#Link11: Bayerische Pressearbeit & politisch korrekter Torjubel

Mario Götze hat gestern ein neues “Kapital” aufgeschlagen. Den ersten Arbeitstag nutzte er, um sich mit seinem Arbeitgeber zu unterhalten. Das viel zitierte und dabei so nichtssagende Interview könnte auch ein Statement sein wie sich der FC Bayern in Zukunft Pressearbeit vorstellt, denn schon bei der Verabschiedung von Jupp Heynckes und der Vorstellung von Pep Guardiola stand die Fragerunde durch die Presseabteilung im Vordergrund der Veranstaltung.

Auch der Umgang der Medien mit den Veröffentlichungen des FC Bayern ist kritisch zu beobachten, denn hier wird ein Interview vielfach in die Berichterstattung aufgenommen, das nicht mehr als PR ist. Wenn die Presselandschaft sich mit den Bröckchen zufrieden gibt, die die Presseabteilung hinwirft, dann wird es einfach für die Bayern sich die Berichterstattung so zu lenken wie es sich die Granden des Vereins wünschen.

Hoffen wir auf kritischen Sportjournalismus, der sich gegen Einschränkungen der Berichterstattung durch die Fußballclubs wehrt.

presseschau

1. Fazit: Frederik Schäfer (Spiegel) und Tobias Käufer (FAZ) über den Confederations Cup. Philipp Eitzinger (ballverliebt) sieht wichtige taktische Erkenntnisse.

2. Mutti, der Libero übt “politisch korrekten” Torjubel im Video.

3. “Jeden Morgen steht der Fifa-Präsident um 6 Uhr auf, stellt das Radio auf einen Popsender und tanzt durch seine riesige Wohnung am Zürichberg.” Andreas Bock (Brash) über den Tanzbär aus Zürich und seine Äußerungen zu den Protesten rund um den Confederations Cup in Brasilien.

4. Beim Magischen FC regt sich Unmut über die DFB-Pokal Anstoßzeiten.

5. Victorian Football hat Zuschauerzahlen zwischen 1871 und 1900 aufgelistet.

6. Ein Nachtrag zur Schalker Jahreshauptversammlung. Bei der Initiative viaNOgo, die sich gegen die Kooperation mit dem Tickethändler viagogo einsetzt, hat die emotionale Rede von Stefan Barta im Wortlaut abgedruckt.

7. Sportschau-Chef Steffen Simon erklärt im Gespräch mit dem Merkur, dass sich an der Sportschau wenig ändern wird. An der Übertragung der Sonntagsspiele in den 3.Programmen wird es Veränderungen geben. Der MDR-Rundfunkrat hat in einer Pressemitteilung erklärt, dass man eine “grundsätzliche Diskussion über Sportrechte innerhalb der ARD” gibt.

Sport 1 plant derweil unter anderem die Übertragung von 26 Regionalligaspielen am Dienstag. Ziel der Constantin Film, die Werbeplätze zu Preisen zwischen 21.840 und 365.210 €uro verkauft: “Etablierung einer neuen Kultliga im deutschen Free-TV!” Na dann.

8. Platznot, Geldmangel und Diskriminierungen – Das Transparent-Magazin über den Alltag in der Berlin-Liga.

9. Bei einem F-Jugendturnier kam es nach einer Schiedsrichter-Entscheidung zu Auseinandersetzungen zwischen Erwachsenen (Spiegel) Heiner Baumeister, Pressesprecher des Württembergischen Fußballverbandes, zeigt sich im Gespräch mit dem SWR geschockt.

10. Klar ist das Quatsch – aber unterhaltsam: Surprising Age Football.

11. Ellenfeldstraße, Ein Blog zur Fußballkultur im Saarland und darüber hinaus, über Elmar May: “Der May ist noch nicht gekommen.”

Bester Link gestern: 

Alex Kritik an Béla Réthys Kartenforderungen über den Twitter-Account von Collinas Erben.

Field Reporter

Die Nationalmannschaft ist nicht die sportliche Heimat der Spieler. Die Jungs sind in ihren Vereinen zu Hause. Sie identifizieren sich in der Regel besonders mit ihrem Club, in dem sie sich die meiste Zeit des Jahres bewegen. Bei aller Ehre und Wertschätzung, die jeder erfährt, wenn er in die Nationalmannschaft berufen wird: Nicht jeder Spieler fühlt sich da per se sofort wohl. Manche erleben das als Stress, brauchen Zeit, um das nötige Selbstbewusstsein in Leistung umzusetzen. Also müssen wir ständig daran arbeiten, dass die Spieler auch hier ihren Platz finden, sich mit dieser Mannschaft ebenfalls komplett identifizieren und dadurch ihre beste Leistung abrufen können.

Hans-Dieter Hermann, Psychologe der Deutschen Nationalmannschaft, im Interview mit Cathrin Gilbert (Zeit) über die besonderen Anforderungen an die heutige Spielergeneration, Pep Guardiola und Hochzeiten in der Sommerpause.

Mixed Zone: Außenansicht: Mathias Slezak (ballesterer) über den Besuch von DFL-Geschäftsführer Christian Seifert in Wien und das “Entwicklungsmärchen” in Deutschland + + + Pyroempfang: Der verlorene Sohn Anatolij ward heiß ersehnt (YouTube) + + + Neuveröffentlichungen: Ein Blick auf den sportLITERATUR-Markt. + + + Unterhaltsamer Talk: Jean-Marie Pfaff war zu Gast im WDR2 – MonTalk. + + + Auflösungserscheinungen: Alemannia Aachen ist von der Insolvenz bedroht. (Spiegel) + + +  Abschiedsworte: Kosta Runjaic hat sich auf der MSV-Homepage von den Duisburger Fans verabschiedet. + + + Phänomen: Spox sprach mit dem ukrainischen Journalisten Alexander Sereda über den potentiellen BVB-Neuzugang Henrikh Mkhitaryan. + + + Grüner Tisch: Äthiopien verliert die Punkte für den Sieg gegen Botswana. (Spiegel) + + + Aushilfsspielführer: Sergio da Silva Pinto hält sich bei Alemannia Aachen fit und tritt bei den Testspielen als Spielführer an. (Aachener Zeitung) + + + Unterstützung: Borussia Dortmund unterstützt das Filmprojekt über BVB-Gründer Franz Jacobi. + + + Lob: Im Kommentar der Woche schreibt Patrick Völkner über die ersten Tage von Pep Guardiola bei Bayern München. + + + Kein Verlust: Gegenpressing wir Johan Djourou als Spieler bei Hannover 96 nicht vermissen. + + + Rückkehr: Halil Altintop spielt wieder in der Bundesliga. (SZ) + + + Zuversicht: Silia Neid im Interview bei der Sportschau. + + + Kirche im Dorf: DFB-Teamarzt über die Hitze in Brasilien. (11 Freunde)

3 comments » Write a comment

  1. Pingback: Der diskrete Charme der Meinungseinfalt | angedacht

Leave a Reply

Required fields are marked *.