#Link11: Deine Freundin und der schöne Michael

Es war einiges los am Wochenende. Manuel Neuer gegen Angstgegner Mönchengladbach, Derbyzeit in Liverpool und Istanbul, Clásico in Barcelona. Allerhand Kurioses findet sich denn auch in der heutigen Link11: Befremdliche Platzverweise und Sperren, hauptsächlich für die falschen Spieler, befremdliche Interviews und befremdlich schöne Fangesange im Wechsel mit dem lapidaren Dopinggeständnis von Ansgar Brinkmann und dem noch lapidareren Nicht-Geständnis von Jogi Löw. Auch was Schalke 04 am Bodensee sucht oder was Rot-Weiß Essen mit dem AC Milan zu tun hat, erfahrt ihr hier. Außerdem möchte ich völlig freiwillig mit euch darüber sprechen, wie gesund Michael Preetz neulich aussah, als ich ihn auf der Straße traf. Rote, volle Wangen, gesunde Haut, geschmeidiges, glänzendes Haar. Doch lest das am besten selbst in aller Ruhe nach.

blogundpresseschau

1. Der VfB Stuttgart hat ein Fußballspiel gewonnen! Das Zustandekommen des ersten Heimsiegs seit September 2014 war dennoch kein Grund, in Euphorie zu verfallen. Nur Alexandru Maxim könnte sich unverzichtbar gemacht haben, erklärt Matthias Schmid (Süddeutsche). Carlos Ubina hofft dagegen nach dem herumgerissenen Spiel auf ein Stuttgarter Schlüsselerlebnis (Stuttgarter Zeitung).

2. Der FC Bayern München hat ein Fußballspiel verloren! Ob dabei Manuel Neuer oder deine Freundin im Tor gestanden hat, ist noch nicht abschließend geklärt. Gunnar Jans ist beinahe beruhigt: Es menschelt in München (Süddeutsche)! Ebenso beruhigt plant Karl-Heinz Rummenigge die Zukunft des Vereins. Dabei hat er besonders auf Philipp Lahm ein Auge geworfen (Welt).

3. Das Auf und Ab des FC Schalke ging auch gegen Leverkusen weiter. Die starke Offensive aus dem Madrid Spiel fand dabei kein Mittel vergaß, den Swag aufzudrehen (Schalke 04/Twitter). Martin Rafelt analysiert für Spielverlagerung, wie es dazu kommen konnte. Andreas Ernst erklärt die frühe (taktische) Auswechslung von Sturmtalent Sané (WAZ). Dass Schalkes Kaderplanung bei einem (wahrscheinlicher werdenden) Verpassen der Champions League keine großen Transfers beinhalten dürfte, hat laut Bernd Schwickerath einen besonderen Beigeschmack: Denn Roberto di Matteo setze nicht oft genug auf junge Talente (Spiegel). Leverkusens Ömer Toprak setzt derweil wegen der berüchtigten “Pistolen-Affäre” seine Nationalmannschaftskarriere vorerst nicht fort (Kicker).

4. Liverpool verlor das wichtige Derby gegen Manchester United, unter anderem wegen eines rekordverdächtigen Platzverweises von Steven Gerrard. Die Partie war jedoch auch ein Zeichen der neu gefundenen Stärke von Louis van Gaals Mannschaft (Guardian). James Dutton vergleicht dessen Talentförderung mit der des Liverpooler Kollegen Rodgers (Just Football). Tim Rieke schreibt dem geschickten Verschieben von Uniteds Mittelfeldreihe um Marouane Fellaini eine große Rolle beim Sieg ihrer Mannschaft zu (Spielverlagerung). Auch John Robertson ermahnt Uniteds Fans, den viel gescholtenen Fellaini besser lieben zu lernen (FourFourTwo).

5. Der BVB spielte nicht gut – gewann aber gegen Hannover. Nicht zuletzt, weil der beste “Dortmunder” auf dem Platz sich selbst aus dem Spiel nahm (Goal). Die Stimmung in Hannover war wie erwartet “kühl mit gelegentlichem Eisregen”. Der Rasenfunk nimmt sich unter anderem die Frage vor, was zum Teufel eigentlich bei 96 los ist. 

6. Von Pep lernen, heißt Siegen lernen! Bundestrainer Löw war zu Gast im Aktuellen Sportstudio und machte Andeutungen zu taktischen Veränderungen in Deutschlands Abwehrkette. Ebenfalls nur Andeutungen machte er zum Thema Doping. Seine Erklärung erinnert mich dabei an die Einstellung meines früheren Kreisligatrainers zu Rasenplätzen und Schienbeinschonern: Schon davon gehört, aber das kannten wir früher alles nicht (Spiegel).

