#Link11: Das Spiel des Jahres.

“Bye, bye, Saison!”, schrieb Kollege Reinsfeld gestern in seiner #Link11. Mein Geldbeutel stellt an dieser Stelle fest: Die Saison ist noch nicht vorbei. Denn immerhin habe ich 40 Euro bezahlt, um mir heute Abend das Länderspiel des Jahres live im Stadion anzuschauen: Polens B-Elf gegen Deutschlands C-Team. Sollten die Deutschen unter Löw dieses Jahr den Titel holen, habe ich eine tolle Anekdote, die ich noch meinen Enkeln erzählen kann. Wie viele Menschen haben schließlich im WM-Jahr ein Team live gesehen, von dem höchstens ein oder zwei Spieler nachher tatsächlich Weltmeister wurden?

blogundpresseschau

1. Dass das deutsche Team heute Abend höchstens mit einer B-Elf gegen Polen antritt, dürfte niemand bestreiten wollen. Peter Ahrens (Spiegel Online) stellt daher die Frage, wer von den jungen Spielern überhaupt die Chance hat, doch noch in den WM-Kader zu rutschen. Auch der Tagesspiegel schaut auf die deutschen Debütanten. Heiko Buschmann (ZDF Sport) blickt auf die Chancen von Leon Goretzka. Die Sportschau betitelt die deutsche Auswahl gar als “Perspektivteam 2018″. Kevin-Prince Boateng meint derweil, dem deutschen Team fehle es an Typen (s. Spiegel Online).

2. Der DFB beweist das Fingerspitzengefühl einer Planierraupe und lässt vor dem Training am Millerntor Werbebanden mit antifaschistischen Botschaften abkleben. St Pauli NU berichtete als einer der ersten und hat auch Reaktionen gesammelt. Auch der Übersteiger findet das Verhalten des DFBs respektlos.

3. Die WM rückt näher und damit mehrt sich auch der Nationalmannschafts-Content: Der Sportinsider fasst die Titelchancen der Deutschen und der anderen Favoriten zusammen. Ein Physiker hat derweil errechnet, dass nur Deutschland Weltmeister werden kann (s. Tagesspiegel). Jürgen Schmieder (Süddeutsche) analysiert den möglichen Kader der USA. Ballverliebt sammelt alle Kader der WM-Teilnehmer. Ein toller Service!

4. Das Trainerkarussel dreht sich zum Ende der Saison noch einmal. Armin Veh wird neuer Coach des VfB Stuttgarts, während Horst Heldt an Jens Keller festhält (s. FAZ). Die Stuttgarter Zeitung widmet der Personallie Veh ein Pro und Kontra. Außerdem blickt Carlos Ubina (Stuttgarter Zeitung) auf die Vergangenheit von Veh und dem VfB. Die Ruhrnachrichten streiten derweil, ob Thomas Tuchel den FSV Mainz verraten habe oder nicht.

5. Die Bundesliga-Saison ist beendet und allernorten wird abgerechnet. Steffen Meyer (DerBayernblog) fasst die Rhythmusstörungen der Bayern nach der gewonnenen Meisterschaft in Zahlen. Eintracht Inside verweist auf die Trainerdiskussion in Eintracht Frankfurt und ist erschüttert von der dortigen Inspirationslosigkeit. Die Clubfans United versuchen herauszufinden, wieso ihre Mannschaft abgestiegen ist. Aktives Abseits fasst die Saison aller Teams zusammen. Der magische FC hat den etwas anderen Rückblick. Indes kürt Jannik Sorgatz (RP-Online) Hertha-Stürmer Ramos zum MVP.

6. Einen herausragenden Platz in dieser #Link11 möchte ich dem Spiegel Online-Special zu 1899 Hoffenheim geben. Ein gut aufbereitetes Editorial zur Saison der Kraichgauer.

7. Empfehlenswert ist auch der Artikel von Sören Maunz (Zeit Online) zum SC Paderborn. Er beantwortet die Frage, die uns alle brennend interessiert: Wie konnte der Aufstieg eigentlich nur passieren?!

8. Abstiegskampf. Direktes Duell. Letzter Spieltag. Sieg. Das sind die Momente, für die der Fußballfan leidet. Arminia-Fan Jens Kirschneck (11Freunde) war beim Bielefelder Sieg gegen Dresden dabei und fasst seine Emotionen in Worte.

9. Eine interessante Spielerei hat Torsten Wieland (Königsblog) ausgegraben: die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga. Borussia Dortmund ist dort am FC Schalke vorbeigezogen.

10. Rene Maric (Spielverlagerung) analysiert die Taktik von Atletico Madrid und stellt süffisant fest: Sie sind ein Überraschungsteam. Seit zweieinhalb Jahren.

11. RB Leipzig und die Zweitliga-Lizenz bleibt ein heißes Thema. Die Leipziger legen erneut Beschwerde gegen die Auflagen der DFL ein (s. Süddeutsche). Der rotebrauseblogger weist noch einmal darauf hin, dass es falsch wäre, die DFL für ihr Verhalten zu loben – denn sie orientiere sich nicht an den eigenen Statuten, wenn man allen Experten glauben schenken dürfe. Die FAZ zeigt indes auf, dass sich der Ostfußball in einer ausgewachsenen Krise befindet.

Meist geklickter Link gestern:

Die Stellungsnahme der Fanhilfe Hannover zu den Vorfällen während des Freiburg-Spiels erweckte euer Interesse.

Field Reporter

Stand heute gehe ich davon aus. Auf jeden Fall, ja, bis 2016. So haben wir das entschieden.

Jogi Löw möchte auch nach einem etwaigen WM-Titel weitermachen (s. Süddeutsche).

Mixed Zone:

Ungenehmigtes Entfernen von der Truppe: Huszti verabschiedet sich in den Urlaub – und das ganz ohne Genehmigung. Ein Skandal ist das, sagt sein Klub Hannover 96 (s. NDR). + + + Bye Bye: Seit ich aktiv den internationalen Fußball verfolge, spielt Rio Ferdinand bei Manchester United. Nun muss er gehen (s. NZZ). + + + Gerüchteküche: Calhanoglu soll den HSV verlassen (s. Spiegel Online).

Unsere Partner:

Bundesliga Live Ticker















Share on Facebook0Tweet about this on Twitter6Share on Google+1

1 comment » Write a comment

  1. Danke für die schöne Linkaufstellung, aber diesem sehr einseitigen Special zu Hoffenheim einen herausragenden Platz zu bescheinigen, halte ich im besten Fall für zweifelhaft.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>