Ticker: Mittwoch, 4. Juni 2014

blogundpresseschau

22:39 (kr) Hörtipp III: Flatterball, WM-Edition.

22:38 (kr) WM-Statistik. Welcher gehört Roberto Baggio?

22:14 (kr) In den letzten Wochen wurden unsere Gehörgänge und unsere Augen von den übelsten WM-Songs gequält. Extra 3 schlägt zurück und hat Waldemar Hartmann an der Trommel dabei. Aber Achtung: er zeigt seinen Bauch!

22:12 (kr) Langes und lesenswertes Stück von Sam Borden (NY Times) über Jürgen Klinsmann und seine Arbeit bei Deutschlands Gruppengegner USA.

21:52 (kr) Nach Informationen des kicker wechselt Bayer Leverkusens Manager Michael Reschke zu Bayern München. An seine Stelle soll der 32 Jahre alte Jonas Boldt rücken.

21:48 (kr) “Die Zukunft der Fußballkultur ist weiblich” meint Trainer Baade in Anlehnung an ein Bonmot von Sepp Blatter und hat zwei Empfehlungen für euch.

18:09 (kr) Die BBC über taktische Fouls als (mögliches) Stilmittel der brasilianischen Nationalmannschaft. 

18:07 (kr) Nachtrag zum Thema Garrincha: Warum durfte der eigentlich bei der WM 1962 trotz Platzverweis auch im nächsten Spiel kicken? (SZ)

18:04 (kr) Seit 1994 sind 52 Vereine in die 2.Bundesliga aufgestiegen. Der Rotebrauseblogger hat sich die Mühe gemacht die Aufstiegsbilanzen zu vergleichen.

18:01 (kr) Dominique Taboga wurde von der FIFA wegen lebenslang gesperrt. Ihm werden Spielmanipultaionen in der österreichischen Bundesliga vorgeworfen.

17:57 (kr) Schöne Kampagne von YouTube gegen Diskriminierung. Berühmte Sportler wie Neymar, Marta oder Kobe Bryant setzen sich für die #ProudToPlay Kampagne ein.

17:54 (kr) Hörtipp II: “Zwischen Fußballfieber und Demonstrationen”. Die 1Live-Reportage haben wir schon gestern empfohlen, nun gibt es sie als Podcast zum Download.

17:51 (kr) Hörtipp I: Bei Ballverliebt sprechen Tom Schaffer und Philipp Eitzinger mit Francois Duchateau und Rene Maric über die anstehende Weltmeisterschaft. Eine gute Dreiviertelstunde kompakter, intelligenter Fußballtalk.

17:50 (kr) Der Schiedsrichter-Kader für die WM 2014 steht fest. Hier gibt es einen Überblick über die Unparteiischen.

17:45 (kr) Jonathan Liew (Telegraph) nimmt in einem langen Text den Mythos Pele auseinander, den den oft als bester Spieler aller Zeiten vor allem in Europa umgibt, wo er in den 70er Jahren die zweitbekannteste Marke hinter Coca Cola war. Er selbst sieht sich als kulturelle Ikone und weiß wie er sich zu vermarkten hat, um 2014 kolportierte 25 Millionen Dollar mit seinem Gesicht und der Marke Pele zu machen. In Brasilien hingegen ist man sich nicht mal sicher, ob nicht Garrincha der bessere Spieler war.

“I believe that Pele knows nothing about football. He has done nothing as a coach and all his analysis always turns out to be wrong. He’s an idol in all of Brazil, but his analysis is worth nothing.” Luiz Felipe Scolari, Nationaltrainer Brasilien (2002)

13:01 (sen) Wieder einmal wird die WM dazu benutzt, um die Welt mit Fußball-Songs vollzuträllern. RevierSport beschäftigt sich mit diesen Songs.

11:00 (su) “Du bekommst den Jungen aus dem Ghetto, aber das Ghetto nicht aus ihm”, heißt es. Und das Weddinger Ghetto, das, soweit ich das überblicke, ohnehin gerade stirbt und ein weiterer Berliner Hipster-Stadtteil wird, bietet wunderbare Marketingmöglichkeiten. Nike hat das schon länger erkannt. Glänzt jetzt wieder mit einer neuen Kampagne. Der Tagesspiegel berichtet.

10:48 (kr) Starke Arbeit beim Tagesanzeiger: die FIFA und das liebe Geld in verschiedenen Grafiken.

10:45 (kr) Gute Nachrichten für spät Entschlossene. Die Preise auf dem Sekundärmarkt für die WM fallen. Das Deutschland-Spiel in Fortaleza gibt es aktuell 44 % günstiger. (Bloomberg)

10:44 (kr) Wir haben gestern ein Jubiläum verpasst: am 3. Juni 1997 hat Roberto Carlos ein ganz nettes Tor gegen Frankreich geschossen. (lockerdome)

10:29 (kr) Drei Nationalmannschaften sind im Schnitt älter als das Team der Griechen. England hat die meisten Spieler unter 21 in seinem Aufgebot. Bei Nigeria und Algerien spielen alle Spieler in unterschiedlichen Clubs. Diese und andere Statistiken liefert MatchStory.

10:27 (kr) Bei der WM 2014 in Brasilien werden viele Fußballer das letzte Mal um den Titel Weltmeister kämpfen. Der Independent zeigt die zehn Besten.

10:25 (kr) Ben Rumbsby (Telegraph) berichtet, dass in England in der letzten Saison 11 Spiele verschoben wurden, darunter ein Frauen-Fußballspiel

10:19 (kr) “Papa, warum sind wir eigentlicht für Atleti?” Dieser Satz ist in Spanien zum geflügelten Wort geworden, weil er in einem Werbeclip einen Vater in Verlegenheit bringt (YouTube). Hinter diesem und anderen Spots für den spanischen Meister steckt eine kleineWerbeagentur, die das Marketing für Atlético Madrid übernahm, als der Verein in der zweiten Liga spielte. Katarina Lukac (SZ) sprach mit den Machern.

10:07 (kr) 1,5 Millionen Miete lässt sich der DFB die Unterbringung seiner Kicker im “Campo Bahia” kosten. Wolfgang Kunath (Stuttgarter Zeitung) sprach mit den Bauherren des Camps und mit Bewohnern des nahegelegenen 800 Seelen Örtchens Santo André, die – wie die deutschen Medien – viel Kritik für das Luxusressort übrig haben.

10:02 (kr) Schalke im San Siro Stadion 1997. Daran können sich alle Schalke Fans noch gut erinnern. Aber was ist mit den Enkeln? Die brauchen einen Film, um einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte nachzuerleben. Deshalb sucht Schalke 04 Unterstützer für einen Film über die UEFA-Cup-Erfolgsgeschichte.

09:38 (sen) Gestern waren Brasilien, Schweiz und Japan im WM-Vorbereitungseinsatz. Wie sie sich schlugen, hier entlang.

09:32 (sen) Mit Titelverteidiger Spanien und dem brasilianischen Torwart Bruno, der bei der Heim-WM im Tor stehen würde, wenn er nicht seine Freundin ermorden lassen hätte, beschäftigt sich die Süddeutsche Zeitung.

09:28 (sen) An diesem Tag schon gelacht? Wenn nicht, spätestens jetzt wird es so sein. Adidas legte Ajax Amsterdam, unter anderem vertreten durch Trainer Frank de Boer, mit abstrusen Trikotentwürfen herein.

09:26 (sen) Moin, Moin. Herzlich willkommen zu einem weiteren Tag mit dem Fokus-Fussball-Ticker.

Leave a Reply

Required fields are marked *.