Die Blog- & Presseschau für Freitag, den 22.3.2013

Gestern nahm sich Julien Wollf (Welt) der Lieblingslieder deutscher Fußballer an. Von Pur über Bushido bis M.I.A. reicht die Bandbreite. Im taz-Popblog reagierte Florian Ihle auf die Auswahl.  Mit einigem Schrecken hat er die Liste aufgenommen und kramt dazu auch den Live-Auftritt von Bushido mir Marcell Jansen raus, der ebenso wie die Dortmunder Kollegen Schmelzer und Weidenfeller beim Lied “Ich hab Style und das Geld” auf der Bühne standen. Haupttext des Stückes:

“Ich hab, ich hab, ich hab, ich hab Style und das Geld,ich hab all’ das was den F*tzen so gefällt.”

Was sagt das aus über Fußballer, die diese Musik mögen? Vielleicht nichts außer großer Naivität bei den Kickern.

Aber es gibt auch Hoffnung für die Bundesliga. Pep Guardiola. Der ist laut Boulevardblatt Sun Fan von Coldplay und will seinen Spielern die aus seiner Sicht inspirierende Musik ans Herz legen. Besser als Bushido ist das allemal. Wollen wir nur hoffen, dass Holger Badstuber trotzdem nicht wieder in Kameras singt. Da kann selbst Pep nichts mehr retten.

presseschau

FIFA Reformen

Der Fußball-Weltverband werkelt an den eigenen Statuten. Jens Weinreich berichtet im eigenen Blog (” # Blatter ist der gerissenere Taktiker/Politiker. # Platini ist politisch eher ein Trottel.”) und bei Spiegel Online über die geplanten Änderungen und ist nicht überzeugt von der Ernsthaftigkeit der Planungen:

So hat sich im Kern kaum etwas geändert. Denn über das angebliche Reformpapier entscheiden im Fifa-Exekutivkomitee am Donnerstag Personen wie Issa Hayatou (Kamerun), Nicolás Leoz (Paraguay), Worawi Makudi (Thailand) oder Chuck Blazer (USA) – sowie natürlich Julio Grondona und der Architekt des weltumspannenden Systems des Gebens und Nehmens: Blatter.

Michael Ashelm (FAZ) beschreibt wie Blatter den Reformprozess möglichst schnell beenden will und dabei auf die Unterstützung von Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger setzen kann.

Derweil setzt Michel Platini zum Konter gegen Sepp Blatter an, nachdem der Schweizer den Plan für einen EM in 20 Ländern kritisiert hatte. Platini meint zur WM 2022: “Im Sommer bei 50 Grad kann man in Katar unmöglich Fußball spielen” (SZ)

Zitat des Tages

Das Ganze wird innerhalb der Mannschaft spätestens dann ganz schnell zum Thema, wenn sich jemand outen sollte. Ganz einfach, weil die Öffentlichkeit extrem darauf reagieren wird. Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Outing innerhalb einer halbwegs funktionierenden Mannschaft zu einem Problem werden könnte. Da hat eher die Gesellschaft insgesamt ein Problem.

Stefan Leitl, Fußballprofi in Ingolstadt, stellte sich zusammen mit dem Kollegen Ralph Gunesch dem Fragen des Donaukuriers zum Themekomplex Homosexualität im Fußball.

Länderspiele

Der BVB-Blog Vollgasveranstaltung versucht dieser Tage die Frage zu beantworten wieviel BVB in die Nationalmannschaft passt:

Für mich sind Hummels und Reus, wenn sie fit sind, gesetzt. Schmelzer muss in den kommenden Länderspielen überzeugen. Er hat eigentlich keine Konkurrenz. Es stehen sonst nur gelernte Innenverteidiger auf Links zur Verfügung.

Gündogan und Bender sind auch nur Optionen wenn Khedira oder Schweinsteiger ausfallen. Wobei Gündogan die Nase vorn hat, nicht zuletzt wegen des Frankreich-Spiels.

Götze steht an der Grenze zur Startelf.

Diese Grenze übertritt Götze laut Spiegel Online und berichtet von Ärger über Aussagen von Joachim Löw, der Kasachstan in eine Reihe mit Andorra, San Marino und die Färöer stellte.

Christian Kamp (FAZ) schreibt über den Zeitplan der Nationalmannschaft, die Jetlag vermeiden will. Die Sportschau hat Fakten zum Spiel gesammelt.

Heiko Buschmann (ZDF) über die kasachischen Bundesligaprofis Engel und Schmidtgal.

Der DFB hat eine Reise zum 100jährigen Bestehen des amerikanischen Fußballverbandes geplant. Gespielt wird im Juni gegen Ecuador und die USA. (DFB)

Brasilien reichte eine 2:0-Führung nicht um Italien zu besiegen. (kicker)

Cüneyt Cakir leitet das brisante Spiel Kroatien gegen Serbien. Der türkische Schiedsrichter ist wegen seiner Roten Karte gegen Nani im CL-Spiel Manchester United gegen Real Madrid noch immer in der Kritik. Tobias Schächter (FR) stellt den Schiedsrichter vor, der wohl auch seinem Vater die Karriere verdankt, Manowar-Fan ist und gerne viele Karten zeigt.

