#Link11: Bruchhagens Kurzsicht

Heribert Bruchhagen hat sich am Wochenende in einem Interview mit der “Bild am Sonntag” durch acht Themen von Fernsehgeld über WM 2020 und Torlinientechnik bis hin zu Eintracht Frankfurts Champions League Träumen gearbeitet.

Bei zwei Aussagen bin ich komplett anderer Meinung als der Frankfurter Vorstandsvorsitzende. Zum einen nennt er die Schubserei von Willi Reimann gegen einen Vierten Offiziellen ein Lappalie. Zum anderen ist Bruchhagen gegen die Einführung von Blutprofilen, um Dopingsünder zu überführen. Schließlich würde man so nur mal einen Kokser überführen.

Schon traurig, dass Bruchhagen, der sich gern weitsichtig gibt und sich für die Chancengleichheit der Bundesligisten ausspricht, in diesen beiden Punkten die Kurzsichtigkeit befällt. Trainer, die ohne Bestrafung auf Unparteiische losgehen können, wären ein katastrophales Vorbild für die selbsternannten Klopps auf den Amateurplätzen. Und mit der Verharmlosung von Doping im Fußball ist Bruchhagen zwar in illustrer Runde, seine Aussagen lassen sich aber mit frappierender Ähnlichkeit bei Funktionären anderer Sportarten finden, die dann später völlig überrascht von den Ermittlungen gegen Dopingsünder und dem damit einhergehenden Zuschauerschwund waren.

Hier würde ich mir mehr Weitsicht des sich sonst gern als Mahner gerierenden Bruchhagen wünschen.

blogundpresseschau

1. Die Ultras von Eintracht Braunschweig trauen sich wieder ins Stadion und wurden direkt mehrfach von rechten Hooligans angegriffen. Dies berichtet das Transparent Magazin. Faszination Fankurve dokumentiert die Stellungnahme der Gruppe.

2. Der FC Barcelona hatte das erste Mal seit Menschengedenken wieder weniger Ballbesitz als der Gegner. Für die Spielverlagerung ist dies eine Zäsur und Grund genug bild- und textlich zu beschreiben wie das Ballbesitzmonopol fallen konnte.

3. Schalke 04 hat seinen Fans Informationen zum Viagogo-Deal vorenthalten. Das berichtet das WDR-Magazin “sport inside“. Außerdem zeigt Autor Matthias Wolf wie schwierig es für Vereine und Verbände ist sich gegen den Tickethandel des Kartenportals zu wehren. Der FC Schalke hat auf seiner Homepage Stellung zu den im Beitrag von Viagogo-Sprecher Steve Roest getätigten Äußerungen bezogen:

Weder das Geschäftsgebaren von Viagogo noch die Äußerungen von Steve Roest sind für uns tragbar.

4. In der 2.Liga rettete ein schöner Fernschuss von Florian Kringe einen Punkt für den FC St. Pauli. Und das obwohl Thorandt nach einer viel diskutierten Roten Karte vom Feld musste. (kicker)

5. Bert van Marwijk soll dem Dino neues Leben einhauchen. (Das wollte ich schon immer mal schreiben. Sorry.) Laut Spiegel bekommt der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund und der niederländischen Nationalelf 1,4 Millionen €uro pro Jahr und will erstmal Ruhe in den Verein bringen. Hans-Joachim Watzke ließ es sich derweil nicht nehmen den Investor des HSV, Klaus-Michael Kühne, für seine öffentliche Kritik öffentlich zu kritisieren. (Spiegel)

6. Der Journalist Ronny Blaschke wurde vom niedersächsischen Verfassungsschutz beobachtet. Mitarbeiter der Polizei sollten dazu nicht zu seinen Lesungen, weil er mit seinen Recherchen über Neonazis das Ziel verfolge, “die sächsischen Fußballvereine schlecht zu machen”. (Neues Deutschland, Deutschlandradio)

7. Während der Diskussionen rund um die Fußballfanszene wurde immer wieder gern der Oktoberfestvergleich herangezogen: bei Fußballspielen gibt es viel weniger Vorfälle als bei der Wies´n. Am ersten Tag des Volksfestes enttäuschten die Besucher nicht und lieferten den 11 Freunden die gewünschte Bilanz. Tamara Braunegger schreibt beim Blogportal fankultur an den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und fragt mit Blick auf einen Artikel der Augsburger Allgemeinen zu den Oktoberfestscherereien, ob es eigentlich eine “Datei “Gewalttäter Wies´n”?” gibt und fordert:

Hören Sie endlich damit auf, uns Fußballfans zu pauschalisieren und vor allem zu kriminalisieren! Es gibt wichtigere Dinge, um die man sich in diesem Land kümmern sollte.

