#Link11: Ohne Tiki kein Taka

Es fühlt sich noch komisch an, sich mit Fußball auseinanderzusetzen in diesen Tagen. Mit Blick auf die Zugriffszahlen auf Fokus Fussball in den letzten Tagen lässt sich sagen, dass es euch wohl genauso geht. Dennoch hier ein paar Links zur Ablenkung.

blogundpresseschau

1. Siebtes Spiel, siebter Sieg. Seit der Rückkehr von Dunga auf den Trainerposten läuft es bei der Seleção. Auch gegen Frankreich. Mehr Länderspielergebnisse gibt es zum Beispiel beim Spiegel oder der SZ.

2. Am Sonntag spielt Deutschland dann vor dem Tatort gegen Georgien. Experimente werden laut sid nicht erwartet. (FR) Badstuber und Bellarabi sind schon wieder zu Hause. (Spiegel) Die Sportschau hat Löws »Baustellen« aufgelistet. Assistent Schneider gab sich in der Pressekonferenz zuversichtlich (ZDF)

3. Sicherlich werden wegen der früheren Anstoßzeit auch viele Kinder vor dem Fernseher sitzen und ihren Fußballhelden die Daumen drücken. Mit Trikots und Fahnen sind sie begehrte Kundschaft für die Fußballvereine, die sich mit ihren Kinderclubs schon früh um die neue Kundschaft kümmern. Moritz Küpper (Deutschlandfunk) fragt deshalb: »Kind oder Kunde?«

4. Auch der VfL Wolfsburg hat seinen Wölfi Club, der dafür sorgen soll, dass Kinder mit ihren Eltern ins Stadion kommen, um sich dann von zum Beispiel durch Trikotwerbung beeinflusst beim nächsten Autokauf für das richtige Modell zu entscheiden. Volkswagen darf neben dem VfL auch bei weiteren Fußballvereinen Teilhaber bleiben. Bestandsschutz wird geltend gemacht. Drei sind okay. Ein Vierter wäre aber nicht erlaubt. Oder besser: nicht mehr erlaubt. Denn die DFL hat ihre Regelungen geändert und soll anderen eine Häufung der Vereinsbeteiligungen ab sofort nicht mehr erlaubt sein. (FAZ) Johannes Aumüller (SZ) kommentiert und kritisiert die »Lex Volkswagen«.

5. Viel Geld investiert der VfL Wolfsburg auch in seine Jugendfußballabteilung. So erfolgreich wie der FSV Mainz 05 sind sie dabei aber noch nicht bei der Talenteausbildung. Warum ausgerechnet Mainz? Michael Horeni (FAZ) geht der Frage nach, wie der FSV eine so erfolgreiche Jugendarbeit auf die Beine stellt, obwohl der Club viel weniger Geld für die Jugendarbeit zur Verfügung hat als andere Bundesligavereine.

6. In Regensburg setzt man ebenfalls auf die Jugend – und das sogar im Abstiegskampf. D-Jugendliche halfen der 1.Mannschaft der Vereins dabei sich erfolgreich auf das Spiel gegen Rot Weiß Erfurt vorzubereiten. (SZ)

7. Auch beim großen FC Barcelona werden in der kommenden Saison wieder aufstrebende La Masia-Schüler ihre Chance bekommen. Schon weil ein Vorzeigeprofi dort wohl Abschied nehmen wird. Ian Walker (8by8) wird ganz nostalgisch zumute, denn ohne Tiki von Xavi hätte es auch kein Taka bei Barca gegeben.

8. Carl Brunn ist Fotograf und Fan von Alemannia Aachen. Mit One Football sprach er über seine Fußballleidenschaft, zu besuchende Stadien und Lieblingsfotos.

9. Der DFB hat verschiedene Vereine mit dem Integrationspreis ausgezeichnet. Einer der Gewinner ist der SV Lindenau. Ullrich Kroemer (Zeit) hat den Verein besucht, der unter anderem diese beiden Botschaften lebt:

»Unser Verein steht für Fair Play, Toleranz und Gleichberechtigung im Fußball!

Unser Verein steht für Vielfalt! Rassismus und Diskriminierung haben bei uns keinen Platz!«

10. Bei Union Berlin gab es laut der Eisernen Hilfe Anwerbungsversuche des Verfassungsschutzes in der Fanszene. Sebastian Fiebrig (Textilvergehen) ist fassungslos ob dieser Meldung, freut sich aber über einen Schnappschuss vom an Krebs erkrankten Benjamin Köhler.

11. Effzeh.com nennt es ein »selbstkritisches Statement«, was Südkurve Köln e.V. auf ihrer facebook-Seite veröffentlichte. Einiges in Gladbach sei »scheiße gelaufen«, der Platzsturm nach dem Spiel sei »völlig sinnfrei« gewesen. Diesen Einsichten wird wohl jeder zustimmen. Die Kritik, die im weiteren Verlauf der Stellungnahme am 1.FC Köln und am DFB geäußert wird, sorgt für Diskussionen.

Meist geklickter Link gestern
Der Artikel von Michiel De Hoog (The Correspondent)  über den Data Driven Fußballclub war euer Favorit.

Bandenwerbung
Krass: Fokus Fussball gibt es sogar bei Google+.

Field Reporter

»Ich muss mich dafür entschuldigen.«

Karl-Heinz Rummenigge äußert sich gegenüber Goal ungewohnt selbstkritisch zur schnellen Entlassung von Jürgen Klinsmann beim FC Bayern. Schuld sei vor allem der mexikanische Co-Trainer gewesen.

Mixed Zone
Derby: Lee Roden (ESPN) über Benfica und Sporting aus Lissabon. + + + Ungewollt: Müller will kein Bosman sein. (Spiegel) + + + Solidarität: Die DFL-Mitglieder verurteilen Vorfälle gegen Rasenballsport Leipzig in Karlsruhe. (FAZ) + + + Abrechnung: Nach Meinung von Zito Madu (SB Nation) ist Pele ein Betrüger. + + + Fansuche: Dries Mertens vom SSC Neapel versuchte mit Erfolg via twitter einen jungen Fan aus Guinea ausfindig zu machen. (ESPN) + + + Vielseitige Schönheit: Im Harvard-Kurs »The Global Game: Soccer, Politics and Popular Culture« nähert man sich dem Fußball aus verschiedenen Perspektiven. + + + Krim: Futbolgrad über den Fußball am Schwarzen Meer ein Jahr nach der Annexion. + + + Brieftest: Wie reagieren Premier League Clubs auf den Brief einer Schulklasse? (Gazette Live) + + + Antisemitismus: Ein Verein aus Offenbach hat auf seiner facebook-Seite einen antisemitischen Aufruf veröffentlicht. (hr) + + + + Partnersuche: Marcus Krämer (Gegen den Ball) versucht Thomas Tuchel bei der Vereinswahl zu unterstützen. + + + Gut gepolstert: Frank Hellmann (Sportschau) über die Finanzen von 1899 Hoffenheim.

Unsere Partner:















Share on Facebook3Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Leave a Reply

Required fields are marked *.