Hausgemachtes

Eine neue Folge von Collinas Erben wir heute veröffentlicht. Thema ist unter anderem der Schiri-Check von Patrick Völkner, den wir in Hennef besucht haben.

National

Die Ruhrbarone stellen eine Facharbeit über den Einfluss des Rechtsextremismus auf die Fankultur in Dortmund vor.

Bayer Leverkusen baut den Stehplatzbereich aus. Fanvertreter zeigen sich “überglücklich”.

Schalke Trainer Jens Keller meint: “Wahnsinn, wie ich beurteilt werde!” (Spiegel Online)

Thomas Tuchel schwört Mainz 05 Treue. (FAZ)

Das Märchen von Havelse: Wie eine Mannschaft aus Studierenden und Berufstätigen Richtung Liga 3 marschiert. (NFV)

Reinhardtsdorf-Schöna konnte kurzfristig ein Fußballturnier der Jungen Nationaldemokraten verhindern. (Sächsische Zeitung)

In der Verbandliga wurde Glen Akama Eseme vom TSV Marl-Hüls am vergangenen Wochenende von seinem Gegenspieler rassistisch beleidigt. Der Beschuldigte zeigt bereits Reue. (RevierSport)

Bei einer Polizeiübung zum Einsatz gegen randalierende Fußballfans kam ein Mensch ums Leben, mindestens vier wurden schwer verletzt. (Publikative)

Markus Schäflein (SZ) über den designierten 1860-Präsidenten Monatzeder.

International

Die Hauptstadt Brasiliens hat für die rechtzeitige Fertigstellung der WM-Arena für 2014 um Unterstützung bei der UN gebeten. (Stadionwelt)

Vor wenigen Tagen behauptete José Mourinho, dass bei der Wahl der FIFA zum Trainer des Jahres nicht alles mit rechten Dingen abgelaufen sei. Goran Pandev, Stürmer beim SSC Neapel, unterstützt die Aussagen. Er habe für Mourinho gestimmt, laut FIFA-Liste wurde seine Stimme aber für Vincente del Bosque gewertet. (Football Italia) Del Bosque nennt das Verhalten von Mourinho “kindisch” (Spiegel Online)

Mediathek

Babak Rafati war gestern Abend zu Gast im ARD-Talk bei Reinhold Beckmann. Im Gespräch über das Leben mit Depressionen machte der Ex-Schiedsrichter den Funktionären Herbert Fandel und Hellmut Krug schwere Vorwürfe und berichtet über den großen Druck im Schiedsrichtersystem. Johannes Ehrmann (Tagesspiegel) kritisiert den Auftritt. Rafati betreibe Rache statt Aufklärung.

Der Neverkusen Podcast hat in Folge 44 die selbsternannte bessere Hälfte von Collinas Erben zu Gast. Alex Feuerherdt spricht aber nicht nur über Schiedsrichter, sondern auch über seinen Lieblingsverein Bayern München. Dazu weiß er als Autor einer Chronik über Bayer Leverkusen viel über den Werksclub und war auch beim UEFA-Cup Triumph der Leverkusener im Stadion.

Addi Furler gehört zu den bekanntesten Sportjournalisten der 60er und 70er Jahre. Gestern wäre der bereits 2000 verstorbene Fernsehmoderator 80 Jahre alt geworden. Grund genug für 11 Freunde die Halbzeitanalyse von der WM 1970 mit Fritz Walter aus dem YouTube-Archiv zu kramen.

Das Rautenradio hatte nach dem Abbruch der letzten Folge gestern ein Nachholspiel angesetzt. Sturmprobleme, der Nachwuchsbereich und die Finanzen des Clubs sind unter anderem Thema.

Beim Textilvergehen geht es unter anderem um das richtige Verhalten im Stadion und eine verlorene Wette von Torsten Mattuschka.

Sammelsurium

André Pilz (Bataillon d´Amour) lobt in seinem Blogbeitrag zwar ein Hardy-Grüne-Fahrradbuch zur Tour d´Afrique, beschreibt aber zunächst sehr schön seine Liebe zu Fußballbüchern und zur Entwicklung auf dem Markt der Fußballbücher.

Zum Auftritt von Kevin Prince Boateng vor der Uno in Genf macht sich Sara Peschke (Spiegel Online) Gedanken über den Imagewechsel des Ghanaers aus Berlin. Michael Horeni (FAZ) und Saskia Aleythe (SZ) waren beim Auftritt dabei.

Bernd “Ennatz” Dietz wurde 65. Die Sportschau hat Bilder seiner Karriere gesammelt. Kees Jaratz (Zebrastreifenblog) findet die passenden Worte zum Geburtstag des Mannes mit Haltung.

Rausschmeißer

Hat Mario Balotelli eigentlich schon einen Elfmeter in seiner Profikarriere verschossen?

Der singende Kommentator für Steven Gerrard.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Leave a Reply

Required fields are marked *.