Die Blog- & Presseschau für Montag, den 18.02.2013

Jürgen Klopp hätte eigentlich froh sein können. Seine Dortmunder siegten am Samstagabend im Topspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt in Weltklassemanier mit 3:0. Marco Reus erzielte alle drei Tore und Mario Götze zeigte zusätzlich internationales Format. Robert Lewandowski wurde gar nicht vermisst und so hätte der “Pöhler” beschwingt nach Hause fahren können, wenn nicht gerade Lewandowski-Ersatz Julian Schieber mit einer gelb-roten Karte bereits in der ersten Halbzeit vom Platz geflogen wäre.

Klopp fühlte sich benachteiligt. „Die erste war keine gelbe Karte. Er trifft den Gegner nicht. Man kann das als gefährliches Spiel bewerten, aber man muss da nicht Gelb zeigen so früh im Spiel.“ Die Fernsehbilder unterstützen diese These jedoch nicht. Und so bleibt bei vielen nur das Unverständnis über Klopps Tiraden.

Topthemen

Die Dortmunder gewinnen gegen Frankfurt in Unterzahl. Daniel Theweleit (SZ) ist angetan von einer Weltklasseleistung des Meisters und das auch noch in Unterzahl.

Noch beeindruckender als dieser furiose Beginn war dann aber die erste Phase der zweiten Hälfte, als die Dortmunder den Tabellenvierten in der eigenen Hälfte einschnürten. In Unterzahl.

Letzte Woche hatte der Schalkefan die famose Idee ein sogenanntes Bullshit-Bingo für Schalker-Phrasen in der derzeitigen trostlosen Lage anzufertigen. Inspiriert vom Papst-Rücktritt-Bullshit-Bingo nahm dieser Beitrag eine ungeahnte Fahrt auf, vom Auftritt im TV bis zur falschen Darstellung.

Die ersten Rückmeldungen trudelten ein, hier im Blog aber auch auf anderen Kanälen. Allgemeiner Tenor war: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“ Genau das wollte ich bezwecken. Um es pathetisch auszudrücken: Ich wollte zeigen, dass es auch in einer echt finsteren Zeit noch einen Grund gibt, mit Schalke zu schmunzeln. Ich wollte auch ein Stückweit beweisen, dass man als Schalke-Fan kritisch und mit der Gesamtsituation unzufrieden sein kann, ohne mit Schaum vor dem Mund einzelnen Menschen nach dem Job zu trachten.

Neureich-Bimbeshausen fasst die Krise in Hoffenheim nach dem 0:1 gegen schwache Stuttgarter anhand eines regionalen Fernsehtalks zusammen. Dabei geht es natürlich um Markus Babbel und Spielerberater.

Das Studio war spartanisch, ohne fernsehpreisverdächtig zu sein, nicht stilvoll, und unter den Herren vom Fach war nach Augenmaß keiner jünger als 60 Jahre. Die Diskussion wurde in regional gefärbtem Ton mit entsprechender Satzmelodik geführt. Zur Sprache gebracht wurde massive Phrasendrescherei und die gegenseitige Versicherung, dass man selbst keineswegs zum alten Eisen gehört, sondern Worte wie „resetten“ benutzt und zwei Handys im Sakko hat.

Drei rechte Fans des BVB haben in Donezk zwei Fanbetreuer der Dortmunder angegriffen. Der Verein zieht Konsequenzen, wie Matthias Dersch (RN) berichtet. Auch Rafael Buschmann (Spiegel Online) und Schwatzgelb kommentieren den Vorfall. Das Blog Luschenelf und Olaf Sundermeyer (FAZ) sprechen vom Tabubruch.

Neben den Stadionverboten wurde zuletzt die Ordnerzahl im eigenen Stadion aufgestockt, man zog einen Fanforscher zu Rate und gründete einen runden Tisch, an dem auch Polizisten, Fanarbeiter sowie erfahrene Mitarbeiter der Stadt Dortmund sitzen. Der Druck auf die Neonazis ist jetzt sehr hoch, inzwischen auch von Seiten des BVB. Und Thilo Danielsmeyer bekam ihren Unmut darüber zu spüren. „Immer wieder hat der Angreifer geschrien ‚Dortmund bleibt rechts‘ und ‚Ihr kriegt uns nicht kaputt‘“, sagt er. (FAZ)

Die BVB-Fans zeigen am Wochenende bereits eine Reaktion auf die Vorfälle.

