Auswertung des Fragebogens

Wie versprochen wollten wir euch die Ergebnisse unserer Leserbefragung präsentieren und die daraus resultierenden Schlüsse.

Dabei werde ich zunächst auf die offenen bzw. kritischen Punkte eingehen und später auch demographische Daten der Umfrage anführen, bei der 104 Personen mitgemacht haben. Danke schon mal dafür.

Derzeit wichtigstes Element von Fokus Fussball, wenn man der Umfrage glauben schenken darf, ist die Blog- und Presseschau. Nur eine Person könnte auf dieses Element verzichten. Bei der Bewertung meinten 78% der Leser/innen, dass es dort “genau ausreichend viele Links gibt”. Die Auswahl der Links bewerteten 85% mit “gut” oder “sehr gut”.

In den Kommentaren wurde moniert, dass nicht transparent sei, welche Links für die Schau in Frage kommen. Tatsächlich ist es so, dass es sich tagtäglich um eine subjektive Auswahl handelt. Wir haben einen sehr umfangreichen RSS-Feedreader, der ständig aktualisiert wird, wir klappern eine sehr große Zahl von Tageszeitungen und Magazinen ab und wir finden natürlich über die sozialen Netzwerke immer wieder spannende Geschichten.

Dass da mal was auf der Strecke bleibt oder vielleicht zu viel in der Schau auftaucht, ist natürlich. Auch die Tagesform der Redakteure spielt eine Rolle oder wieviel Zeit man heute für die Schau aufbringen kann. Dennoch haben wir natürlich auch qualitative Kriterien: Hat der Blogbeitrag einen Mehrwert? Beleuchtet dieser Zeitungsartikel einen neuen Aspekt der Diskussion? Ist das eine neue Meinung?

Diese Fragen versuchen wir nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Weiterhin soll und wird gelten: es ist egal, ob es sich um einen Blog- oder einen Presseartikel handelt. Es zählt nur der Mehrwert für unsere Besucher. Wir stellen alle Medien gleichwertig nebeneinander und beachten alles was online zugänglich ist.

Lediglich am Montag nach einem Bundesligawochenende oder nach Champions-League-Spieltagen wollen wir uns die Möglichkeit offen halten, die Blog- und Presseschau zu trennen. Das soll den Arbeitsaufwand für die Redakteure minimieren und Bloggern die Möglichkeit geben auch mit Texten am Montag noch in die Blogschau zu kommen.

Weiterhin würden wir euch bitten, Blog- oder Artikeltipps über unseren Feedback-Button oder unsere Google-Umfrage anonym einzureichen. Natürlich freuen wir uns auch über jeden Link in den Kommentaren.

Ein weiterer Punkt, der immer wieder angesprochen worden wurde, ist die Gestaltung des Blogs. Eines der ersten Ziele war eine tagtägliche Blog- und Presseschau anzubieten. Diese sollte auf der Startseite zu sehen sein. Das hat eine Zeit gut funktioniert, ehe diverse Angebote dazu kamen. Podcasts, Artikel, etc. sind im Moment nur noch schwer zu finden. Umso schöner ist es, dass uns Daniel Wagner vom Flatterball angeboten hat die Seite einem Redesign zu unterziehen. Das Design wird komplett auf unsere Inhalte abgestimmt und komplett überarbeitet werden. Bis dahin werden aber sicherlich noch 2-3 Monate ins Land gehen.

Woraus ihr schließen könnt, dass wir großes Interesse daran haben, das Projekt Fokus Fussball weiter voran zu treiben.

Mit dem Redesign wird es auch inhaltliche Änderungen und Ergänzungen geben, die wir aber noch in den nächsten Wochen genauer besprechen müssen. Wer noch Ideen hat oder sich als Autor bewerben möchte, darf sich gerne melden. Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Ein weiterer Punkt in unseren Überlegungen war natürlich auch das Finanzielle. Kann der Aufwand den wir und unsere Autoren betreiben in Zukunft auch monetär entlohnt werden? Immerhin mehr als die Hälfte (55%) der Umfrage-Teinehmer wären bereit Fokus Fussball zu unterstützen. Viele tun dies bereits via Flattr-Button.

Viele wünschten sich aber auch ihren Obulus auf anderem Wege entrichten zu können – wir werden deshalb in Zukunft auch die Möglichkeit der Paypal-Spende bzw. Überweisung anbieten. Vielen Dank bis dahin für jegliche Spende.

Wer übrigens über den Amazon-Button oben rechts einkauft, kann uns ganz einfach unterstützen. Wir erhalten dann bei euren Einkäufen eine kleine Provision.

Darüber hinaus versuchen wir weitere Partner zu gewinnen. Dabei soll Fokus Fussball aber nicht mit Werbung vollgestopft sein. Auch hier wird das neue Design für Interessenten schicke Möglichkeiten bieten.

Zum Abschluss noch ein paar allgemeine Daten aus der Umfrage.

