#Link11: Vom Niger bis nach Mikronesien

Ein herrlicher Sommerpausentag, der was für die Augen und die Ohren zu bieten hat. Empfehlungen in der #Link11.

blogundpresseschau

1. Kabiratou Nassam ist Fußball-Schiedsrichterin im westafrikanischen Niger. Die erste überhaupt. Ronny Müller (taz) stellt sie vor.

2. »Meine Damen und Herren, wir werden verarscht« – Sascha von schwatzgelb regt sich über die neuen Spieltagspläne auf und nimmt die Fußballfans in die Pflicht.

Im Interview mit Lars Wallrodt (Welt) erklärt DFL-Chef Christian Seifert die Hintergründe der Planungen. Es sei eine stete Interessenabwägung und auch gut für den Amateurfußball.

3. Dem will sich auch Marcell Jansen wieder mehr widmen, denn kicken will er dann und wann wohl noch. Aber nicht mehr für das große Geld. Nicht auf professionellem Niveau. Claudio Catuogno (SZ) über einen Profi, der mit 29 statt Fußball in Klamotten machen will.

4. Stell dir vor du bist zurückgetreten, bist aber noch im Amt, weil es keinen gibt, dem du deinen Rücktritt verkünden kann. Klingt nach einer Posse im Kakteenzüchterverein, ist aber so beim Zweitligisten 1860 aus München passiert. Markus Schäflein und Philipp Schneider (SZ) kennen die Hintergründe.

5. Hintergründiges zu Verletzungen im Fußball sammeln die Macher der Spielverlagerung. Rene Maric schreibt im zweiten Teil der Serie über die Ursache von Verletzungen.

6. Thomas Kistner gehört zu den besten Kennern der FIFA und spricht im englischsprachigen Podcast von beyond the pitch über Sepp Blatter, Domenico Scala und Davor Suker. Sehr interessant.

7. Im Podcast geht es natürlich viel um Sportpolitik. Dass Sport und Politik aber noch direkter in Verbindung stehen zeigt ein Brief des kroatischen Ministerpräsidenten Zoran Milovanovic, der die UEFA um Milde für die Nationalmannschaft seines Landes bittet. In Kroatien war beim WM-Qualifikationsspiel in Split auf dem Rasen ein auf den Rasen gesprühtes Hakenkreuz-Symbol sichtbar geworden. (dpa z.B bei der FAZ)

8. In Kambodscha leben viele Familien in Armut. Deshalb konnte sich dort ein Menschenhandel entwickeln, der junge Frauen und Mädchen zu Zwangsprostitutierten oder -arbeiterinnen macht. Ein Fußballprojekt versucht deshalb bedürftige Mädchen zu schützen und hat eine Mannschaft nach Berlin geschickt, um Werbung für das Projekt zu machen. Lea Sophie Birke (11 Freunde) war zu Besuch beim Spiel der »Mighty Girls«, die beim»Discover Football«-Festival antraten.

Wer das Projekt unterstützen möchte, der kann dies mit Hilfe von Salt Academy und Geschenke der Hoffnung tun.

9. Das Spiel meines Lebens gehört zu meinen Lieblingspodcasts. Andreas Thies spricht in der aktuellen Folge mit Rüdiger über das Spiel 1.FC Köln gegen den FC Bayern München 1989. Es ist das Spiel, dass Heynckes, Hoeneß und Daum so schön im Sportstudio einleiteten im Meisterschaftsrennen der Saison.

10. Gestern jährte sich der WM Sieg Deutschlands in Rom zum 25.Mal. In der ARD-Mediathek kann man sich das komplette Spiel anschauen. Philipp Eitzinger (Ballverliebt) hat den Turnierverlauf nachgezeichnet. Michael Horeni (FAZ) rückt den Trainer Franz Beckenbauer in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen, dem seit dem Gewinn nichts mehr etwas anheben konnte. Beckenbauer und 15 der 22 Spieler trafen sich in Südtirol. Der Spiegel hat Bilder. David D´Hondt (Spiegel) sprach mit Argentinies Trainer Carlos Bilardo.

11. Bereits zum 100. Mal jährte sich das 0:10 zwischen dem FSV Bergen und Eintracht Frankfurt. Zeit für ein Rückspiel. Philipp Ohnesorge (11 Freunde) sprach mit einem Organisator über die Hintergründe.

Meist geklickter Link gestern
Arda Turans Abschiedsworte beim Bleacher Report. Mehr zu den Hintergründen des Wechsels gibt es in den Kommentaren zur gestrigen #Link11.

Field Reporter

»Ich selbst kann mich erinnern, dass ich das erste Mal Mitte/Ende der Neunziger Jahre mit dem 1-4-4-2-System und Raum- statt Manndeckung in Verbindung gekommen bin. Vorher haben viele Mannschaften hinten gerne dichtgemacht, lange Bälle gespielt und dann mal geschaut, was passiert. Heute gibt es Dreierketten, Viererketten, Fünferketten, die Teams beherrschen gleich mehrere Systeme, sind sehr variabel und können sogar während eines Spiels flexibel hin und her wechseln. Das war früher in der Variabilität eher nicht möglich – das lag aber auch ein bisschen an den Regeln.«

Christian Titz vergleicht im Interview mit t-online den Fußball von 1990 und 2014.

Mixed Zone
Köln: David Schmitz (Effzeh) über die Beziehung Podolski/FC. + + + Medien-Menü: Hardy Grüne gibt bei 120 Minuten Einblick in seinen Fußballmedienkonsum. + + + Malaysia und Singapur: In was für Ländern bewegt sich der BVB da eigentlich? (schwatzgelb) + + + Rückblick: Philipp Eitzinger (Ballverliebt) fasst seine Erkenntnisse der WM in Kanada zusammen. + + + Rückblick II: Die Copa als derber Comic mit Todesstern und Videospiel. (YouTube) + + + Transfers: Warum Mandzukic und Costa ihre Vereine wechselten. (abseits) + + + 114 Gegentore: Mikronesien zahlt in drei Spielen viel Lehrgeld. (FAZ) + + + Hoffenheim: David Kreisl (spox) über den Umbruch bei 1899 nach den Abgängen von Beck, Salihovic und Firmino. + + + Umbau: Union Berlin krempelt auch seinen Kader um. (Tagesspiegel) + + + Passporn: Gut 11 Minuten mit den besten Aktionen von Lionel Messi aus der Saison 2014/2015. (vimeo) + + + Lebenslang: Die FIFA sperrt Chuck Blazer. (Spiegel) + + + Werbung: Wird jetzt auch virtuell. (W&V) + + + Polizisten: NRW-Innenminister Ralf Jäger will von Schalke 04 mehr Schutz für die Beamten. (SZ) + + + Fußballkrimi: Johannes Fischer (Zeit) über »Abpfiff«.

Leave a Reply

Required fields are marked *.