Die Blogschau für Montag, den 8.Oktober 2012

Die Bundesliga absolviert ihren 7.Spieltag und es kommen erste Stimmen von Vorentscheidung auf. Die Bayern bisher noch ungeschlagen und mit der vollen Punktzahl auf der Eins. Der amtierende Meister Borussia Dortmund bereits neun Punkte hinter dem FCB.

Hannover – Dortmund 1:1

Der Brennerpass wirft wie gewohnt einen Blick auf den gesamten Spieltag, wundert sich aber, dass die Dortmunder so gut wie die Bayern spielen, aber dennoch neun Punkte hinter ihnen liegen.

Stuttgart – Leverkusen 2:2

Nichts gewonnen, nichts verloren, so das unentschiedene Fazit vom Bayer04Blog zum Spiel der Leverkusener in Stuttgart. Nicht mal eine Entscheidung im Verbleib von Bruno Labbadia beim VfB Stuttgart konnte erzwungen werden.

Das Sportmedienblog setzt sich mit Bruno Labbadias “Wutrede” auf der PK nach dem Spiel auseinander und weiß am Ende immer noch nicht so richtig, was Labbadia denn wirklich will.

M’gladbach – Frankfurt 2:0

Da ist die erste Saison-Niederlage, stellt das Blog-G fest und echauffiert sich wesentlich weniger über die Gladbacher Spielweise, als es Frankfurts Trainer Armin Veh tat.

Die Spielverlagerung mit der taktischen Analyse des Spiels. Überraschende Feststellung nach der Partie. Beide Mannschaften bekamen den Ball nur drei Mal aufs gegnerische Tor.

Schalke – Wolfsburg 3:0

Dick zufrieden ist Huub Stevens, aber auch Tobi Tatze von Blogundweiss. Mit dem Sieg gegen Wolfsburg haben man es allen Kritikern gezeigt und auch die Pfiffe des Publikums verstummen lassen.

In eine ähnliche Kerbe schlägt auch der Schalkefan. An einem 3:0 kann man wenig bemängeln, höchstens dass es nicht 5 oder 6:0 ausgegangen ist, wenn man die große Zahl an Chancen betrachtet.

Dumbdog sieht ebenfalls die Chancenverwertung als Manko. Allerdings ließ ihn auch die erste halbe Stunde der Schalker fassungslos zurück. “Ein langweiliger Gummikick”, so der Schalker, der sich aber letztlich über die drei Punkte freut.

Web0.4 ist immer noch fassungslos. Er fragt sich, wie man nach einem 3:0 noch so viele Haare in der Suppe finden kann, wie es viele Schalker Fans tun.

Torsten Wieland hat ein besonderes Auge auf Joel Matip geworfen. “Er lässt das Schwierige unspektakulär aussehen”, so der Königsblogger.

Enttäuschte Stimmung bei den Wolfsburger. Das Wolfsblog schämt sich gar für seinen Verein. “Jetzt wird es peinlich” titelt es und fordert diverse Veränderungen im Verein.

Freiburg – Nürnberg 3:0

Clubfans United mahnen nach der Niederlage in Freiburg zur Ruhe. “Don’t panic” – auch wenn es den Anschein habe, dass man im Abstiegskampf angekommen sei. Mit Hecking und der Erfahrung der letzten Jahre sei dieser auf jeden Fall positiv zu meistern.

Fürth – Hamburg 0:1

Nedsblog spricht von einer gelösten Pflichtaufgabe. Nicht mehr und nicht weniger. Das 1:0 sei ein schlechtes Spiel gewesen, so sieht Nedfuller es, so sehen es Spieler und Verantwortliche. Wenn sich so viele einig sind, muss es stimmen.

Bayern – Hoffenheim 2:0

Dem FCBayernblog sind fünf Dinge im Spiel gegen Hoffenheim aufgefallen. Beispielsweise, dass der Türöffner für die Bayern immer ein frühes Führungstor ist.

Breitnigge zeichnet sich durch Realismus aus. Ein 7:0 wie in der Vorsaison hätte man nicht erwarten können, was an der Belastung durch die Champions League und am Gegner lag.

Das Fernglas FCB lacht derweil über die Dortmunder, die weitere Punkte in Hannover ließen. Weiterhin wirft der Bayernfan einen Blick auf den Spieltag.

Miasanrot sieht wieder einmal einen Rekord für die Bayern, einen 2:0-Sieg und einen Franck Ribéry, der Hoffenheim im Alleingang besiegt.

Mainz – Düsseldorf 1:0

Tränen in den Augen hatte der Sportsaal beim Besuch des Auswärtsspiels der Düsseldorfer in Mainz. Nicht nur, dass Düsseldorf verlor, nein, der Versuch der Mainzer Stadionverantwortlichen Stimmung zu machen, erzeugte Fremdscham.

Augsburg – Bremen 3:1

Das Papierkugelblog kann nicht mehr. Bremen verliert 3:1 in Bremen und die Bremer Blogger stellen inzwischen auch Thomas Schaaf in Frage. In der Tabelle des Jahres 2012 steht man von den Teams, die durchgängig in diesem Jahr erste Liga spielten, auf dem letzten Rang.

Primera Division

Barcelona gegen Real. Messi gegen Ronaldo. Zwei außergewöhnliche Teams, die es nicht nötig haben sich auf des Gegners Taktik einzustellen, meint Zonal Marking.

Dritte Liga

Schlechte Stimmung in Erfurt. Nach dem 0:3 gegen die Stuttgarter Kickers fragt man sich, wo es mit dem Profifussball in Erfurt hingeht.

Nazis in der Kurve

Die Braunschweiger “Initiative gegen rechte (Hooligan-)Strukturen” hat eine 80-seitige Broschüre zum Thema Nazis bei Eintracht Braunschweig herausgegeben.

Man kann sich ja mal vertun

Und wer hat sich nicht schon mal vertan. Das Bildblog mit einem schönen Fundstück rund um 1860 München, dem potenziellen Sprung an die Tabellenspitze und dem Unschlagbarkeitsnimbus der 60er.

The ugly game

Wenn einem das Frühstück im Halse stecken bleibt. Ein Bericht zum Spiel Steaua gegen Rapid Bukarest.

Auseinandersetzung zwischen Sportschau und allesaussersport

Es ist ja nicht selbstverständlich, dass sich ein Journalist in die Niederungen der Blogs verirrt und sich zu Kritik äußert. Eric Felske von Sportschau.de hats getan. Man wird ja nicht alle Tage als “billige Nutte” bezeichnet.

Blindenfußball

Das Übersteiger-Blog im Selbstversuch.

Derby-Sieger

Man kann aus jedem Match ein Derby machen. Das beweist das “5 Freunde im Abseits”-Blog.

Die besten Fans der Welt

In Dortmund. Oder?

Geh deinen Weg!

Endlich mal jemand, der sich mit dieser komischen Aktion der DFL auseinandersetzt. Voegi meint in seinem Kommentar der Woche, dass zwischen „gut gemeint” und „gut gemacht” Welten liegen.

Fankultur

Zum Runden Leder weist auf das dieser Tage erscheinende Magazin “Zwölf” zum Thema Fankultur hin.

Unsere Partner:















Share on Facebook1Tweet about this on TwitterShare on Google+0

2 comments » Write a comment

  1. Ich hab auch noch einen Kommentar zur Bruno-Wutrede nachgetragen, weil ich sie zur Zeit der Niederschrift noch nicht gesehen hatte. Allerdings hab auch ich als Fußballfixierter nicht herausfinden können, was oder wen Labbadia denn eigentlich gemeint hat.

Leave a Reply

Required fields are marked *.