#Link11: Gibts doch gar nicht

Ja gibts das? Überall strahlende “deutsche” Gesichter am zweiten Champions-League-Spieltag. Dortmund gewinnt tatsächlich ohne Jürgen Klopp und das obwohl sich Co-Trainer Zeljko Buvac keinen Ausraster erlaubt. Die audiovisuelle Berichterstattung des gestrigen Abends im Bezahlfernsehen ließ einen doch verwundert die Augen reiben, ob eines speziellen Menschen der die Körpersprache von Buvac analysieren und mit Klopps vergleichen sollte. Im Ernst? Dortmund siegt also locker 3:0 und auch Schalke gewinnt mit 1:0 in Basel. Ein Champions-League-Roundup gibt es bei der FR.

blogundpresseschau

1. “Schnelles Umschalten, perfektes Konterspiel, ein vielversprechendes Talent” sah Daniel Theweleit (Spiegel Online) gestern bei den Dortmundern, die von der Presse einhellig gelobt werden. Felix Meininghaus (Tagesspiegel) spricht von einem gemütlichen Abend, da auch Gegner Olympique Marseille nicht den besten Tag erwischt hatte. Oliver Müller (Welt) blickte derweil schon auf den nächsten Gegner Arsenal, der den SSC Neapel mit 2:0 besiegte. Mesut Özil erzielte dabei ein Tor und bereitete ein weiteres vor. Doch kein Problem, so Müller – in der Form wird auch der Premier-League-Club geschlagen.

Athletic Brandao hat das Spiel gesehen und ist froh, dass alte Dämonen vertrieben wurden. Dembowski gewohnt ernst in der Causa Klopp: “Auch die Spieler rücken von Klopp ab!”

Bilder zum Spiel gibt es bei Reviersport.

2. Schalkes Spiel war geprägt von Greenpeace, Hooligans (Balls.ie) und Julian Draxler. In einem eher mäßigen Spiel sorgte auf sportlicher Ebene Draxler für den meisten “Spaß” laut Peter Hess (FAZ). Sein Volleyschuss bedeutete das 1:0 und war gleichbedeutend mit weiteren drei Punkten in der Gruppe. Die Knappen führen die Tabelle nun alleine an. Andreas Mohrbach (Spiegel Online) sprach derweil gar von “Schwerstarbeit” bei den Schalkern. Die Schweizer Presse in Person von Stephan Ramming (NZZ) attestierte Draxler Klasse und Schalkes Defensive Kompaktheit. Michele Coviello (NZZ) hat während des Spiels einen genaueren Blick auf Kevin-Prince Boateng geworfen, der zum Leader in Blau-weiß avanciert und Feinarbeit leistet.

Torsten Wieland ist am Morgen danach froh, dass Schalke das Auswärtsspiel bei einem gleichwertigen Gegner gewann und sieht das nicht als selbstverständlich.

Abseits des sportlichen Fokus protestierte Greenpeace während des Spiels durch das Ausrollen eines sehr großen Transparents gegen Gazprom (DrLima).

Vor dem Spiel warteten Baseler Hooligans auf Schalker Fans. Es wurden zwölf Menschen verletzt (dpa via FR).

3. Bayern München muss heute gegen Manchester City ran. Der Bayern Blog greift ein Zitat von Sky Sports auf. “Kroos Control” – Eine Lobhudelei für einen unterbewerteten Mittelfeldspieler. Währenddessen lobhudelt Maik Rosner (ZDFsport) Kroos Kollegen Jérôme Boateng.

4. Bayer Leverkusen trifft heute auf den vermeintlich leichtesten Gegner in der Gruppe. San Sebastian. Dennoch warnt das Leverkusener Kollektiv davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Laut Florian Haupt (Welt) läuft beim spanischen Erstligisten so einiges schief im Moment. Stefan Klüttermann (RP) nimmt Simon Rolfes ins Visier. Rolfes war schon mehrere Male abgeschrieben worden, doch immer wieder zurückgekehrt.

