Die Blog- & Presseschau für Donnerstag, den 28.2.2013

Damals, nach einer Keilerei, war der Mann den sie “Lutscher” nennen gesperrt worden und durfte nicht mittun beim Halbfinalspiel in Dortmund.

Man vergisst schnell welchen Stellenwert Spieler einst hatten, wenn sie ihre letzten Verträge im Ausland abspielen und dann auf einer schnöden Pressekonferenz in Toronto wegen anhaltender Verletzungssorgen ihre Karriere beenden (FAZ).

Deshalb wiederhole ich den sieben Jahre alten Satz hier aus diesem Anlass: “Mit Torsten Frings hätten wir Italien geschlagen.” Bestimmt.

Frings will jetzt Trainer werden. Man hört fast Thomas Schaaf zustimmend knurren.

presseschau

FC Bayern München – Borussia Dortmund

Ballverliebt meint “Hummels fehlt BVB mehr als Ribéry den Bayern”, denn:

Ohne Hummels fehlte dem BVB das schnelle Umschalten aus dem Rückraum. Und letztlich auch die Mittel, um gegen das proaktive Verteidigen des Bayern-Mittelfelds anzukommen.

Aus Sicht der Bayern fehlt den Dortmundern dazu die “Vormachtstellung” (Spiegel). Die hat nun wieder der FCB.

Raphael Honigstein (Sports Illustrated) sieht den Grund für den Machtwechsel im verbesserten Angriffsspiel der Bayern:

But this quarterfinal showed that Bayern has learned a second lesson from its last six games without a win against the Black and Yellows: the hosts managed to change their attacking game. They usually play the ball wide early and start their attacks from the flanks. Dortmund, however, was able to negate that threat by constantly doubling up on the wingers. So on Wednesday, Bayern went more direct.

René Maric (Spielverlagerung) lobt das Gegenpressing der Bayern, das auch zum einzigen Treffer des Spiels führte:

Schon viel wurde über Bayerns phasenweise hervorragendes Pressing in dieser Saison geschrieben, u.a. auch von uns. Doch die erste Halbzeit gegen den BVB sollte die Krönung werden. Das Gegenpressing,  ein hohes Mittelfeldpressing, die Mischung aus Stabilität und hohem, aggressiven Forecheking war auf einem hohen Niveau und in sich stimmig.

Der Bayern-Blog lobt Daniel van Buyten, Heynckes und Bastian Schweinsteiger “Fußballgott”:

Wie Bastian Schweinsteiger am Mittwoch Abend seine Rolle im Mittelfeldzentrum interpretierte, war eine Offenbarung für jeden Fußballfan. Schweinsteiger zeigte alles was auf dieser Position auf Weltklasse-Niveau erwartet wird. Engagierte Zweikämpfe, Ballkontrolle auf engstem Raum, Lösungsorientierung selbst bei höchsten Druck, öffnende Pässe, Spielverlagerungen, Bälle in die Tiefe und Torgefahr. Schweinsteiger war Fixpunkt im Bayern-Spiel.

Zonal Marking sah einen verdienten Sieger:

There was no standout tactical feature of this game – Bayern passed well, pressed well, featured runs from deep in midfield, and took advantage of Dortmund’s weak left side of the defence.

It was more about overall dominance from a superior side

Das komplette Spiel gibt es in der Mediathek der Sportschau. Trotzdem gibt es das Tor bei der FAZ in 3D. Bei der Sportschau außerdem den Kommentar von Lewis Holtby.

Vor dem Spiel zeigten die Bayern-Fans ein Farbenwechselspiel von schwarz-gelb (für die Stadt) zu rot-weiß (für den Verein). (tz)

VfB Stuttgart – VfL Bochum

Im dritten Viertelfinale trafen bereits am frühen Abend Stuttgart und Bochum vor geisterspielartiger Kulisse an. Tobias Escher (Spielverlagerung) sieht aber auch wenig Grund für Liebhaber des sehenswerten Spiels ins Stadion zu kommen:

Dem VfB Stuttgart reichte eine eher mäßige Leistung. Das Team passte sich damit an die maue Kulisse an, nur 20.000 Zuschauer kamen ins Stadion. Obwohl die Ergebnisse in dieser Saison gerade in den Pokalwettbewerben stimmen, kann der VfB das Publikum nicht mitreißen – kein Wunder, bei der kontrollierten, aber wenig spektakulären bzw. kreativen Spielanlage. So hatten sie bis auf die ersten zehn Minuten nach der Pause keinerlei Probleme, doch wirklich offensiv überzeugen konnten sie auch nicht.

Im Wolfs-Blog wünscht man sich jetzt ein Spiel gegen die Stuttgarter.

In der Sportschau-Mediathek gibt es eine Zusammenfassung.

Zitat des Tages

“Ich war lange nicht mehr so enttäuscht und traurig.”

Cathy Klappert (auchmalabseits) kotzt sich über das Gehabe einiger Bayer-Fans aus.

Fußball gegen Nazis

Die Dürener Initiative “Fussballvereine gegen RECHTS”bietet im Rahmen von “Vier Schrauben für Zivilcourage” ein kostenloses Kunststoffschild mit der Aufschrift ” Kein Platz für Rassismus und Gewalt” zur Anbringung am jeweiligen Vereinsgelände an. Das Schild und die Zusendung sind kostenlos. (Fußball-gegen-Nazis)

Auch die Faninitiative PRO FANS bezieht klar Stellung und verzichtet auf Unterstützung von rechts:

Unabhängig von der Verantwortung der Politik im Hinblick auf dieses Thema und auch den Umgang mit der NPD generell (Stichwort NPD-Verbotsverfahren), betont ProFans seine deutliche Distanzierung von Rechtsextremismus im Fußball. „Dass sich die NPD an unseren Themen und Forderungen bedient, ist für uns absolut nicht hinnehmbar. Eine lebendige und vielfältige Fankultur hat keinen Platz für Nazis und Rassisten“, sagt Jakob Falk von ProFans.

