht an ein Wiederholungsspiel. Rudi Völler schlägt vor, nur die letzten 23 Minuten zu wiederholen (siehe u.a. FAZ). Tobias Fuchs (Ellenfeldstraße) erinnert an den Präzedenzfall aus dem Jahre 1978, der die heutige Diskussion um eine Spielwiederholung überhaupt erst möglich macht. Zudem blickt er auf andere Fälle zurück. Anno Hecker (FAZ) spricht mit Udo Steiner, dem Vorsitzenden des Schiedsgerichtes der Fußball-Bundesligisten. Frank Hellmann (Frankfurter Rundschau) hat mit Thomas Helmer gesprochen, der vor rund 20 Jahren ein Phantomtor schoss. Die Süddeutsche Zeitung hat Reaktionen von Spielern und Funktionären gesammelt. SG Neureichen-Bimbeshausen hat eine Linksammlung zu dem Thema erstellt, die viel ausführlicher ist als unsere hier.

Wie geht es nun weiter? Vielleicht sollte man die Sache demokratisch regeln und eine Umfrage des Postillons für rechtlich bindend erklären.

2. Das Phantomtor zieht zwei große Diskussionsstränge nach sich. Der erste ist moralischer Natur: Hätte Stefan Kießling dem Schiedsrichter beichten müssen, dass der Ball vorbeiging? Jens Peters (Catennacio) meint ja. Oscar Beck (Welt Online) glaubt, Kießling habe damit seine letzte Chance bei Löw vertan. Auch Ralf Rangnick kritisiert den Bayer-Angreifer (siehe u.a. Tagesspiegel). Frank Lamers (DerWesten) plädiert dafür, Kießling nicht zu verteufeln, schließlich gehe es auch um sportliche und wirtschaftliche Interessen.

3. Der zweite Diskussionsstrang betrifft die Technik: Warum nutzt die Bundesliga keine Technologie zur Torlinienkontrolle? Christoph Ruf (Spiegel Online) sieht den Schiedsrichter “hilflos in einer Hightech-Welt”. Matthias Schmid (Süddeutsche Zeitung) erklärt, wo welche Technik zum Einsatz kommt. Thomas Kistner (Süddeutsche Zeitung) geht sogar noch einen Schritt weiter und fordert die Fifa auf, den Videobeweis einzuführen. Lars Wallrodt (Welt Online) meint, Goal Control würde dem Fußball seinen Reiz nehmen.

4. Auch andernorten wurde gespielt. Am Samstagnachmittag gewannen die Bayern mit 4:1 gegen Mainz. Miasanrot meint, die Bayern wollten sich Punkte erschleichen. Rene Maric (Spielverlagerung) analysiert das Spiel. Steffen Meyer (DerBayernblog) sammelt “drei Dinge, die auffielen” und lobt dabei Mario Götze. Maik Rosner (Frankfurter Rundschau) sieht trotz der klaren Niederlage einen Aufwärtstrend beim FSV Mainz 05.

Borussia Dortmund hält den Anschluss an die Bayern, tat sich beim Sieg gegen Hannover aber schwer, meint Patrick Brandenburg (Athletic Brandao). Johannes Mitterer (Süddeutsche Zeitung) findet, dass die Dortmunder nicht sorglos auf die kommenden Aufgaben blicken können.

Die Schalker taten sich beim 2:3 in Braunschweig lange Zeit schwer. Nun diskutieren die Schalker, ob man sich über das Ergebnis freuen oder die schwache Leistung kritisieren soll. skAndy (Web04) kritisiert die Kritiker. Torsten Wieland (Koenigsblog) blickt bereits auf die nächsten Aufgaben. Marco Höger könnte indes ein halbes Jahr lang ausfallen, berichtet Florian Groeger (Ruhrnachrichten). Braunschweigs Sportdirektor Marc Arnold sagt im Gespräch mit Moritz Küpper (Deutschlandfunk): “Das Einzige, was nicht passt, ist das Ergebnis.”

Werder und Freiburg haben die erste Nullnummer der Saison produziert. Frank Hellmann (Frankfurter Rundschau) sah eine Bremer Mannschaft, die sich unter Dutt von ihren Offensividealen verabschiedet hat. Auch Lars Wallrodt (Welt Online) wundert sich über die Bremer Angewohnheit, plötzlich langweiligen Fußball zu spielen.

Frankfurt fängt gegen Nürnberg spät den Ausgleich. Thomas Kilchenstein und Ingo Durstewitz (Frankfurter Rundschau) sprechen von der “verflixten 86. Minute”.

5. Das Topspiel der Liga gewann Hertha BSC mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Stefan Hermanns (Tagesspiegel) meint, höher wird es für die Hertha in dieser Saison nicht mehr gehen. Karsten Kellermann (RP Online) rätselt über die Auswärtsschwäche der Gladbacher. Indes blamierten sich einige Herthaner Fans mit einem homophoben Plakat.