8. Der Generalsekretär des internationalen Sportgerichtshofes CAS hält es im Interview mit Stefan Merx (jp4sport) für sinnvoll, Klubs nach Spielmanipulationen erst im Jahr nach dem Verstoß zu bestrafen. Grund: Mehr Zeit, mehr Klarheit. Merx zeigt zusammen mit Thomas Mersch (jp4sport), wie Richter immer mehr Entscheidungsmacht im Fußball bekommen und Fälle wie der Ausschluss von Fenerbahce Istanbul aus der Champions League erst viel zu spät endgültig entschieden werden.

9. Nachdem sich in Istanbul Fußballfans auf dem Feld eine Schlacht mit der Polizei lieferten (wir verlinkten gestern unter #10), erkennt Frank Nordhausen (Berliner Zeitung) die politische Dimension dieser Ausschreitungen. Er meint, dass der Taksim-Streit das Stadion erreicht. Hakan Tanriverdi und Johannes Knuth (SZ) berichten ebenfalls von politischen Parolen im Stadion.

10. Die Entlassung von Paolo di Canio in Sunderland ist mit einer Revolte der Spieler gut beschrieben. Luke Edwards (Telegraph) berichtet davon, dass die Kicker einfach keine Lust mehr auf den Führungsstil und die Sprachwahl des Italieners hatten.

11. Thierry Henry lässt die Hüfte kreisen. (MLS Soccer)

 

Bester Link gestern: 

Hassan Talib Hajis Blogartikel  “Der Scheiß-Rollstuhlfahrer“.

Field Reporter

“More workers will die building World Cup infrastructure than players will take to the field.”

Sharan Burrow vom Internationalen Gewerkschaftsbund. Nick Cohen (Guardian) fragt deshalb: “How many more must die for Qatar’s World Cup?”

 

Bandenwerbung: Die Stehplatzhelden mögen Collinas Erben – Studenten-Radio aber nicht so. + + + Die aktuelle Folge des Schiedsrichter Podcasts mit Anmerkungen zu Klopp und den Aufregern in Bundesliga und Champions League gibt es hier: Innenraumverweis.

 

Mixed Zone: DFB-Pokal: Im Screensport findet ihr Anstosszeiten und die übertragenden Sender. Im Kommentatoren Blog die angesetzten Journalisten. + + + Einzeltraining: Tim Wieses Trainingsgruppe 2 ist Geschichte. Während sich die Kollegen der U23 anschließen sollen, ist der ehemalige Nationaltorwart auf sich gestellt. (Spiegel) + + + Kleiner Club: Hanno Balitsch darf nicht mehr bei den Großen kicken und läuft deshalb für die U23 auf. (kicker) + + + Derby: sport inside über das italienische Hauptstadtderby AS Rom – Lazio Rom. + + + Londontrip: Hansi Flick im Interview mit dem DFB über seine Eindrücke von Per, Mesut, Sascha und André. + + + Entschuldigung: Der BVB entschuldigt sich für den Angriff auf einen Bus mit Fans von Preußen Münster und will mit “aller Schärfe handeln”. (Ruhr Nachrichten) + + + Transferhammer: FIFA über Real Madrids Verpflichtung von Alfredo di Stefano. + + + Luhukays Klartext: Im Hertha Blog wird das Spiel gegen den SC taktisch seziert und die Ansprache des Hertha Trainers diskutiert. + + + Existenzkampf: Eric Böhm (sport1) über sterbende Dorfclubs im Osten Deutschlands. + + + Knöcherner Bandausriss: Thorsten Dolla (Tagesspiegel) erklärt die Verletzung von Sebastian Kehl. + + + Zwischenbilanz: Der Rotebrauseblogger über die ersten zehn Spiele in der 3.Liga. + + + Fußball im Film: Filmwissenschaftler Jan Tilmann Schwab über filmreife Fußballmomente und die Dramatik des Spiels. (BR Puls) + + + 110 Jahre: In Fürth feiert man Vereinsjubiläum, der Kleeblattblog nimmt dies zum Anlass die lange Geschichte des Vereins in einem Online-Lexikon zu sammeln. + + + 5600 Kilometer: Im Borusseum Podcast berichtet Jakob Scholz von seiner Tour mit Borussia Dortmund. + + + Jahrestag: Heute vor 35 Jahren gelang dem VfL Osnabrück eine große Überraschung in München (Kühns Lindenblatt) + + + Schickes Buch: Football Type gibt es nur 1000 Mal und die Erlöse dienen einem guten Zweck. + + + Kahn geschlagen: Davide Bonazzi hält den Fehlgriff 2002 in einem Gemälde fest. + + + Fehlschuss: Der “Frank Mill des Tages” geht nach Brasilien.

 

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2

Leave a Reply

Required fields are marked *.