Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 10.10.2012

Selten hat eine Presse- und Blogschau so viele “heiße Eisen in der Mache” aufzulisten gehabt. An dieser Stelle deshalb mal ein dickes Lob an die fleißigen Schreiber – vor allem in den Sportblogs. 

Pläne der DFL zum “Sicheren Stadionerlebnis”

Der Blog “Magischer FC” hat sich einem Entwurf der DFL angenommen. Zwar wird hier aus der Perspektive von St.Pauli Fans geschrieben, dennoch beinhaltet die Aufarbeitung Aspekte, die für jeden Fan von Interesse sind: DFL contra Rechtsstaat

Nationalmannschaft

Bastian Schweinsteiger ist zurück beim Nationalteam. Die Rückkehr des Vize-Kapitäns stand unter besonderer Beobachtung, weil der Bayern-Spieler sich über mangelnden Teamgeist in der DFB-Elf geäußert hatte. Manager Oliver Bierhoff rüffelte Schweinsteiger daraufhin öffentlich.

Rafael Buschmann schreibt bei “Spiegel Online” von einer verpassten Chance der Verantwortlichen ein bekanntes Problem beim Teamspirit zu lösen und den unsouveränen Auftritt Schweinsteigers bei der Pressekonferenz: Eingefangen und eingeordnet

Auch Philipp Selldorf setzt sich für die “Süddeutsche Zeitung” mit den Diskussionen um die Nationalmannschaft auseinander. Besonders die Reaktion der Verantwortlichen auf ein Interview von Uli Hoeneß im “Spiegel” beschreibt er ausführlich: “Jetzt ist ein bisschen Reibung da

Christian Kamp von der “FAZ” beschreibt Schweinsteigers Vorfreude auf das Spiel in Dublin und meint, dass den beiden kommenden Spielen eine große Bedeutung in der Bewertung des Nationalmannschaftskalenderjahres zukommt:

Die bisherigen Auftritte seit der EM, insbesondere das glückliche 2:1 in Österreich, haben Stagnation statt Fortschritt erkennen lassen. Und so hängt nicht nur die abschließende Bewertung des Fußballjahres 2012 maßgeblich von den Leistungen in Dublin und vier Tage später gegen Schweden in Berlin ab. Sondern auch die Perspektive darüber hinaus. Und mit ihr das Klima, in dem die weiteren Aufgaben bis zur WM 2014 in Brasilien zu bewältigen sind. Eine Niederlage könnte den ohnehin schon scharfen Gegenwind leicht zu einem ungemütlichen Sturm anwachsen lassen.

Jan-Christian Müller von der “Frankfurter Rundschau” sieht “Bierhoff und Schweinsteiger” uneins.

DFB-TV beobachtete das “Training auf irisch” der deutschen Nationalmannschaft mit 12 Meter hoher Kamera.

Die “Sportschau” befasst sich mit Gegner: Irland zum Umbruch gezwungen

Das “ZDF” traf Giovanni Trapattoni zum Interview und hat seine Arbeit in für Irland untersucht. Dazu wird die Liga in Irland besucht und irische Lebensweisheiten verbreitet: “Lebe jeden Tag so als würde es regnen”.

Eintrittskarten-Politik 

Der HSV ist eine Kooperation mit dem Kartenhändler “Viagogo” eingegangen. Wie das “Hamburger Abendblatt” berichtet soll das Portal pro Spiel 1.500 Karten veräußern dürfen, die nicht in den freien Verkauf gehen. “Viagogo” versucht zu beschwichtigen indem er verlautbart:

“Wir garantieren, dass HSV-Heimspielkarten maximal mit einem Gewinn von bis zu 100 Prozent verkauft werden.

Der “HSV Blog” ärgert sich über seinen Lieblingsverein und bezieht in “Pfui, HSV!” klar Stellung:

Die ganze Sache stinkt zum Himmel. Selbstredend erhält der HSV dafür von viagogo eine Vergütung, welche wohl sechsstellig (spekuliert das HA) ausfällt. Ist dieser Kleckerbetrag es wirklich wert, den eigenen Fans so vor die Füße zu spucken?

Zumal der HSV in den letzten Jahren mehrfach gerichtlich versucht hatte, überteuerte Schwarzmarktangebote im Internet verschwinden zu lassen.

Auch “Nedsblog” setzt hier an und wundert sich über das Vorgehen des Vereins, der sich einst vorbildlich um die Belange von verhinderten Karteninhabern und Kartensuchenden kümmerte:

Das ist eine Unverschämtheit! Es ist echt zum Kotzen, was der Verein da gerade macht.

