Die Blog- und Presseschau für Freitag, den 21.12.2012

Es hätte aus sportlicher Sicht soviel zu besprechen gegeben nach der Auslosung der Champions-League-Achtelfinalpartien. Real Madrid gegen Manchester United oder AC Milan gegen den FC Barcelona waren nur zwei Partien mit Knallerpotenzial, doch am Ende wurde nur über den ominösen Zufall gesprochen, dass bei einem Testlauf der UEFA exakt die gleichen Partien ausgelost wurden.

Die deutschen Vereine dürfen sich über gute Lose freuen. Dortmund trifft es mit Donezk vermeintlich am härtesten. Schalke spielt gegen Galatasaray und Bayern gegen den Arsenal FC.

In der Euro League sehen wir Miro Internationale bzw. den deutschen Panzer im Spiel Lazio Rom gegen Borussia Mönchengladbach. Leverkusen bekam Benfica zugelost, Hannover Anschi Machatschkala (Copy-Paste sei Dank) und Stuttgart Genk.

Heinz Kamke steckt heute übrigens persönlich hinter dem Adventskalender-Tor.

Europapokalauslosungen

Gestern wurden die Champions League-Partien des Achtelfinals ausgelost. Erstaunlicherweise wurden bei der Testziehung am Abend zuvor exakt die gleichen Partien gezogen. (FR)

Carsten Eberts (SZ) ist tatsächlich skeptisch, ob das nun nur Zufall sein konnte.

Das Problem für die Uefa: Das Vertrauen in die Dachverbände des Fußballs hat in den vergangenen Jahren, nun ja, ein wenig gelitten. Skandälchen wurden zu Skandalen, die Vergabe ganzer Großveranstaltungen geriet unter den Verdacht, vorab finanziell “geregelt” worden zu sein. Auch um Auslosungen zu Turnieren gab es immer wieder Verschwörungstheorien. Kein Wunder, dass nun die Debatte auf den Verband hereinstürzt, diese Auslosung sei manipuliert worden.

Auch die 11 Freunde gehen der Sache nach und befragen einen Statistiker.

Prof. Dr. Holger Drees vom Institut für Mathematische Statistik und Stochastische Prozesse an der Uni Hamburg findet das gar nicht so seltsam. Er weist darauf hin, dass bestimmte Begegnungen gar nicht möglich seien. Zum Beispiel dürfen die Teams aus demselben Land nicht gegeneinander spielen, außerdem spielt immer ein Gruppenerster gegen den Gruppenzweiten. »Eine grobe Abschätzung ergibt, dass die Wahrscheinlichkeit für eine solche Doppelung kleiner als 0,34 Promille ist, aber größer als 0,2 Promille«, sagt er.

Stimmen zur Auslosung gibt es bei ZDFsport samt Video von der Auslosung.

Die Europa League-Partien im Überblick bei der NZZ.

DFB-Pokal

Dortmund siegt 5:1 gegen Hannover und Anygivenweekend findet kein Haar in der Suppe an einem perfekten Geburtstag des BVBs.

Schwatzgelb wieder einmal mit zwei Spielberichten zu ein und dem selben Spiel.

Nach drei Treffern wird Mario Götze wieder gefeiert. Auch Holger Vieth (taz) stimmt mit ein und nennt Gründe für sein Comeback.

Dass der 20-Jährige die gegnerischen Verteidiger wieder auf kleinstem Raum austanzen kann, hat er auch seinem Verein zu verdanken. BVB-Trainer Jürgen Klopp verzichtete darauf, seinen Lieblingsschüler allzu schnell wieder auf den Platz zu schicken, und gönnte ihm nach ausgestandener Verletzung zunächst nur ein paar Kurzeinsätze.

Hattrick1904 (Bayer04Blog) sieht die Niederlage der Leverkusener als Warnschuss und freut sich, dass endlich Winterpause ist. Der Substanzverlust der Werkself war deutlich sichtbar.

Klaus (Auch mal abseits) vermiest auch die Niederlage der Leverkusener das positive Gesamtgefühl der Saison nicht.

Miasanrot sah beim 2:0 der Münchner gegen Augsburg ein Kartenspiel. 7 Mal gelb und einmal rot so die Bilanz.

Wir sind froh, dass Breitnigge jetzt die Schiedsrichter besser versteht und er nicht ganz so arg schimpfen muss nach dem nicht gegebenen Tor der Bayern gegen Augsburg.

Breno

Trotz Inhaftierung nimmt Sao Paolo Breno unter Vertrag. (FR)

Laut offizieller Klubmitteilung will der aktuelle Sieger der Copa Sudamericana seinem einstigen Zögling und dessen Familie mit dem Vertrag „Sicherheit, Stabilität und vor allem Perspektive“ geben.