National

Es regt sich Widerstand gegen die Ticketbörse Viagogo. Carsten Eberts (SZ) über die Proteste verschiedener Fanszenen.

Die UEFA hat Schalkes Einspruch gegen die Wertung des Hinspiels gegen Galatasaray abgelehnt (FR).

Die Dürener Initiative “Fussballvereine gegen RECHTS”bietet im Rahmen von “Vier Schrauben für Zivilcourage” ein kostenloses Kunststoffschild mit der Aufschrift ” Kein Platz für Rassismus und Gewalt” zur Anbringung am jeweiligen Vereinsgelände an. Das Schild und die Zusendung sind kostenlos. (Fußball-gegen-Nazis)

Auch die Faninitiative PRO FANS bezieht klar Stellung und verzichtet auf Unterstützung von rechts.

Ließ Pep Guardiola seine Spieler in Barcelona von Detektiven bespitzeln? (SZ)

Ist André Schürrle in seinen Leistungen bei Bayer 04 Leverkusen gefangen und würde an anderem Ort weniger den Pfosten als das Tor treffen? Christian Oeyenhausen (ksta) glaubt das und wünscht sich, dass die Leverkusener den Offensivspieler im Sommer ziehen lassen.

Das Derby Osnabrück gegen Münster wird als Hochsicherheitsspiel eingestuft. Christian Kalla (liga3online) kennt die Auflagen für die Fußballfans.

Alemannia Aachen darf doch auf einen Verbleib am Tivoli hoffen. (FAZ)

Hausgemachtes

Heute zum Mittag wird Jens wieder den Datenschrank öffnen. Er hat torlose Minuten ausgewertet.

Am Abend dann ein Muss für jeden, der es nach Köln schafft. Fokus Fussball präsentiert Trainer Baade. Dazu gibt es lecker Bier und Wurst. Wir würden uns freuen euch dort zu treffen.

International

Jens Weinreich kann sein Kopfschütteln über das neuen FIFA Ethikreglement kaum verbergen.

Der AC Mailand hat wohl versucht den Fußballagenten Paulo Teixeira ruhig zu stellen, weil der den Verein auf facebook bloßstellte. Behauptet der Agent auf facebook.

Ibrahimovic traf im französischen Pokal doppelt beim Beckham Debüt (Kicker). Im spanischen Pokal gibt es ein Stadtderby im Finale. (Spiegel)

Gerald Gossmann (90minuten.at) über den fragwürdigen Umgang österreichischer Medien mit dem deutschen Trainergespann Hyballa/Tumani bei Sturm Graz.

Ein Millwall Fan wurde wegen rassistischer Äußerungen zu fünf Jahren Stadionverbot und einer Geldstrafe verdonnert. (Guardian)

Lazio Rom muss wegen rassistischer Fehlleistungen zwei Spiele vor leeren Rängen ausspielen. Ärgerlich vor allem für reisefreudige Fans des VfB Stuttgart. (T-Online)

Fenerbahce droht Ärger wegen der Pyro-Fallschirme beim Europa League Spiel. (Spiegel)

Jeremain Lens wurd wegen einer Attacke am Spielertunnel auf Joris Mathijsen gesperrt. (Spiegel)

Zum Runden Leder fragt: Foul oder nicht Foul?

Sammelsurium

Die FAZ zeigt zwei Fußballtalente der Hertha am Scheideweg.

Der Guardian zeigt sich verliebt in das Green Soccer Journal und zeigt Bilder aus dem Heft.

Ein Tor von Peter Crouch für Stoke gegen Manchester City im Pixel Replay.

Die Geschichte des FC Bayern bis 1965. (spox)

Trainer Baade erinnert an den etwas unbekannteren Europapokalsieg der Eintracht aus Frankfurt.

Jens (@stadioncheck) hat sich die Zeit genommen, um in einem “langen Tweet” einem Fußballvater ein paar Stadionperlen ans Herz zu legen. Nicht nur für den Angesprochenen lesenswert. Von Schloss Strünkede bis Liberec.

The Football Attic stellt ein Fußballgesellschaftsspiel aus dem Jahr 1976 vor.

Termin

Heute Abend ist Maurizio Gaudino im Frankfurter Eintracht Museum zu Gast. (Blog-G)

Rausschmeißer

Wie Joey Barton sich über die Nase von Zlatan Ibrahimovic lustig machte. (YouTube)

Die Schottische Furche verdichtet Fußballzitate zu einem Interview.

Das Eigentor des Tages: Ernesto Galan (Xerez) (20min)

Balotelli bekommt eine Statue seiner Jubelpose. (Goal)

Meist geklickt

Hoffenheim droht laut Spam mit Ausstieg.

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

3 comments » Write a comment

  1. Hey Jungs, tolle Sammlung, wie immer. Aber bitte genau bleiben: Der Satz, den ihr zitiert, stammt nicht von mir. Wir kotzen uns auch nicht aus. Und ich habe explizit erwähnt, dass ich die Angesprochenen nicht zur Fanszene zähle!

Leave a Reply

Required fields are marked *.