#Link11: Immer jemand im Busch

Nach 8 Spieltagen die nächste Pause. Nach 8 Spieltagen die nächste Trainerentlassung? Könnte sein. Könnte auch sein, dass das Sandkasten-Duell Bayern vs Ibrahimovic weitergeht. Deswegen: Keine Pause, keine Ruhe. Gleich rein in die #Link11.  Denn es ist immer jemand im Busch.

blogundpresseschau

 

1. Die “Wiesinger-raus”-Rufe hallten durch das Nürnberger Frankenstadion. Pierre-Michel Lasogga erzielt den schnellsten Auswärts-Hattrick aller Zeiten, der Hamburger SV ist überraschend schnell auf Kurs, Freiburg vergibt zu viele Chancen. Die Süddeutsche blickt auf die beiden Sonntagsspiele.  Klickstrecken-Alarm im kicker, der die 10 schnellsten Hattricks aller Zeiten auflistet. Ebenfalls im kicker zeigt sich Wiesinger ernüchtert und ohne Argumente.  Clubfans United bringen nach “Debakel gegen Hamburg” Felix Magath ins Gespräch.

2. In der zweiten Liga erobert der 1.FC Köln zumindest bis zum Abend die Tabellenführung. Doch für rund 140 Fans der Kölner könnte der 2-1Sieg (effzeh ist verliebt) in Karlsruhe ein Nachspiel haben, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger.

3.  Oliver Fritsch zeigt sich bei Zeit Online durchaus begeistert von den runderneuerten Bayern, die jetzt Tiki Taka können. Das Leverkusen-Spiel wird nicht das Ende der Bayern-Entwicklung gewesen sein. Bitter für den Rest der Liga, sollte es so kommen.  Die Jungs von Spielverlagerung sind nach einer umfassenden Analyse enttäuscht. “Eine sehr interessante Partie mit vielen Feinheiten, von denen viele leider keinen Platz in der Analyse fanden.” Trotzdem, wie immer, lesenswert. Dank Klassenunterschied auch keine Kritik beim Fernglas FCB.

4.  “Wir begrüßen die Fußballvorstadt der Region zum Schnupperkurs Bundesliga”, (Szene Wob / youtube) freuten sich die Wolfsburger Fans im Vorfeld des Derbys gegen Eintracht Braunschweig. Vom VfL gab es sodann auch die Lektion “Bundesligasieg nach 10.353 Tagen”. Der Wolfs-Blog kann das alles nicht in Worte fassen. In der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung lesen wir von der Abrechnung mit den Derby-Deppen. Ach, Du wunderbare Fußball-Sprache. Der Braunschweiger-Mittelfeldmann sprach zwar nicht von einer Mega-Überraschung, berichtete in der Braunschweiger Zeitung zumindest von der Bölts-Werdung Lieberknechts:

Der Trainer hat mich angeschrien und gesagt: Du läufst jetzt einfach weiter!“

In der FAZ freut sich Christian Kamp mit Braunschweig, aber schränkt sogleich ein: “Eine Fortsetzung des Abenteuers Bundesliga bleibt unwahrscheinlich.”

5. In 9 von 10 Spielen wäre der BVB siegreich gewesen. Aber der Fall Nummer 10 sorgt zumindest bei Jürgen Klopp nicht dafür, über große Veränderungen der Dortmunder Spielanlage nachzudenken, berichtet der Reviersport.  Allerhöchstes europäisches Niveau sah auch Kollege Escher, aber nur im Pressing und Umschaltspiel. In der Chancenausverwertung nicht. (Spielverlagerung) . Lucien Favre fand das alles auch nicht so super und zeigt sich trotz des 2-0 Siegs “tief enttäuscht”, nicht einmal über einen Klopp-Witz konnte er lachen. (Sportschau). Markus Lotter packt in der Berliner Zeitung die Verbalgrätsche gegen Hummels aus. Wieder so ein Aufmerksamkeitsfehler.

6. Blick nach Europa. West Ham gewinnt bei Tottenham mit 3-0. (The Guardian). Paris SG dreht das Spiel gegen Olympique Marseille in Unterzahl. (kicker). Real in letzter Sekunde, Barcelona deutlich (kicker)

7.  Im Altravita-Blog wird über eine neue Form der Repression in Italien berichtet. Unter dem “populistischen Deckmantel des ‘Antirassimus'” werden ganze Kurven geschlossen.

