Der traurige Epilog der 50.Bundesligaspielzeit. Ein Gründungsmitglied geht

Mit dem DFB-Pokal Finale am Samstag und dem Länderspiel zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland endet an diesem Wochenende die Jubiläumssaison der Bundesliga. Es wird eine Spielzeit bleiben, an die wir uns in einigen Jahren noch erinnern werden. In erster Linie vielleicht an die großen Erfolg der Bayern, aber es wird auch die Spielzeit bleiben, in der die Bundesliga auf die internationale Landkarte des Fußballs zurückkehrte. Aus der dereinst “regionalen Angelegenheit” wurde die “beste Liga der Welt”. Was das für die Fans in Deutschland bedeutet, bleibt abzuwarten.

Das Streben nach Erfolg, nach der ersten Liga, der Kampf ums Überleben scheint am Mittwoch ein neues Opfer gefunden zu haben. Der MSV Duisburg, Gründungsmitglied der Bundesliga, steht am Ende der Spielzeit ohne Lizenz da. Man muss schon Oliver Bierhoff sein, um von dieser Nachricht unberührt zu bleiben. Der Teammanager der Nationalmannschaft kann “mit diesem Traditionsgerede nichts anfangen”. Das und mehr in der heutigen Blog- & Presseschau.

presseschau

Das vergessene Länderspiel

Lukas Podolski erzielt das schnellste Länderspieltor aller Zeiten, durch das Stadion tönt der Ententanz und die deutsche Verlegenheitself besteht ihren ersten Test gegen Ecuador. Aus der “Farce” (kicker, Anfang Mai) wird ein Genuß, meint Trainer Baade

Was für ein Genuss es doch war, ein Fußballspiel ohne all diesen lästigen Hype zu sehen, ob ohne Schlandis vorm Kneipen-TV,  im Stadion selbst oder bei den Berichtenden.

Die Zeit blickt auf Lukas Podolski, der laut Trainer Baade einer für die A-Elf sein könnte, und schreibt über Podolskis Antworten auf die von Oliver Bierhoff geäußerte Kritik.  Die anderen Pressestimmen fasst Indirekter Freistoss zusammen.  Wer es Trainer Baade gleichtun will und das entschleunigte Spiel noch einmal sehen will, kann das in der Sportschau-Mediathek tun. (Halbzeit 1) (Halbzeit 2)

 

Das Pokalfinale

Bayern München mit der historischen Chance auf den dreifach Erfolg. Es wäre der erste nationale Pokal für den scheidenden Trainer Jupp Heynckes. Die Sportschau blickt auf die Pokalkarriere der Trainerlegende zurück.  Für Fredi Bobic ist klar, der VfB Stuttgart kann nur gewinnen. Ein wenig befremdlich fand er die Promille-Aussagen Rummenigges schon (FR). Da beruhigt es natürlich, dass Manuel Neuer noch einmal die Nüchternheit der Bayern bestätigt.

Es wird keiner mit Alkohol im Blut auf dem Platz stehen

Vergewissert der Welttorhüter-Kandidat (AZ). Ohne Alkohol und ohne Dante & Luiz Gustavo, die zur brasilianischen Nationalmannschaft reisen mussten. Untröstlich reisen mussten, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Ob sie am Sonntag gegen England antreten werden, steht momentan aber irgendwie noch in den Sternen. Erst so (SPON) und dann so (NZZ).

 

Zitat des Tages

Dass die sogenannten Traditionsvereine immer wieder auf eine Art Besitzstandswahrung pochen, ist für mich unverständlich. Das ist einfach nicht zeitgemäß. Bei dieser Denkweise dürfte in der Wirtschaft kein Unternehmen mehr gegründet werden, denn es gibt ja schon Traditionsunternehmen. Woher sollten dann neue Impulse kommen, woher Wachstum?

Oliver Bierhoff im Die Welt-Interview

 

Zebrastreifen weiß und blau, ein jeder weiß genau: Das ist der M S V! 

Rot-Weiß Oberhausen, Rot-Weiß Essen, Wuppertaler SV, Alemannia Aachen, Fortuna Köln und vielleicht der MSV Duisburg. Die zukünftige Regionalliga West könnte die beste 4.Liga aller Zeiten werden. Ein schwacher Trost für die Fans des MSV Duisburg, die den Schock des Lizenzentzugs verdauen müssen.

Der Verein ist in Schockstarre, aber Enatz Dietz ruft die Anhänger zum Kämpfen auf. (Der Westen). Der Zebrastreifenblog aber verharrt vorerst in Schockstarre, und will schon gar nicht spekulieren was sein wird.

Ich habe im Auto gesessen auf dem Weg von Duisburg nach Köln, als der WDR2-Moderator im Radio mit neutraler Stimme irgendwas vom Länderspiel am Abend zu reden begann. Ich hörte gar nicht richtig hin. Dann aber senkte er seinen Ton und begann “in Duisburg”. Blitzartig wusste ich, was er sagen wollte. Dieser Tiefschlag.

Der Duisburger Vorstand stellt sich den Fans und bekommt – wenig überraschend – kein Applaus (Reviersport). In der taz macht Finanzexperte Marc Strauß wenig Hoffnung. Der MSV kann nicht mehr viel tun und nur noch auf das Schiedsgericht hoffen. Da wird es auch wenig helfen, dass Duisburgs OB Sören Link alles für den MSV gibt. (Ruhrbarone)

 

Die Aufarbeitung des Champions League-Endspiels

The result was a quite remarkable atmosphere – by far the best of any Wembley or Premiership match I have ever been to. 

Graham Tomlin war in Wembley und schwer begeistert. Nur eine von sehr, sehr vielen beeindruckten Stimmen aus England.

