GenB05 – Gespräch en blog: Diskussionsveranstaltung der “Aktion Libero”

 

Die “Aktion Libero” hat vor gut einem Jahr das erste Mal Stellung bezogen gegen Homophobie im Fußball. Viele Sportblogger einte das Ziel darauf aufmerksam zu machen, dass hier etwas falsch läuft auf den Sportplätzen, auf den Zuschauertribünen und am Stammtisch.

Zum Geburtstag haben die Macher rund um Bloggerin Stefanie Barthold ins “Zum Scheuen Reh” geladen, um zu diskutieren: »Fußball & Homosexualität – die Rolle der Medien«

Hier findet man die Gesichter der Teilnehmer und einige Informationen, die aber auch der Diskussionsleiter Alex Feuerherdt während der Diskussion noch bietet.

Die Diskussion habe ich fast unbearbeitet gelassen. Lediglich am Ende fehlt ein Stück (an der Stelle sagt Alex laut “Harald”), weil kein Mikro zu Hand war. Trotzdem ist das ganze Stück mit seinen 100 Minuten Laufzeit mit einigen interessanten Informationen zum Verhalten von DFB, Fans und Medien ein wichtiger Beitrag, um darauf hinzuweisen, dass der Kampf gegen Homophobie noch ziemlich verkrampft und längst nicht gewonnen ist.

Am Ende der Diskussion ruft Alex zu spenden auf, damit auch in Zukunft Veranstaltungen der “Aktion Libero” möglich sind. Wenn auch ihr in den “Schwulen Sack” zahlen wollt, dann flattred hier oder wendet euch mit Eurem Spendenwunsch an info [at] aktion-libero.de. Vielen Dank!

Gespräch en Blog abonnieren:

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Posted by

Aufgewachsen im schönen Schaumburger Land. Liebt den Sport und schätzt den Großteil seiner Kultur. Lebt als Hörfunkjournalist mit angeschlossenen Blogs in Köln. Google+.

5 comments » Write a comment

  1. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 21.11.2012 | Fokus Fussball

  2. Pingback: Fußball, Homosexualität und die Medien – Eine Podiumsdiskussion als Podcast « Fakten und Gerüchte aus dem Stadionbus

  3. Pingback: Podcast Spezial – Folge 8 | Fokus Fussball

  4. Gute Auktion! Schön, dass man so eine Podiumsdiskussion mal mitgeschnitte hat.

    PS: Ambitionierte These vom Eurovision Songcontest Spezi, diese Veranstaltung gilt ja eigentlich auch als “Schwulenolympia”, also der ESC hat viele Homosexuelle Fans und Anhänger. Ob ihm dann so etwas zu steht, sei mal dahingestellt…ist mir zu pauschales Schubladendenken. Besten Dank nochmal für die gute Diskussion!

  5. Nach zwei Wochen habe ich es dann auch endlich mal geschafft, den Podcast hier anzuhören.

    Allerdings frage ich mich, warum Bibiana Steinhaus eingeladen wurde…?

    Ich wollte noch zwei Dinge loswerden wegen “Vorbereitung von Coming-out”:

    Vor oder nach der WM 2010 gab es eine Fußballrunde bei der Talkshow von Markus Lanz. Gäste waren u. a. Rudi Assauer und Jürgen Domian. Auch hier wurde über das Thema Homophobie diskutiert, und Domian behauptete zum Schluss, dass sich demnächst ein hochprominenter Fußballspieler outen werde. (Wobei ich jetzt nicht weiß, ob Domian da ein Experte ist.)

    Anlässlich des Christopher Street Day 2010 hatte der Radiosender “Das Ding” eine Sendung, bei der Anrufer ihre Meinung zum Thema “Müssen Homosexuelle auch heute noch für ihre Rechte kämpfen?” äußern konnten. Es gab dann ein Telefoninterview mit Marcus Urban, der etwas zur Homophobie im Fußball erzählte und dann noch sagte, im Hintergrund würde es in Zusammenarbeit mit dem DFB Vorbereitungen für ein Coming-out von Spielern, aber auch Trainern geben.

    Ich wollte das nur mal anmerken, weil es nach diesen beiden Aussagen keine großen Reaktionen in den Medien gab, wie im Falle des fluter-Interviews. Zumindest kann ich mich auch nicht an großartige Reaktionen erinnern. Eventuell könnt ihr etwas mehr mit diesen Aussagen anfangen als ich.

Leave a Reply

Required fields are marked *.