Zitate des Tages

For the past 25 year I have been afraid, afraid to show whom I really was because of fear. Fear that judgment and rejection would hold me back from my dreams and aspirations.   Fear that my loved ones would be farthest from me if they knew my secret.  Fear that my secret would get in the way of my dreams.

Robbie Rogers outet sich in seinem Blog.

Der erste Premier League-Profi seit Justin Fashanu bekennt sich öffentlich zu seiner Homosexualität und tritt im gleichen Atemzug zurück. Ben Rumsby (Telegraph) beleuchtet die tragische Geschichte.

Grant Wahl (Sports Illustrated) wirft einen Blick auf die Reaktionen anderer Profispieler. Casey Keller ist der einzige Spieler, der Rodgers seine Unterstützung offen ausspricht, berichtet Andreas Rüttenauer (taz).

Den Wert eines Menschen nicht nach seinen sexuellen Vorlieben zu beurteilen. Die schwul-lesbische Fan-Vereinigung hat ein schönes Motto geprägt: Fußball ist alles – auch schwul.

Sven Wolf, Geschäftsführer des VfR Mannheim, der sich selber mit 19 outete (RNZ).

Bundesliga-Roundup

Die Spielverlagerung mit Analysen der Spiele Dortmund gegen Frankfurt, Bremen gegen Freiburg, Leverkusen gegen Augsburg und Wolfsburg gegen München.

Etwas anstrengend formatiert, aber lesbar. Die Schottische Furche fasst das ganze Fußballwochenende zusammen. Und auch der Burnster gefällt mit einem amüsanten Brennerpass-Rundumschlag.

Auchmalabseits macht sich 48 Stunden nach der Benfica-Niederlage Gedanken über den Leverkusener Sieg gegen Augsburg.

Das Werderblog sieht einen verdienten Sieg der Freiburger gegen Bremen. Auch Hamburg-ist-grün-weiss sieht das nicht anders, auch wenn es ziemlich neblig war im Stadion. Frank Hellmann (FR) meint, dass sogar Freiburg die Bremer jetzt überholt hat.

Nach dem souveränen Dortmunder Sieg gegen Frankfurt, weiß Anygivenweekend, dass man auch ohne Robert Lewandowski klar kommt. Auch Dembowski ist endlich wieder da und fasst die letzten Tage zusammen.

Blog-G sieht die Frankfurter entzaubert.

140+ freut sich darüber, dass der kleine Engel wieder weiß, was in seinem linken Fuß steckt. Ein Bericht zum 1:0 des HSV gegen Gladbach. Auch Ned Fuller meint, dass dieser Einzelaktion bedurfte um zu gewinnen.

Breitnigge fragt sich, ob die Schweinsteiger-Form beim Spiel gegen Wolfsburg an der Kritik der letzten Tage lag. Auch Miasanrot sah die Wichtigkeit von Schweinsteiger. Den Duselbayern tut diese Saison einfach gut, nach den schweren Zeiten der letzten harten Jahre.

Torsten Wieland versucht das Positive im 2:2 der Schalker gegen Mainz zu sehen und auch der Schalkefan wähnt Licht am Ende des Tunnels. Blogundweiss vergibt immerhin ein Fleißkärtchen und Web04 attestiert einen kleinen Schritt nach vorne.

Die Clubfans United atmen durch und stellen fest, dass der Club nach dem 2:2 gegen Hannover wohl noch ein weiteres Jahr in der Bundesliga weilen darf.

Jan Christian Müller (FR) sieht lausige Stuttgarter und einen noch schlechteren Gegner aus Sinsheim. Oliver Trust (Tagesspiegel) sieht die Hoffenheimer gescheitert. Peter Hess (FAZ) erkennt aber, dass die Stuttgarter kaum besser waren.

