#Link11: Puppchen, du bist mein Augenstern

Vier Spiele, ein Terminplan für die Bundesliga, zwei ausgeschiedene Europäer, ein Tritt, ein Biss, ein Mondragon, elf Griechen im Achtelfinale. Dazu Neues aus der Vogelperspektive, aus Gijon, dem Bundestag, dem Dopinglabor und dem Campo Dembowski. Hier und jetzt, in dieser Link11.

blogundpresseschau

1. Fußball ist nicht nur, wo die WM stattfindet, wo die Bundesliga ausgetragen wird und Millionen zusehen – Soccer is everywhere. Eine beeindruckende Fotoserie von Felipe Dana.

2. Fußball war im weiteren Sinne auch das Thema beim gestrigen Duell zwischen Italien und Uruguay. Das Spiel wurde überschattet von einer Bewegung Luis Suarez’ auf Chiellinis Schulter zu, die Ähnlichkeiten mit einer Beißbewegung aufwies. Eine 8-bit-Illustration der Szene genügt als Beweis aber noch nicht, weiß auch Collinas Erbe Alex im Gespräch mit Sport1.fm. Die FIFA hat inzwischen verkündet, Ermittlungen aufnehmen zu wollen. Der FAZ ist ein Bericht des Spielgeschehens zu entnehmen, die Vorgänge rund um den möglichen Biss fasst Florian Haupt (WELT) zusammen. Außerdem sei hiermit eine Reportage auf den Spuren des Uruguayers aus dem Vorfeld der WM nochmals verlinkt.

3. Im Parallelspiel der Gruppe D gingen Costa Rica und England weitgehend ereignislos mit 0:0 auseinander, wodurch sich Costa Rica als Tabellenerster und England als Vierter aus der Todesgruppe verabschiedet. Danial Montazeri (Spiegel) sieht die Schwäche Englands in diesem Spiel belegt, der Autor der ZEIT befindet über das Spiel: »So ein Schrott!«

4. In den 22-Uhr-Spielen der Gruppe C setzten sich Kolumbien erwartungsgemäß gegen Japan sowie Griechenland überraschend gegen die Elfenbeinküste durch. Durch seine Einwechslung wurde der Kolumbianer Faryd Mondragon dabei zum ältesten eingesetzten Spieler der WM-Geschichte (Spiegel). Die Elfenbeinküste verspielt den Einzug ins Achtelfinale durch das Verursachen eines Elfmeters in der Nachspielzeit – nach dem Spiel gilt: die Straße gehört den Griechen (ZEIT).

5. Nach inzwischen 40 ausgespielten Duellen bei dieser Weltmeisterschaft und unterschiedlichen Bewertungen der Spiele als langweilig, hochwertig, zerfahren oder spannend fragt Dirk Gieselmann im Tagesspiegel, wie wir Fußball eigentlich erleben wollen. Ein Text über den Spagat zwischen Analyse und Genuss, die Vermeidung von Fehlern und die Möglichkeit eines Wunders.

6. Mit dem Blick auf ein Spiel beschäftigt sich auch Lenz Jacobsen in der ZEIT. Er hält fest: Sein Fußball ist nicht das Bewegen von Punkten auf einem Feld, das Verschieben von Dreiecken zum Ball hin und von dort wieder weg – der Taktikblick. »Ich will das gar nicht sehen, es sieht so mechanisch aus und so wenig nach Freiheit. Ich will die große Show, die Action und die Nahaufnahme.«

7. Dauerthema bleibt die Kritik an der Berichterstattung über die WM. Der Indirekte Freistoß hat eine Presseschau zum Thema erstellt, auf Meedia.de bezieht Philipp Köster Stellung. Der Schlenzer lobt Oliver Kahn für seine Analysen im ZDF. Einen Einblick in das Abendprogramm für deutsche Fußballjournalisten in Brasilien bietet Jan Christian Müller im Blog-G.

8. Die Bundesliga! Macht Pause, kommt aber wieder. Der Spielplan ist veröffentlicht worden (PDF), bislang ohne fixe Terminansetzungen – mit einer Ausnahme: Das Eröffnungsspiel gegen den amtierenden Meister bestreitet der VfL Wolfsburg. Trainer Baade überblickt die Ansetzungen der vergangen Jahre. Im Rahmen der Präsentation stellte Andreas »Gegen den modernen Fußball!« Rettig die Einführung des Videobeweises in Aussicht (Tagesspiegel/dpa).

9. Die heimlichen Beschlüsse des Bundestages während sportlicher Großereignisse – wie viel Fleisch hängt an diesem alten Knochen? Die taz verteilt »Verschwörungs-Faktoren«. Der vermeintlich bevorstehende Fracking-Beschluss beschäftigt die SZ. In einen größeren politischen Kontext stellt David Nießen die WM bei Spreeblick.

10. Ein regelmäßiges Randdasein der Berichterstattung fristet der Kampf (oder das Kämpfchen?) gegen Doping. Thomas Kistner (SZ) legt den Finger in die Wunde. Johannes Knuth (SZ) analysiert die Leistung Arjen Robbens.

11. Vor dem Duell Deutschland–USA muss erklärt und verglichen werden: Was ist das eigentlich, dieses Gijón? Peter Ahrens (Spiegel) und Oliver Fritsch (ZEIT) sind dran.

 

Meist geklickter Link gestern:

Das Lichterkarussell mit einem Artikel zu Tweets beim Spiel Deutschland–Ghana.

 

Field Reporter

Die Bilder beweisen gar nichts, es gab ein Gerangel. Und das sind alte Narben, das merkt doch jeder Blödmann

Diego Lugano, Kapitän der uruguayischen Mannschaft, zum Duell zwischen Suarez und Chiellini.

 

Mixed Zone:
Clermont ohne Trainerin: Helena Costa ist an ihrem ersten Tag zurückgetreten (Guardian) + + + Run, Boys, Run: Die laufstärksten Spieler des 2. Spieltags (TheBestEleven.com) + + + Bulldogge auf Speed: (Abb. ähnlich) Miguel Herrera (SZ) + + + Reform: Eine Idee aus dem New Yorker: Die Regeln für Fouls im Strafraum so reformieren, dass das Fallenlassen ein Ende hat. + + + Antoine: Gestern im Campo Dembowski + + + Paderborn: startet in seine erste Bundesligasaison (Schwarz und Blau) + + + Saarbrücken: startet in eine Regionalligasaison. Und was macht das FCSBlog? Feedback erwünscht! + + +

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Leave a Reply

Required fields are marked *.