92 Prozent der Leser sind wenig überraschend männlich. 76 Prozent der Leser sind zwischen 25-45 Jahren alt und 60 Prozent kommen mindestens einmal am Tag auf unsere Seite.

66 Prozent sehen sich als “einfache” Leser. 58 Prozent sind Blogger oder Journalisten.

92 Prozent bewerten das Angebot von Fokus Fussball mit gut oder sehr gut.

Soweit zur Umfrage. Wenn ihr noch weitere Fragen oder Anmerkungen habt, meldet euch. Wir werden euch in den nächsten Wochen weiter auf dem Laufenden halten.

Mit sportlichen Grüßen

Klaas & Jens

P.S.: Bei Fokus-Fussball.de gilt der Supermarkt-Spruch: Wenn es gefällt – dann bitte weitersagen. Wenn es nicht gefällt – melden!

Posted by

Seit der Geburt im Jahre 77 ansässig in der lebenswertesten Stadt der Welt – Münster. Erste Stadionerfahrungen leider nicht beim schönsten Fußball der Welt, sondern bei den Preußen aus Münster in der Oberliga. Inzwischen Social-Media-Manager, Journalist, Blogger und dem Leverkusener Vizekusen-Syndrom verfallen. Eine Geschichte voller Mitleid und Trauer, genährt von der Hoffnung, eines Tages eine Hand an der Meisterschale zu haben. Google+

8 comments » Write a comment

  1. Ich empfehle den AAS-Suffix: “Die Auswahl der Links ist subjektiv und unvollständig”.

    Für mich ist dies gerade der Grund, hierherzukommen. Wer darüber nöselt, der hat aus meiner Sicht genau dies nicht verstanden oder halt den Schuss nicht gehört. So eine kleine Erklärbox würde die Möglichkeiten weitgehend auf letzteres reduzieren – und also die Ignorier-Routine anlaufen lassen.

    Flatterball lässt mich eher erschauern. Dort bin ich nämlich hartnäckig gescheitert, einen Download-Link für die Podcasts zu finden – und höre sie deshalb auch nicht. Obwohl mir einige Stichproben arg zusagten.

    Natürlich mag dies mit hoher Wahrscheinlichkeit an mir liegen. Nachdem mir dort die diesbezügliche Frage nicht beantwortet wurde, vielleicht kennt sich ja hier einer damit besser aus?

    Diese Skepsis muss aber auch nicht ernst genommen werden. Zum einen mag ich das hiesige, für Auflistungen fast ideale und m.E. sehr elegante Design. Für mich persönlich – wie erwähnt – in Teilen nicht sehr intuitiv, aber da habe ich mich auch tatsächlich ziemlich doof angestellt. Zum anderen bin ich wohl auch für meine diesbezügliche Veränderungsscheue berüchtigt.

    • Das hören wir alles sehr gerne und bzgl. der Links werden wir dann auch auf diese Formulierung verweisen.

      Bgzl. Flatterball horche ich mal nach.

  2. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 09.01.2013 | Fokus Fussball

  3. Was den Download-Link bei Flatterball betrifft: das ist einer dieser bedauerlichen Entwicklungszwischenstände, die irgendwann zur Realtität wurden. Flatterball war mal viel ambitionierter gedacht, aber irgendwann ist uns neben der Arbeit schlicht die Zeit ausgegangen — und so haben wir den Download-Link nie nachgeliefert, etwas, das auf Fokus Fußball nicht passieren wird.

    P.S.: Wundert mich, dass du danach gefragt hast, aber nie eine Antwort bekommen hast. Vielleicht ist uns das durchgerutscht, wir bemühen uns, alle Fragen zeitig zu beantworten.

  4. Hey, ich habe hier gar nix zu fordern. Wenn es so ist, dann isses halt so. Wundert mich halt. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, der einzige zu sein, der solche Riemen nicht als Javaeinblendung am Rechner durchhören will.

    Ich kann das natürlich nicht nachvollziehen. Aber in der Site steckt offenkundig so viel Arbeit – macht es da so wahnsinnig was aus, eine Datei auch zum (meinethalben) schmucklosen Download hinzustellen? Oder bei Soundcloud oder sonstwo hochzuladen?

    Die Frage steht hier. Ich danke jedenfalls für die jetzige Beantwortung. Herzlich.

  5. Hmmm… das mit der Baumstruktur der Kommentare, das wäre dann auch so was, das eher nix für mich ist. .)

    • Baumstruktur wie hier? Also, dass die Antwort auf einen Kommentar direkt darunter steht? Lesegewohnheit – deshalb?

      • Ich wollte eigentlich nur meine Unfähigkeit kaschieren.

        Tatsächlich gefällt mir das in Kommentarspalten aber auch nicht so (Bei Foren wiederum bestehe ich fast drauf). Das franst mir zu sehr aus und der Blogartikel als Fixpunkt geht verloren. Naja, aber da gehen wir schon sehr ins geschmäcklerische.

Leave a Reply

Required fields are marked *.