Steffen Viehauser reist zum CL Endspiel und gerät in eine unangenehme Situation, die sich mit einem Händedruck in Luft auflöst.

Auch Ralph Guensch, FC Ingolstadt war beim Endspiel und berichtet für den Übersteiger

Ben McFadeyan wollte ein Fanfest auf die Beine stellen, im Laufe der Zeit schrumpfte und schrumpfte es.  Jetzt sitzt der BVB-Fan auf 2.000 Pfund Schulden (11 Freunde)

 

National

Eine Fangruppierung des 1. FC Union, Crimark, wird im Brandenburger Verfassungsschutz erwähnt und steht unter Rechtsextremismusverdacht. Der Zweitligist erklärt sie nun für unerwünscht, berichtet Der Tagesspiegel . Auch Sebastian Fiebrig berichtet in der Berliner Morgenpost über die Fangruppierung, die “das Potential hat die Fanszene bei Union zu spalten”

Rafael Buschmann bei SPON mit einem neuen Problemfall beim Dortmunder Ordnungsdienst. “Schwere Vorwürfe gegen BVB-Ordner”. Nicht zum ersten Mal.

Der Osten verbrüdert sich gegen RB Leipzig. Geholfen hat es naturgemäß nichts, das Kunstprodukt gewann mit 2 zu 0 Toren gegen Lotte und steht kurz vor dem Aufstieg in die 3.Liga (11 Freunde)

Arnd Zeigler im Interview mit den 11 Freunden. Das Ende von Schaaf fühlt sich an wie das Ende einer Beziehung.

 

International

Doping-Vorwürfe gegen die 1996er XI von Juventus Turin. Die Doping-Proben wurden nie untersucht, berichtet die Badische Zeitung

Das Hooligankonkordat sorgt in der Schweiz weiter für Aufregung. Fußballspiele des FC Basel stehen auf der Kippe (20 min)

PSG Sportdirektor Leonardo nach Handgreiflichkeiten gegen einen Schiedsrichter für neun Monate gesperrt. Wie das immer so ist. Vorerst (u.a. kicker)

Johannes Aumüller beleuchtet in der Süddeutschen Zeitung den Oligarchen Dmitrij Rybolowljew,  der Mann hinter dem AS Monaco Kaufrausch.

Die Zeit der Rassisten ist vorbei, sagt Sepp Blatter, und die FIFA verkündet neue Maßnahmen gegen den Rassismus im Fußball. Sie verschärft den Strafenkatalog, droht mit Zwangsabstiegen (u.a. Rheinische Post)

 

Mediathek

Platzverweis für Radio-Kultsender (NDR Zapp)

Das Champions League Finale im Ausland, begleitet von DW TV

Steven Palmer ist Deutsch-Lehrer und BVB-Fan. Er wohnt in England. Jon Hartley traf ihn vor dem Champions League Finale.  (BVB youtube)

Oberhausen scheitert im Pokalfinale. Fans stürmen den Platz (youtube)

Am kommenden Montag läuft der neue Aljoscha Pause Film im WDR. Ein erster Hinweis (1Live)

Bereits am Sonntag gibt es im Franken Fernsehen Live-Stream ein Bericht über Jenö Konrad, den vertriebenen Trainer (Medienwerkstatt Nürnberg)

 

Sammelsurium

Michael Hanfeld schmeißt Steffen Simon in der FAZ vom Platz, der so kritisierte Simon will ab sofort die FAZ klauen. (meedia.de)

MDR-Kommentator Bodo Beck wird derweil mit einem eigenen Meme bedacht. We love Bodo, heißt es da.

In Braunschweig beginnt man mit der Planung der 2.Liga-Saison 2014/2015

Jimmy Davies tritt nach 50 Jahren als Trainer zurück. Er hat 72 Pokale gewonnen. Und doch wird Davies nicht mehr als eine Fußnote der Fußballgeschichte bleiben (Guardian)

Der grausame Abstieg des 4-4-2, dokumentiert von Who Scored 

Das Spiel Arsenal gegen Chelsea fällt aus. Arsenal weigert sich anzutreten. Die Spieler warten weiterhin auf ihr Geld. (Zum Runden Leder)

Fußball bei den Paralympics. Brasilien dominiert, aber China ist auf dem Vormarsch (Rio 2016)

Auf der Schalke-Homepage wird Mesut Özil-Förderer Norbert Elgert vorgestellt.

Fabian geht nicht mehr zu Rot-Weiß Erfurt und erklärt im Interview mit Stellungsfehler seine Beweggründe.

Sicher war das Warten am Bratwurststand in Jena echt langwierig. Aber was kann die arme Aushilfskraft dafür? Es fielen die folgenden Äußerungen: “Bratwurstjüdin”, “Judensau”, “Der Jude dahinten muss erst mal abhängen”, “Im KZ ging das damals schneller”, “In Auschwitz haben sie die Judenwürste damals schneller gebraten”. Und was macht die halbe Schlange? Johlen, einen draufsetzen.

 

Rausschmeißer

Trauer in Duisburg (u.a. Twitter)

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

1 comment » Write a comment

  1. So wie Herr Bierhoff sich jetzt seit mehreren Tagen in Stellung bringt mit “Podolski-Krach” am Montag, “ich bin so leer” am Dienstag und dem zitierten Retortenkuscheln am Mittwoch und mit den heute aufkommenden Gerüchten dass Rangnick zu Everton geht lehne ich mich mal aus dem Fenster und behaupte: Sobald der Drittligaaufstieg Sonntag feststeht wird Bierhoff bei RB anheuern.

Leave a Reply

Required fields are marked *.