7. Noch vor Katar kommt Russland. Doch was tun, wenn man Menschenrechtsverletzungen aller Art für nicht “WM-würdig” hält? Franz Beckenbauer hinschicken um die Lage zu überprüfen dürfte als potenzielle Maßnahme ausscheiden. Was ein Boykott bringen kann und warum die Sponsoren der Schlüssel dazu sind, erklären die Stehplatzhelden. Die FIFA ergreift derweil die beste Maßnahme gegen einen Boykott und verspricht den abstellenden Clubs üppige Entschädigungen (FAZ). Die 11 Freunde, gewohnt pragmatisch, erklären, dass eine WM in Katar auch schöne Seiten haben kann.

8. El Clásico! Barca ist der erwartbare Sieger in einem teils hochklassigen, teils ruppigen Duell. Messi stellte diverse neue Rekorde auf (Opta), Florian Haupt schreibt von Toni Kroos’ Führungsrolle bei Real (Welt). Rene Maric attestiert den Mannschaften ab der zweiten Hälfte Verbindungsprobleme, weshalb auch das Spiel weniger flüssig verlief (Spielverlagerung).

9. Berlin, Alte Försterei, ein Stehplatz im Gästeblock. Ein Sohn erlebt mit seinem Vater die erste gemeinsame Auswärtsniederlage des FC St. Pauli. Katastrophale Abwehrfehler in den Schlussminuten und dezente Handgreiflichkeiten inklusive (Der Übersteiger).

10. The same procedure as every year: Englische Clubs schneiden in den europäischen Wettbewerben nicht so ab, wie es Mega-TV-Deals, trillionenschwere Clubeigentümer und spendable Ausrüsterverträge erwarten ließen. Doch woran liegt das? Überspielte Superstars? Das geringere finanzielle Potenzial des Wettbewerbs? Dan Altman prüft die gängigsten Erklärungen auf ihren Wahrheitsgehalt (The New Yorker). Christian Spiller wirft der Liga mangelnden Innovationsgeist vor und spricht vom Fluch des Geldes (Zeit).

11. Michael Preetz verklagt den Tagesspiegel, weil er ein wohlgenährtes Gesicht und gesunde, volle Wangen hat. Moment, was? Nicht nur kritische Berichterstattung ist bei deutschen Profiklubs unerwünscht. Eingriffe in die journalistische Arbeit beginnen meist schon viel früher. Manche Redaktionen scheinen bereits so gewöhnt an Dauerempörung und Geschmacksverbesserungen von Seiten deutscher Fußballfunktionäre & -spieler, dass sie in vorauseilendem Gehorsam alles, was Anstoß erregen könnte, selbst zensieren. René Martens beklagt mangelnde Distanz zu Vereinen und wäscht den Angsthasen auf der Pressetribüne den Kopf (taz).

Meist geklickter Link am Freitag
Vertikalpass inszeniert den Absturz des VfB Stuttgart als packenden Actionfilm und gibt einer langen Reihe von Planungsfehlern und schlechten Ideen neun (von Kampfspuren übersähte) Gesichter.

Field Reporter

“Wenn ich höflich bin, stösst bei mir die Kritik auf Unverständnis. Wenn ich weniger diplomatisch bin, dann nenne ich jene, welche die Fifa und mich kritisieren, Neider. Manchmal wurmen mich all die ewigen haltlosen Vorwürfe.”

Sepp Blatter, entrückt, im Gespräch mit Sepp Blatter, über Sepp Blatter. Auch anwesend: Ein tapferer Journalist der Sonntagszeitung.

Mixed Zone
Muss gehen: Joe Zinnbauer verlässt den HSV. (HSV.de) + + + Boykott: Die Fans des AC Milan haben mit dem Club gebrochen (Fanzeit & Ballester) + + + Mehr Boykott: Auch die Ultras Essen haben die Nase voll (Fanzeit berichtet, Im Schatten der Tribüne kommentiert) + + + Trifft: Fernando Torres + + + Tapfer: QPR Fans feiern eine Niederlage (Youtube) + + + Wieder daNelson Valdez über seine bewegte Karriere (11 Freunde) + + + Derby: Fenerbahce gegen Besiktas heißt: Drama ohne Ende (Gazete Futbol) + + +  Transfer: Werder holt Wiedwald (Weser-Kurier) + + + Hörenswert:  Ansgar Brinkmann spricht über Doping, Marcel Reif und Tim Wiese (1LIVE) + + + Kreideumriss: Spieler markiert den Tatort mit Freistoßspray (Youtube) + + +  Passiert entschieden zu häufig: Premier League Schiri stellt schon wieder falschen Spieler vom Platz (11 Freunde) + + + Blamabel: Die Fachjournalisten von BILD haben sich da wohl verhört (BildBlog) + + + Allgegenwärtig: Die Fan-Probleme des FC Köln (11 Freunde) + + + Rotze: Bruno Hübner hat sich im Ton vergriffen und wird vom DFB bestraft (Frankfurter Rundschau) + + + Verzählt: Srdjan Lakic nach nur 3 gelben Karten gesperrt (11 Freunde)

Leave a Reply

Required fields are marked *.