Spielerkarussel

Die Winterpause ist nochmal für viele Vereine die Chance, Spieler für ihr Team zu gewinnen und dadurch zu verbessern. Die Welt hat die Spieler zusammengefasst, die dafür gehen sollen.

Collinas Erben

Die Erben gehen hier heute über den Äther. Passend dazu ein wunderbares Fundstück bei der Schottischen Furche. Nach der Verabschiedung der Fußballregeln wurde im Mutterland über das Foulspiel diskutiert und darüber, dass Treten doch zum Fußball dazu gehöre.

In Collinas Erben soll es, so hört man, auch um den Videobeweis gehen. Dieser wird gerade im Immerhertha-Blog diskutiert.

Rechtsextremismus

Weil ein Teambetreuer das Hakenkreuz auf dem Oberarm eines Spielers fotografierte, soll der Teambetreuer nun vor Gericht gestellt werden. Dem Spieler droht keine Strafe. (LIZ)

Helge Mewes (Fußballnetz-gegen-Nazis) beschreibt das Union-Berlin-Projekt “Auf den Rängen gibt’s kein Abseits”, dass im Rahmen der “Internationalen Wochen gegen Rassismus” im April stattfand. Wie sich Fans gegen Rechtsextremismus organisieren.

Sicheres Stadionerlebnis

Dembowski ermittelt und zwar für Schwatzgelb und gegen Superultras und Eventaffen.

Homophobie

Stefan Heissenberger porträtierte für den Ballesterer Marcus Urban. Bei der Aktion Libero gibt es den Text jetzt noch einmal zu lesen. Der Aufklärer.

Wettbetrug

Olaf Jansen (Zeit Online) berichtet davon, dass es in Südafrika nahrhaften Boden für Wettbetrüger gibt.

Die Wettmanipulatoren scheinen für ihre Geschäfte in Afrika gute Bedingungen vorzufinden: Afrikanische Fußballer und Schiedsrichter verdienen vergleichsweise wenig Geld und sind daher geradezu ideale Zielpersonen der Betrüger. Als 2008 der mittlerweile verstorbene Reinhard Fabisch, seinerzeit Nationaltrainer Benins, während des laufenden Afrika-Cups in Ghana bestochen werden sollte, holten sich die Betrüger eine Absage.

11 Spiele Sperre

11 Spiele gesperrt wurde Raul Mereles in der türkischen Liga für das Anspucken des Schiedsrichters. (Goal)

Spieler des Jahres

Mirko Vucinic ist Spieler des Jahres in Montenegro.

Yaya Toure ist afrikanischer Spieler des Jahres.

Daniel Frahn wurde “nur” Spieler der Hinrunde im Rotebrauseblog. Grund für ihn mal genauer auf die Abschlussquoten des Spielers zu schauen.

Jahresrückblick

Irgendwo zwischen ganz viel Werbung ist der 11Freunde-Jahresrückblick mit Philipp Köstner und Jens Kirschneck (Videobeweis) versteckt.

Journalismus-Preis

Nick Hornby gewinnt den Journalismus-Preis der FC Barcelona-Foundation.

A magnificent journalist and writer, an author who has been able to interpret sport as one of the great social phenomena of our time, showing style, grandeur and creativity, just like Vázquez Montalbán himself.

Textilvergehen

Das Spiel von Union in Braunschweig im Rückblick und die Ergebnisse des Sicherheitsgipfels am 12.12. werden diskutiert im Podcast Teve135.

Der Futiclub

Ein Schlussakkord in Moll und das zu Weihnachten. Der Futiclub.

Fußball-Literatur

Schwatzgelb rezensiert das Buch “Kinder der Westkurve”. Es geht nicht um den BVB, sondern um den HSV.

Top-Link des gestrigen Tags

Raphael Honigsteins Text über das Fußballjahr in Deutschland. (CNN)

Unsere Partner:















Share on Facebook3Tweet about this on Twitter10Share on Google+0

6 comments » Write a comment

  1. Für Schwarzgeld würde ich das ja tun, aber schwatzgeld? Niemals! An dieser Stelle aber vielen lieben Dank für die täglichen Mühen. Großartig!

  2. Die Sache mit Nick Hornby ist ein sehr schlechter Scherz, oder? Ausgerechnet Barcelona? An Hornbys Stelle hätte ich die Auszeichnung demonstrativ verweigert.

      • Übertrieben formuliert: Es ist ungewollt zynisch, wenn ein derartig fußballbesessener Autor, dessen Lebensglück voll und ganz von den Darbietungen seines Vereins abhängt und der dadurch erst berühmt wurde, ausgerechnet von dem Klub ausgezeichnet wird, der seiner großen Liebe – und damit auch seinem eigenen Seelenleben – in den letzten Jahren mehr Leid angetan hat als jeder andere Klub. Auch wenn mit Sicherheit ehrenhafte Absichten hinter der Auszeichnung stecken.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>