6. Am gestrigen Sonntag trennten sich der HSV und der VfB Stuttgart 3:3. Ich habe das Spiel für die 11Freunde analysiert. Marcus Bark (Sportschau) schreibt, Stuttgart verharre an der Schwelle zwischen Mittelfeld und Europa League. Marko Schumacher (Stuttgarter Zeitung) sah eine starke linke Seite der Stuttgarter. Hendrik Buchheister (Spiegel Online) sammelt die Reaktionen der HSV-Spieler.

Der VfL Wolfsburg gewann in Augsburg mit 2:1 (siehe u.a. Tagesspiegel).

7. Ein Blick ins Ausland: Felix Flemming (Medien Sport Politik) fasst den Premier-League-Spieltag zusammen. In Spanien patzt das Spitzenduo (siehe spox), in Frankreich zaubert Ibrahimovic (siehe spox). In Italien gewann der AS Rom das Spitzenspiel gegen Napoli (siehe Spiegel Online). Inter Mailand wechselt indes den Besitzer. Peter Hartmann (Neue Zürcher Zeitung) porträtiert die neuen und die alten Eigentümer.

8. In Duisburg wurde eine Gruppe antirassistischer Fans von rechten Klubanhängern angegriffen, berichtet Erik Peter (taz). Der Stimmungsblock der Kohorte Ultras hat eine Stellungnahme zu den Ereignissen veröffentlicht. DerWesten schreibt, die Polizei habe Tränengas eingesetzt, um die Lage unter Kontrolle zu bringen.

9. Norbert Thomma (taz) amüsiert sich in seiner Kolumne köstlich über Sport1 und deren Kommentatoren. Leider ist dem Autor ein Fehler bei der Recherche unterlaufen: Nicht erst ab 0 Uhr werden billige Sex-Filmchen gezeigt.

10. Island ist dank des Erreichens der WM-Playoffs in aller Munde. Benjamin Apitius (Zeit Online) versucht, den Aufschwung der Isländer zu erklären. Marvin vom Fussballwatchblog war vor Ort und hat seine Erlebnisse niedergeschrieben.

11. Gute Interviews mit (Ex-)Fußballspielern findet man nicht alle Tage. Umso euphorischer muss ich auf dieses Gespräch zwischen Peter Unfried (taz) und Yves Eigenrauch hinweisen. Der frühere Schalke-Profi redet über den Fußballbetrieb, ökonomische Zwänge und gleichgeschaltete Spieler.

Bester Link gestern:

Die meistgeklickten Links waren jene Vier aus unserer Sammlung zum Fußballblog des Monats September. Stimmt ab und gewinnt die Gewissheit, tolle Beiträge zu unterstützen.

Field Reporter

We share the dressing room with many players, different nationalities and different cultures but with one believe: we are all the same.

Celtic hat ein Zeichen gegen Rassimus im Fußball gesetzt.

Mixed Zone:

Zeitungskrise: Der rotebrauseblog über ein neues Fußballportal der Leipziger Volkszeitung. + + + Literatur: Friederike Hansmann (Dasmitdemball.wordpress) hat einen Roman geschrieben. Die “Fußball-Schmonzette” kann man frei herunterladen. + + + Taktikblabla: Tim Rieke (Spielverlagerung) blickt über den Tellerrand, während Rene Maric die Torwartkette erläutert. + + + Bloggespräch: Alex Belinger (Cavanis Friseur) befragt Kai Tippmann (Altravita) über den italienischen Fußball. + + + Nerdwissen: Wer vor seinen Freunden angeben will, kann sich auf TheBestEleven die Logos aller armenischen Klubs einprägen. + + + Troy: Jürgen Klopp hat in einem Interview zugegeben, Angebote aus der Premier League abgelehnt zu haben (siehe u.a. AZ München). + + + I’ve been looking for freedom: Uli Hoeneß möchte straffrei aus der Steueraffäre gehen (siehe u.a. AZ München). + + + Mexikanische Krise: Mexikos neuer Nationaltrainer heißt Miguel Herrera (siehe u.a. Spiegel Online). + + + Wahlkampf: Reinhard Rauball möchte als BVB-Präsident wiedergewählt werden. Dirk Krampe (Ruhrnachrichten) hat mit ihm gesprochen. + + + Steuerprüfung: Den Bundesligaklubs drohen Steuernachzahlungen in Millionenhöhe. Der Grund: Sie hatten entgegen der Rechtslage Honorare an Spielerberater bezahlt und dabei die Umsatzsteuer abgerechnet (siehe u.a. Reviersport).

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

2 comments » Write a comment

  1. Moin Tobias,
    hast Du eventuell Zeit und Lust Dich ein bisschen über die taktischen Veränderungen seit dem Trainerwechsel beim HSV auf @mein-sportradio zu unterhalten?

    • Hey Sven, theoretisch gerne. Rein praktisch bin ich jedoch diese Woche komplett ausgebucht, könnte also erst in der kommenden. Schreib mir doch eine Mail an te (at) spielverlagerung (punkt) com

Leave a Reply

Required fields are marked *.