Dies muß auch vorbei am Aufsichtsrat passiert sein. Ist nicht illegal, da weder der Betrag noch die Laufzeit des Vertrages irgendeiner Zustimmung dieses Gremiums benötigen. Und: Dort hat der SC einen Vertreter, die wären sofort berechtigt auf die Barrikaden gegangen.

Mann, was ein beschissener Deal! Ich hoffe der Vorstand wird dafür auf der nächsten Mitgliederversammlung zur Rechenschaft gezogen.

[…]

viaNOgo!

Die “Kreiszeitung” liefert einen Überblick über die Preispolitik deutscher Bundesligisten und beschreibt den Kampf von “Kein Zwanni” gegen zu hohe Eintrtittspreise.

Fans ziehen Fazit

Die “Coloniacs“, Fangruppierung aus Köln, ziehen nach dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden mit einem Augenzwinkern ein positives Fazit: Erstaunlich ruhig

Nach Spielende blieb es trotz Dunkelheit friedlich. Die Fans beider Vereine konnten größtenteils eigenmächtig den Heimweg antreten, was wohl auch dem späten Montagabendtermin geschuldet war. »Die Beamten bekommen an einem Montag bekanntlich keinen Wochenendzuschlag, da lohnt es sich für viele nicht mehr, zu randalieren. Die guten alten Knüppel-Drauf-Zeiten sind vorbei«, wie ein Szeneinsider, der namentlich nicht genannt werden möchte, berichtet.

Stellungnahme Ultras Braunschweig

Die Braunschweiger Ultras nehmen Stellung zu versuchten Übergriffen auf die Gruppe am vergangenen Spieltag:

Schockiert und enttäuscht sind wir von der offiziellen Stellungnahme Eintracht Braunschweigs als Reaktion auf unser Erscheinen als auch auf die Broschüre “Kurvenlage” der Initiative gegen rechte (Hooligan-) Strukturen. Bei der Formulierung des Wunsches ohne Nazis und rechte Hooligans im Stadion Spiele der Eintracht zu sehen, kann von “Missbrauch” absolut keine Rede sein! Auch das von uns gezeigte Spruchband “Keine Eintracht mit Nazis” sollte nicht mehr oder weniger als ein Grundkonsens sein, sodass sich die Frage stellt, wie sich dadurch Verein und / oder andere Eintracht-Fans provoziert fühlen können.

Der Fall Breno

Michael Wollny sprach für “Eurosport” mit Dieter Hecking dem ehemaligen Trainer des wegen Brandstiftung verurteilten Breno:

Würde Hecking Breno denn nach einer über dreijährigen Haftstrafe noch eine zweite Chance geben? “Man muss natürlich abwarten, wie sich das entwickelt“, meint der Nürnberger Coach. “Ich kann nur so viel sagen, dass er bei uns nicht in Vergessenheit geraten ist.”

Verhaltenskodex für englische Nationalmannschaft

Offiziell hat es nichts mit dem Twitter-Ausfall von Ashley Cole gegen die FA zu tun, aber sicherlich soll ein 6-Seiten-Dokument, dass von nun an verbindlich das Verhalten der englischen Nationalspieler bestimmt künftige Zerwürfnisse verhindern: “Knigge für Spieler der Three Lions

Eto´os Rückkehr

Olaf Jansen für die “Sportschau” über die Rückkehr von Kameruns Stürmer in die Nationalmannschaft.

Ungewöhnlicher Trainer

Die “Neue Zürcher Zeitung” stellt vor dem Länderspiel Schweiz – Norwegen den Gästetrainer in den Mittelpunkt: Der wunderliche Herr Olsen

Neuer Sportdirektor

Der FC Augsburg hat einen neuen Sportdirektor. Jürgen Rollmann, der einst berühmteste Ersatztorwart der Bundesliga, übernimmt den Job. Kathrin Steinbichler und Philipp Schneider stellen ihn in der “Süddeutschen Zeitung” vor.

Weltfussballer des Jahres

Die Vorschlagsliste für die Wahl zum “Weltfussballer des Jahres 2012” wurde veröffentlicht. Laut “Kreiszeitung” stehen auch drei Bayern-Spieler auf der Liste.

