Die Blog- & Presseschau für Dienstag, den 19.02.2013

Bei der Zusammenstellung der wochentäglichen Blog- und Presseschau ertappe ich mich immer wieder bei dem alten Lehmannschen Gedanken:

“Der Fußball ist so komisch geworden”

Matchfixing, Doping, 50+1, Pyrodebatte, Nazis in der Kurve, Angriffe auf Schiedsrichter, verschobene WM-Vergabe um nur einige Aufreger der letzten Wochen und Monate zu nennen.

Gibt es da überhaupt noch Sinn sich auf die Champions League Partie Arsenal – Bayern am Abend zu freuen? Wenig. Denn bis auf ein paar Ausschnitte nach Mitternacht kann sich der Pay-TV-Abstinente-Fußballkonsument auf wenig freuen.

Man nimmt das heutzutage ja so hin. Es gehört schließlich dazu, dass der Fußball sich selbst vermarktet, um Geld zu generieren. Auch wenn das bedeutet, dass man den Sport hinter Bezahlschranken versteckt. Man hat sich schließlich auch an Werbung auf jedem Zentimeter in Stadien gewöhnt. An Diskussion über das Premiumprodukt Bundesliga, das die Fans “durch kreative Ideen noch weiter verbessern können”. Wie nett.

Woran ich mich aber nicht gewöhnen will, sind rechte Vollidioten in den Kurven. Ich will keine Nazis dulden. Ich erwarte ein klareres Auftreten aller im Fußball aktiven Personen. Vor allem von den Funktionären.

Und damit meine ich nicht gut gemeinte Banner oder rote Karten gegen rechts. Ich will Konzepte, die rechten Umtrieben klare Kante zeigen, und keine verharmlosende Argumentation, die das Problem auf wenige Einzeltäter beschränkt.

Ja. Der Fußball ist komisch geworden. Aber ich bin nicht bereit ihn deshalb den falschen Fußballfreunden zu überlassen.

Deshalb bin ich auch froh, dass ich bei der Recherche für Fokus-Fussball.de auch immer Texte wie die bei Luschenelf und Dembowski finde (siehe unten). Sie zeigen, dass ich mit meiner Ablehnung und meiner Forderung nicht alleine dastehe.

presseschau

Schweini vs. Poldi

Heute Abend trifft das einstige Lieblingspaar des Boulevard aufeinander. Bastian Schweinsteiger in Diensten seines Heimatvereins Bayern München und Lukas Podolski im Trikot des FC Arsenal, der neben Schweinsteiger auf alte bekannte beim Ex-Club trifft.

Schweinsteiger ist “hungrig” und erwartet ein “hartes Spiel” (kicker), steht aber auch weiterhin im Mittelpunkt einer Generationendiskussion, die Michael Horeni (FAZ) zusammenfasst. John Toner (11 Freunde) berichtet was die Engländer von uns Poldi denken. (Auch Mertesacker und Holtby werden verarztet.) Auch Raphael Honigstein (Tagesspiegel) lobt Podolski, der sich in der Premier League nach anfänglichen Schwierigkeiten eingearbeitet habe, was nicht ganz einfach gewesen sei, denn in Köln hätte er während des Spiels noch Zeit gehabt den Verwandten zu winken.

Michael Cox (Guardian) erwartet ein spannendes Aufeinandertreffen der zentralen Mittelfeldspieler: “Few Champions League matches this season will be so overwhelmingly centred around passing midfielders – Mikel Arteta, Jack Wilshere and Santi Cazorla will face Javi Martínez, Bastian Schweinsteiger and Toni Kroos.” Die Hoffnungen auf englischer Seite ruhen vor allem auf Wilshere, der an seine guten Leistungen gegen Barcelona anknüpfen müsse, um den Londonern eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu garantieren.

Auch der Bayernblog sieht Jack Wilshere als Fixpunkt im Spiel der Gunners und hat weitere Punkte, die heute Abend wichtig sind für das Spiel der Bayern.