8. Das Katar-Thema wird uns noch eine Weile begleiten. In der Süddeutschen Zeitung blickt Thomas Kistner auf die aktuelle Lage, die am Wochenende durch die neuen EM-Pläne (jetzt noch besser und jetzt auch mit Argentinien, Brasilien und Japan / FAZ) Platinis noch ein wenig komplizierter geworden ist.  In der FAS meldet sich Theo Zwanziger zu Wort, und nimmt den DFB als weltweit größten Nationalverband in die Pflicht.

9.  Im Zuge der “Wir die Wand”-Ausstrahlung (Hymne bei den Stehplatzhelden) tauchen im schwatzgelb.de-Forum erstaunliche Bilder von Borsti, einem der Protagonisten der Südtribünen-Dokumentation, auf. Diese Bilder zeigen den Banner-Fan auf einer Wannsee-Front-Feier in Berlin. 30 Jahre Wannsee-Front, da darf natürlich auch die Borussenfront nicht fehlen. Und im Stile Forrest Gumps stolpert Borsti aus dem Westen der Republik rein zufällig auf diese Feier. Da muss er auch so ein T-Shirt tragen und wehrt sich JETZT gegen Nazi-Vorwürfe. “Das war gedankenlos von mir”, erklärt der entsetzte Edel-Fan dem rasenden Reporter Peter Bandermann (u.a. Der Westen). Und so schlimm kann das alles ja auch nicht sein, wenn sogar die alte Dame Hertha der verdienten Wannsee-Front zum 30. Geburtstag gratuliert (FB)

10. Nicht nur ein Fan, sondern direkt der Vereinsvorsitzende sah sich in Gera mit Nazi-Vorwürfen konfrontiert. Zeit Online hatte groß berichtet und “nach eingehenden Beratungen […] und um weiteren Schaden abzuwenden” ist Wismut Gera-Mann Lars Weber nun zurückgetreten. (Ostthüringer Zeitung)

11. Bayern-Präsident Uli Hoeneß wirkt wie reingewaschen. Seit einigen Wochen äußert sich Hoeneß wieder zu allen möglichen Fußballfragen, seit einigen Wochen ist das für die deutsche Presselandschaft auch kein größeres Problem mehr. Seine Steuer-Affäre ist in den Hintergrund gerückt und wird vielleicht irgendwann einmal verhandelt. Aus Frankreich schwappt nun immerhin eine Antwort Zlatan Ibrahimovics rüber. Dieser wurde, nach seiner erneuten Guardiola-Kritik, von Hoeneß als Primadonna bezeichnet, und antwortete am Wochenende in L’Equipe mit “Ich würde ihn nicht als Steuerberater haben wollen”. (u.a. Die Welt)

In Leverkusen fragen die Fans Kalle und Uli, wie es so ist, von der Justiz gejagt zu werden. Kommunikationsdirektor Meinolf Sprink entschuldigt sich. (tz)

 

Field Reporter

Wenn einer wirklich was hat, dann rollt er nicht fünfmal

Armin Veh fand die Gelb-Rote Karte gegen Flum falsch. (kicker)

 

Mixed Zone:

Vianogo: Eigentlich wollte Andreas Wiemers nicht mehr über den VfL Bochum bloggen, dann aber tat sich nichts in der Viagogo-Sache. Jetzt bloggt er wieder. + + + Szalai aber sonst: Der Königsblog ist weiter wenig begeistert den Darbietungen der Königsblauen. +++ Unaufgeregt souverän: Die 163. Ausgabe des Textilvergehen-Podcasts ist euphorisch. Aber bleibt dabei ruhig. Im kicker finden sich die ersten Spuren des Union-Hypes (nur print) +++ Rot regelt: Sylvan Richardson war Gitarrist bei Simply Red und ist jetzt Masseur bei Liverpool. (11 Freunde) +++ Auf Anfang: Die Gründungsdaten der Bundesligavereine (Sportnation)  +++ Auf Zahnfleisch: Blog G bemängelt fehlende Eintracht-Frische. +++ Zwillinge: Lars Bender muss die Länderspielreise absagen. Für Sven Bender – Diagnose Ganzkörperprellung – wird es es eng. (dfb)

 

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Leave a Reply

Required fields are marked *.