Augsburger Fans haben am Wochenende eine Fanbus von Schalke 04 auf einem Rastplatz attackiert (11 Freunde).

Heimvorteil in der Champions League

Bringt der ominöse Heimvorteil eigentlich etwas in der Champions League? Dieser Frage geht Gabriele Marcotti (Wall Street Journal) anhand des Spiels Real Madrid gegen Manchester United und diverser Zahlen nach.

As he walked toward the locker room last Wednesday, a wry smile broke across Real Madrid manager Jose Mourinho’s face. Real Madrid had just drawn 1-1 at home with Manchester United in the Champions League’s Round of 16—and you wondered if Mourinho knew something the rest of us didn’t.

Kurz gemeldet

Gary Neville (Daily Mail) mit interessanten Gedanken über Spieleragenten und wo sie den Fußball hinbringen.

Stellungsfehler spekuliert, ob die Absage der Partie Erfurt gegen Aachen ein Skandal sein könnte. 18 Aachener Spieler fielen aufgrund an einer Atemwegserkankung aus.

Funktioniert wie Autoscout24. Matteo Campodonico gründete die größte Scouting-Datenbank der Welt (11 Freunde).

Rene Maric (Abseits.at) über die Fußballschule Bubamara, ansässig in Bosnien und kooperierend mit Inter Mailand.

Fußballfans gegen Homophobie erzählen den Fall von Schiedsrichter Halil Ibrahim Dincdag, der in der Türkei ein Berufsverbot nach seinem Outing bekam.

Wie bekämpft Rechtsradikalismus? Aussperren oder in den Dialog treten? Diese Frage stellt man sich auch in Thüringen – dort findet ein Fußballturnier statt und rechtsradikale Kicker dürfen teilnehmen (Südthüringen).

Sepp Blatter und John Fahey äußern sich näher zum Thema Kampf gegen das Doping im Fußball (FIFA).

Swansea liegt auf Rang 8 der Premier League. Das 2011 aufgestiegene und von Michael Laudrup trainierte Team überrascht damit. Wie es dazu kam, nimmt These Football Times auseinander.

Tschuttiheftli berichtet über die Auflagen, die man dem FC Luzern aus Sicherheitsgründen gemacht hat (Zentral+).

Halb04 mit einer Rezension des Moritz-Volz-Buchs “Unser Mann in London”.

Der Stadtneurotiker war beim Schneespiel der Hachinger gegen Wehen-Wiesbaden vor Ort.

In Zeiten von Viagogo mutet dieses Projekt sehr löblich an. Chariticket versteigert Fußballtickets für einen guten Zweck. Was dahinter stecken soll.

Fans sicherten sich die Website Grundig-Stadion.de. Zufällig der Name, den das Nürnberger Stadion bekommen soll. Für die Website forderten sie nun Bier. Die Verantwortlichen kamen diesem Wunsch nach (Nordbayern).

Der Tabellenletzte der zweiten französischen Liga, der CS Sedan steht vor dem Aus, wie Hardy Grüne berichtet.

Das Wolfsblog berichtet über die Diego-Gehaltslüge und findet, dass die Öffentlichkeit bewusst mit falschen negativen Tatsachen über den VfL Wolfsburg geblendet wird.

Frank Buschmann hängt bei Sport 1 das Mikro an den Nagel. Ohne Groll, wie er sagt (DWDL).

Das Bayer04blog geht leider in eine längere Pause.

Mediathek

Daniel Theweleit (Deutschlandfunk) berichtet über die neue Champions League für A-Jugendmannschaften.

Der Inside Report (sky) zu Fußball und Doping.

Die Highlights aus der französischen Ligue 1, Woche 25.

Eric Hassli zeigt, wie Bälle fliegen können.

Das Tor des Wochenendes. Liverpool spielt feinstes Tiki-Taka gegen Swansea.

Torjubel der schwedischen Art.

Rausschmeißer

Gladbacher Fohlenschweif (Stehplatzhelden).

Luis Suarez als Illustration.

Aus wenig viel Geld machen. Stadionpläne als Poster.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Leave a Reply

Required fields are marked *.