Christian Mixa (Sportschau) sieht Theo Walcott als “Mann für die besonderen Momente”.

Spielverlagerung stellt den Gegner der Bayern gewohnt taktvoll vor.

Arsene Wenger hat sich bei der Spieltagskonferenz übrigens tierisch über die Journalisten aufgeregt. Der Guardian hat den Dialog transkribiert.

St. Pauli gegen den 1.FC Köln

Der FC gewinnt das Auswärtsspiel in Hamburg mit 0:1 (0:1). (Zusammenfassung bei Sky.)

Axel Goldmann (Der 4.Offizielle) sieht die Kölner trotz des Sieges nur auf “Oberliga-Niveau”.

Der Magische FC sucht die Fehler nicht bei Schiedsrichter Gräfe, sondern im Spiel der Lieblingsmannschaft. Das Team spielt zu kompliziert. Leider wird auch von Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppen rund um das Spiel berichtet.

“Kein Tabubruch”

Stefan zeigt sich in seinem Blog Luschenelf enttäuscht vom Umgang seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund im Umgang mit rechtsextremen Auswüchsen in der Fanszene und geht auch mit dem am Wochenende gezeigten Banner gegen rechts hart ins Gericht.

Auch dembowski hat nicht nur Transfergerüchte um Kroos, Gomez und Lewandowski zu verarbeiten. Er appelliert:

Dortmund, die Borussia und die Fans haben es zu lange ignoriert. DerSamstag! fordert: Benennt ihre Namen! Sagt ihnen: Dieser Platz ist nicht für Euch bestimmt! Redet über die Einschüchterungen! Redet über Eure Angst! Lasst Euch nicht unterdrücken. Dortmund hat ein Nazi-Problem und das lässt sich mit einem Banner nicht zur Seite wischen.

Meist geklickt

Gestern war es das Banner der BVB-Fans gegen rechte Gewalt. (WN)

Zitat des Tages

“In der Diskussion über den Sport und die Wettmafia werden die Korruption und Verbrechen begünstigenden Strukturprobleme der Sportbranche und ihrer Funktionäre vernachlässigt.”

Jens Weinreich meint, dass Matchifixing kein Problem des Fußballs allein ist und sieht “Dämonen” in Schlüsselpositionen im Sportbusiness. Er würde die Einrichtung einer weltweiten Anti-Korruptions-Agentur befürworten.

In China wurden 33 Spieler, Schiedsrichter und Funktionäre lebenslang gesperrt. Zudem verlor Shanghai Shenhua seinen Meistertitel von 2003. (Spiegel, NZZ)

Hausgemachtes

Charlotte Roche gib das Intro. Mario Mandžukić setzt den Fallrückzieher.  bringt beide zusammen im Torspiel des 22.Spieltags.

Im Laufe des Nachmittags wird es auch eine neue Folge von Collinas Erben geben mit einem ausführlichen Rückblick auf die Aufreger vom Wochenende.

Phil (Turnhallengeruch) hat übrigens – wie fast jeder Fußballer – seine ganz eigenen Erfahrungen mit Schiedsrichtern gemacht. Trotzdem ist er bemüht Verständnis zu haben. Auch dank Collinas Erben. (Danke fürs Hören und Empfehlen.)

Kurz gemeldet

Beim Spobis-Kongress diskutierten die Funktionäre der Bundesliga über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Werksclubs und Traditionsmannschaften. Watzke (Dortmund) und  Bruchhagen (Frankfurt) contra Holzhäuser (Leverkusen) und Röttgermann (Wolfsburg). Frank Hellmann (FR) berichtet von einem offenen Schlagabtausch mit großen Zahlen.

Auch Sponsors berichtet ausführlich über die Veranstaltung. Leider nur für Abonnenten…

Laut kicker hakt 1899 den direkten Klassenerhalt ab.  “Die Geschichte Hoffenheims ist eine Geschichte falschen Managements” – meint Oliver Fritsch (Zeit). Jan Christian Müller (FR) wähnt Hoffnheim am Abgrund. Oliver Trust (Tagesspiegel) fragt sich: “Wann verliert Dietmar Hopp die Lust?”