5. Die Großen spielen und neuerdings auch die “Kleinen”. In der UEFA Youth League spielen die U19-Teams der diesjährigen Champions-League-Teilnehmer in identischen Gruppen gegeneinander. Zum Ärger der deutschen Teams, die eine zu große Belastung in der Pflichtveranstaltung der UEFA sehen, wie Matthias Wolf (ZEIT online) berichtet.

6. Jeder fühlt sich irgendwie benachteiligt. Stefan Kießling, Mats Hummels und bestimmt irgendwo auch noch Kevin Kuranyi. Hans-Joachim Watzke will jetzt genauer hinschauen bei den Nominierungen von Jogi Löw (Der Westen). Und dann?

7. Risikospiel in der dritten Liga. Der VfL Osnabrück trifft heute zuhause in einem Nachhochspiel auf Preußen Münster. Eine Partie, die oft gekennzeichnet ist durch die verfeindeten Fanlager. Thomas Rellmann (RN) über zwei Teams, die eigentlich besser da stehen müssten.

8. Langsam kommt die Katar-Welle wieder ins Rollen. Im Vorfeld der WM 2022 werden dort – wie bei jedem sportlichen Großereignis – Menschenrechte verletzt. Julia Gerlach (FR) berichtet über die Zustände, die sich trotz mehr Aufmerksamkeit in den letzten Monaten nicht geändert haben. Auch Andreas Rüttenauer (taz) beleuchtet die Geschehnisse rund um die WM genauer.

9. Rassismus ist immer noch ein Thema in den Vereinigten Staaten von Amerika. Auch im Fußball, wie Steven Wells (Guardian) berichtet.

10. Trainer Baade berichtet vom Rasen-Rassisten Wolfgang Overath.

11. Wenn der Vater mit dem Sohne. 5-Freunde-im-Abseits-Autor Esleben, seines Zeichens Freiburg-Fan geht mit seinem Sohn zum ersten Mal ins Stadion. Dortmund gewinnt nicht nur 5:0, sondern auch einen neuen Anhänger.

Bandenwerbung:

Besten Dank mal wieder an all die fleißigen Flattr-Spender.

Bester Link gestern:

Das Gehirn von Jürgen Klopp. Felix Meininghaus (ZEIT online) über Klopps Co-Trainer.

Field Reporter:

Es wird Zeit, dass wir diese Serie durchbrechen. Osnabrück gegen Münster ist kein Spiel wie jedes andere. Tabellarisch haben wir keinen Druck und können befreit aufspielen.

Derbyzeit in der dritten Liga. Osnabrücks Trainer Maik Walpurgis freut sich auf das Nachholspiel heute um 18:30h gegen Preußen Münster (DFB).

Mixed Zone: +++ Fast-Food: Ein Pariser Restaurant führt den Zlatan-Ibrahimovic-Burger ein. Für 30 Euro gibts Fleisch satt (Who ate all the Pies?). +++ Fokus Stuttgart: “Alles in Ordnung?” fragt Goldmann Sax. +++ Anderswo ist besser: Das Halbangst-Blog wirft einen Blick auf alternative Sportarten zum Fußball in Irland. +++ Unnötig: Diskussionen in München. Der Bayern Blog findet die Störfeuer unnötig. +++ Pop-Idol: Kevin Walker, Mittelfeld-Spieler von GIF Sundsvall, sorgte für eine Verschiebung eines Spiels seines Team. Grund – er musste bei einer Casting-Show antreten (BBC). +++ Eishockey: TheScore über die Unterschiede zwischen Eishockey und Fußball und den Einfluss von Statistiken. +++ Sangeslust: Trotz 0:4 feiern Braunschweiger ihr Team (101goals). +++ Gedankenstütze: Dynamo-Fans haben es schwer. Der Spuckelch ruft nochmal ein paar Fußballvokabeln in Erinnerung. +++ Plagiat: Hardy Grüne wundert sich über erstaunliche Parallelen in einer neuen VfB-Chronik zu seinem vor Jahren veröffentlichten Werk.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Leave a Reply

Required fields are marked *.