Die Erfahrungswerte eines Gladbach-Fans

Jannik Sorgatz von “Entscheidend is auf´m Platz” geht das Auf und Ab der Borussia seit einigen Jahren mit. Den Sinkflug bis zum vergangenen Spieltag hat er erstaunlich schnell angenommen:

Verlieren ist wie Fahrradfahren. Dass ich mich schneller wieder an die Krise gewöhnt habe als an den Höhenflug der vergangenen Saison, glauben mir wahrscheinlich nur Gladbach-Fans. Und selbst von denen werden noch einige widersprechen. Nämlich all jene, für die Verlieren nach dem Ende der glorreichen 70er niemals ein immer einkalkuliertes Übel war.

Mehr zum letzten Spiel der Gladbacher in “Ohne Frankfurt wär´n wir gar nicht hier

Siegtorschützen & Rotsünder

Jens sammelt bei “Catenaccio.de” Fußballer der 1.Bundesliga, die zum Ausgleich oder zum Sieg getroffen haben. Hier der aktuelle Stand.

Statistikfreunde kommen auch bei “Fritten, Fußball und Bier” auf ihre Kosten. Ich schreib nur: Platz 1 – Jens Nowotny.

Kneipenfussball

Karl Aalen war für die “junge Welt” Fußball gucken. Union Berlin gegen Sankt Pauli. Mehr Erlebnis- als Spielbericht mit Fußballerweisheiten am laufenden Band und einem schonunglosen Ende:

Der Rest war schallendes Gelächter, schön untermalt mit Schenkelklopfern und neue Bestellungen. Vermute ich jedenfalls. Am nächsten Morgen nämlich erwachte ich mit meinen Schuhen im Bett. Wann die DEFA bei mir den Film geholt hat, weiß ich nicht mehr, auch nicht, ob die Gespräche wirklich genau so stattgefunden haben. Daß Pauli und Union sich 2:2 trennten, gilt allerdings als gesichert.

Der Weg zum Bayern-Fan

Unter “Miasanrot.de” ist ein neuer Blog entstanden. In einem der ersten Artikel erzählt ein Autor wie man im Einzugsgebiet von Dynamo Dresden zum Bayern-Fan wird: Liebe auf Umwegen

100 Tage Sammer

Was in der Politik ein probates Mittel ist, kann in der Sportberichterstattung nicht schlecht sein hat sich Daniel Rathjen gedacht und für die ersten gut drei Monate von Matthias Sammer beim FC Bayern München ein erstes Fazit gezogen: Sieg auf ganzer Linie

Auch “spox” zieht Bilanz: Der neue Vordenker

Renato Augusto im Pech

Der Mittelfeldspieler der Leverkusener ist wieder mal verletzt. Stefan Klüttermann schreibt in der “Rheinischen Post” über die “tragische Figur“.

Frauen-Bundesliga

Die Bundesliga-Tabelle ist aktuell wenig aussagekräftig, denn die Vereine haben zwischen 3 und 5 Spiele absolviert. Heute Abend wird mit Nachholspielen ausgeglichen. “Framba.de” über die Spiele am Abend.

Neuer Spieler für Hertha?

Kevin Pezzoni ist zum Training bei Hertha BSC.”Tagesspiegel” und  “taz” über den neuen Anlauf des ehemaligen Profis des 1.FC Köln, der von Fans des eigenen Vereins bedroht wurde.

FC Barcelona

Nach dem Abschied von Pep Guardiola übernahm der in weiten Teilen der Fußballwelt wenig bekannte Tito Vilanova das Traineramt beim FC Barcelona. Die “NZZ” bescheinigt Barca einen gelungenen Stabwechsel.

Virtuelle Bandenwerbung

Durchsichtige Folien auf Werbebanden im Stadion geklebt und schon sieht der Fernsehzuschauer in Indonesien anderen Werbebotschaften am TV als der geneigte Zuseher in den Niederlanden. Tobias Kuske bei “Spiegel Online” über die “Virtuelle Vision“.

Extra

Kuchen des Tages: Ein Schalke – Fan backt

Eckball des Grauens: Juan Carlos

Tor des Tages: Jackson Martinez

Die Rote Karte des Tages: Maschinengewehr-Torjubel

Ist der Ruf erst ruiniert, foult es sich ganz ungeniert: Ein Video-Zusammenschnitt zeigt wie Abwehrspieler vom schlechten Ruf des Luis Suarez profitieren.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

4 comments » Write a comment

  1. zum Thema Rote Karten und Jens Nowotny gab es von eben jenem Herrn Nowotny einen wirklich großartig selbstironischen Artikel (ganz kickeruntypisch) im diesjährigen Kicker Sonderheft! Weiß aber nicht, ob es den auch online gibt…

Leave a Reply

Required fields are marked *.