Am Freitagabend bekannte sich der Fußballprofi Robbie Rogers zu seiner Homosexualität. Marcus Urban, der sich 2007 geoutet hatte, im Gespräch mit Andreas Bock (11 Freunde) über die DFB-Arbeitsgruppe »Outing«, einen Paradigmenwechsel und eine veränderte Stadionkultur.

Daniel Drepper (Fußballdoping) über die unerträgliche Selbstbeweihräucherung und den unzureichenden Einsatz der FIFA gegen Doping.

In Krefeld wurde ein Spieler nach einer Attacke auf einen Schiedsrichter lebenslang gesperrt. (SZWDR)

Mirko Slomka bekommt keine Strafe. Der Trainer von Hannover 96 wurde am Wochenende von Schiedsrichter Kinhöfer auf die Tribüne geschickt. Das Verfahren gegen den Übungsleiter wurde wegen “Geringfügigkeit” eingestellt. (kicker)

Spielverlagerung widmet sich Gladbachs Problemen in der Offensive.

Kevin Trapp meint im Interview mit DFB.de, dass der Erfolg der Eintracht kein Zufall ist.

“Mit Preisgeldern in Millionenhöhe wollen Spitzenklubs aus Russland und der Ukraine weiter Pläne für eine gemeinsame Fußball-Liga nach Sowjetvorbild vorantreiben.” (SZ)

Die “Betze Anleihe” ist komplett ausverkauft. Nach nur elf Tagen. (Der Betze brennt)

Volker Schulte (Sportschau) über den “Endspurt eines Wunderkindes”: Roque Santa Cruz.

ProSieben, Sat.1, kabel eins und Sport1 zeigen heute Champions League. Aber nur kurz. Als Werbung für sky. (DWDL)

Der Kommentatoren-Blog widmet sich der Werbespielerei und den neuen Plänen bei Sport 1 und Frank Buschmann. Dazu gewohnt übersichtlich die Ansetzungen für die Europapokalpartien.

Schlenzer.net hat passend dazu singende, schreiende und dichtende Kommentatoren aus aller Welt verlinkt.

Trainer Baade hat die Biographie von Philipp Lahm gelesen und ist dabei leise entschlummert.

Stefan Hermanns (Tagesspiegel) über die neue Bescheidenheit beim einst größenwahnsinnigen Hauptstadtclub Tennis Borussia Berlin.

Mediathek

Arnd Zeigler liefert in seiner Radiokolumne “Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs” zum Achtelfinale wenig Hoffnungsvolles – aber Amüsantes – zu Schalke 04.

Angelos Charisteas wechselt nach Dubai und wird am Flughafen gefeiert. (sport24.gr)

Patrick Völkner begrüßte zum Blogspot360 den Königsblogger Torsten Wieland, Nick von anygivenweekend und Florian Neumann von Ned´s Blog.

Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach) war zu Gast in der Radiosendung 1LIVE-Elfer.

Im Hangout stellte sich Werders neuer Manager Thomas Eichin den Fragen von Alex Raack (11 Freunde),  Arnd Zeigler (WDR/Werder Bremen), Malte Dudd (Bolzplatzheld), Matthias Seidel (transfermarkt.de) und Jan Günther (90elf). Nach einer für die Ohren ziemlich anstrengenden Begrüßung eine durchaus interessante Runde (ab 3.30).

Rausschmeißer

Kees Jaratz (Zebrastreifenbog) hat eine wunderbare Sammlung schlechter Schauspieler auf Fußballplätzen zusammengestellt. Den Spielern fehlt es nach seiner Meinung einfach an einer Ausbildung.

Ein schönes Tor in der Nachspielzeit. In der 99. Minute trifft Moshe Lugasi  von Maccabi Tel Aviv gegen Bnei Yehuda (101 Great Goals)

Unsere Partner:















Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

2 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.