#Link11: Underdogs, »Sky-Fucker« und das »gespürte Zündeln«

Allen Jecken ein herzliches »Alaaf«. Allen Nicht-Karnevalisten auch eine gute Zeit. Und allen, die sich über die jeweils andere Gruppe aufregen: es wird von Jahr zu Jahr langweiliger. Wie die Meisterschaft in den großen europäischen Ligen – obwohl: eine große Ausnahme gibt es. Dafür: Huth ab!

blogundpresseschau

1. Egal wie Leicester am Ende der Saison dastehen wird, die Geschichte der bisherigen Saison lässt die Herzen der Fußballromantiker schon jetzt höher schlagen. Warum die Underdogstory für strahlende Gesichter sorgt, erklärt Stephan Reich (11 Freunde).

2. Dass diese Cinderellastory ausgerechnet in der Premier League stattfindet, entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn man sich an die sorgenvollen Interviews der Großkopferten des deutschen Fußballs erinnert. Schließlich hat die Premier League durch einen neuen TV-Deal einen Duckschen Geldspeicher monströsen Ausmaßes geknackt. Und während man in München, Dortmund und Frankfurt noch rätselt, ob man lieber am 1. oder 2. Weihnachtstag Bundesligaspiele ausführt, um in Asien den großen Reibach zu machen, wedeln bisher unbekannte Klubbesitzer plötzlich mit Millionen und wollen Chinesen zu Fans von Guangzhou Evergrande statt vom FC Augsburg zu machen. Die neuen Konkurrenten sorgen wieder für Betriebsamkeit bei Funktionären. Philipp Selldorf (SZ) kommentiert die neuen Pläne von Allofs und Co.

3. In China werden derweil langfristig Pläne geschmiedet. Mittenmang ist der Megakonzern Alibaba, der den E-Commerce Markt revolutionierte und nun den Sport in den Blick nimmt. Das soll nicht weniger als die Weltmeisterschaft nach Peking bringen. (South China Morning Post)

4. In Spanien demütigte derweil der FC Barcelona den FC Valencia. Vier Mal traf Suárez, drei Mal Messi. Weltmeister Shkodran Mustafi musste dem Debakel nicht bis zum Spielende beiwohnen. Er sah schon zum Ende der 1.Halbzeit die Rote Karte. (Spiegel)

5. Langeweile auch in Frankreich: Paris Saint Germain ist nun Rekordhalter mit saisonübergreifend 33 Spielen ohne Niederlage. (FR) 

6. Kommen wir zum deutschen Fußball: Bei der Hertha läuft es richtig gut. In der Hauptstadt träumt man von internationalem Fußball im Olympiastadion und fragt sich doch, warum die Boatengs, Dejagahs, Eberts und Ben-Hatiras so wenig Spuren bei der Alten Dame hinterlassen haben. Sven Goldmann (Tagesspiegel) über die »verschwundene Generation«.

7. Der letzte dieser Generation ist nun Spieler von Eintracht Frankfurt. Änis Ben-Hatira ist einer von fünf Neuzugängen, die die Bundesligasaison bei der Eintracht retten sollen. Ingo Durstewitz (FR) über Frankfurter Umbaupläne.

8. Die Vermischung von Haupt- und Ehrenämtern, früher üblich im Sport, sollte heute aufgelöst werden. Dies meint Sylvia Schenk von Transparency International, die eine Änderung der Veröffentlichung von Vorstandsgehältern bei Mainz 05 anmahnt. (FAZ).

9. Die Bayern sorgen mit der Meldung für Aufsehen, dass Timon Pauls nun Chefscout ist. Das Besondere: er ist erst 23. (SZ)

10. Besonders war auch die Pressekonferenz mit Matthias Sammer: »Ich spüre das Zündeln!« Der wollte eigentlich Serdar Tasci vorstellen, der dann allerdings verletzungsbedingt ausfiel. Der Sammer regte sich deshalb über die »Sport Bild« auf, die behauptet, dass Arturo Vidal im Trainingslager alkoholisiert aufgefallen sei. (SZ)

11. Zum Abschluss noch was Karnevaleskes: Bilder von Conchita Wurst und Tim Wiese, die sich bei der Karnevalsfeier des 1.FC Köln trafen. Peter Stöger kommentierte das ungewöhnliche Paar:

»Es ist von allem etwas – und so undurchsichtig wie unsere Taktik.«

Geburtstagskind des Tages

(Auflösung von gestern: Georg Koch wurde 44)

Meist geklickter Link gestern
Marco Stein, Cavanis Friseur, über die neue Fußballmacht China.

Field Reporter

»Dass der Fußball wieder das bekommt, was er verdient: demokratische Strukturen und aufmüpfige Fans. Und entsprechende Figuren an der Spitze der Vereine, die für das Kulturgut Fußball kämpfen und es nicht an den erstbesten Sky-Fucker verkaufen.«

Frank Willmann, Kolumnist und Buchautor, im unbedingt lesenswerten Fupa-Interview über seinen Wünsche für den Fußball und Amateurfußball in der Provinz.

Mixed Zone
Dembowski: Wie war der Spieltag?  + + + Hannover: Fast auf Platz 96 im Power Ranking. + + + Sammlung: Warum sich Costa längst einen Platzverweis verdient hätte. (Telegraph) + + + Konsterniert: Der Oberligaspitzenreiter F.C. Hertha 03 taumelt durch die Saisonvorbereitung und kassiert in zwei Spielen 1:13 Tore. (H03) + + + Captain Obvious: Rassistische Rufe bei Lazio. (Spiegel)

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2

Leave a Reply

Required fields are marked *.