CE23 – Schiedsrichtergewerkschaft


Nach einer längeren Pause melden sich Collinas Erben mit einem letzten Blick auf die abgelaufene Bundesligasaison 2012/2013 zurück. Der 33. und der 34. Spieltag werden verarztet, und ein Fazit zur Arbeit der Schiedsrichter in Liga 1 wird gezogen. Dazu werden Fragen der Hörer und das neue »Grundgehalt« für Bundesligaschiedsrichter in Deutschland diskutiert, und der Blick geht voraus auf das Champions-League-Finale 2013, denn die UEFA hat den Schiedsrichter Nicola Rizzoli und sechs italienische Assistenten benannt, die mit der Hilfe des Slowenen Damir Skomina als Viertem Offiziellen das Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München im Londoner Wembley-Stadion leiten werden.
avatar Klaas Reese Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Alex Feuerherdt Amazon Wishlist Icon Paypal Icon

Musik: Tha Silent Partner – P Pulsar (Album Version)

Links:

Shownotes:

0:00 Es macht immer TuT, TuT – 3:45 Antworten auf Fragen von Hörern (siehe dazu auch die Korrektur von Julian in der Kommentarspalte) 34:25 Was Jürgen Klopp über Dr. Jochen Drees zu sagen hat – 34:50 Bundesliga, 33. Spieltag, Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach: Strafstoß für Mainz? – 37:25 Bundesliga, 34. Spieltag, Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim: Dr. Drees und sein großer Mut zu unpopulären Entscheidungen – 52:10 2. Bundesliga, 34. Spieltag, SV Sandhausen – Erzgebirge Aue: Korrekt erzieltes Tor des Tages? – 56:10 Ein kurzes Fazit zu den Schiedsrichterleistungen in der abgelaufenen Saison – 1:01:00 Was Koen Casteels über Dr. Jochen Drees zu sagen hat – 1:01:40 Gehaltserhöhung für die Bundesliga-Schiedsrichter – 1:10:15 Wachablösung bei den deutschen Spitzenschiedsrichtern? – 1:13:20 Zur Schiedsrichter-Ansetzung für das Champions-League-Finale

Collinas Erben abonnieren

29 comments » Write a comment

  1. Moin, wie immer eine schöne Folge.

    Ich hatte am Mittwoch Fragen über twitter (@timbotania) zum Thema Spielabbruch, bzw. Unterbrechung gestellt. Anscheinend sind die untergegangen :(

    Deshalb hier nochmal:

    Ab wann muß ein Spiel eigentlich wetterbedingt unter- bzw abgebrochen werden? Und wie viel Spielraum hat der Schiri bis zum endgültigem Abbruch?

    Und der Vollständigkeit halber: Wenn das Spiel abgebrochen wird, wird nur die Restzeit beim alten Stand nachgespielt oder gibt es wieder volle 90 Minuten?

    (Hintergrund: Spielunterbrechung von 24 Minuten nach einer knappen Viertelstunde in der RL Nord bei der Partie SC Victoria gegen HSV 2 wg Gewitter beim Stand von 0:2)

    Anlehnend an die Geschichte mit der Ersatztorhüterin, die absichtlich auf das Feld gelaufen ist , um den Ball weg zuschlagen und wusste, das dies nur Gelb gibt:

    Was wäre passiert, wenn der Schiedsrichter Rot gibt und sie ihm sagt, daß er Gelb zeigen muß?

    Generell: darf man den Schiri bitten in den Regeln nachzuschauen, um klarzustellen, daß er eine Fehlentscheidung trifft?

    Danke :)

    • Lieber Tim,

      deine Fragen sind tatsächlich untergegangen bzw. gar nicht erst aufgetaucht – mein Twitter-Client (Echofon) zeigt sie mir selbst jetzt noch nicht an. Sorry auf jeden Fall!

      Wir würden die Fragen gerne in der nächsten Podcastfolge ausführlich beantworten. Ist es okay für dich, noch bis dahin zu warten? Wenn es eilt, sag bitte Bescheid, dann schreibe ich schon mal ein paar Zeilen.

      • Hallo Alex, ich kann gerne warten.; das eilt kein bißchen :)

        Wenn gar keine Tweets von mir angezeigt werden, liegt das vielleicht daran, das ich (leider) meinen Account @timbotania aus privaten gründen auf “protected” stellen musste und nur Leute die mir folgen sie sehen können.

  2. Pingback: Wembley calling! | Fokus Fussball

  3. Tausend Dank für die fixe Beantwortung!

    Bin ja aber schon schwer traurig der “Die Schildkröte” verboten ist! Hätte das so gerne mal probiert! :-)

    • Besten Dank für die Korrektur! Ich gestehe, in Sachen Sportgerichtsbarkeit so meine Lücken zu haben, was maßgeblich daran liegt, dass man sich als Schiedsrichter eher selten mit ihr zu befassen hat (es sei denn, man wird als Zeuge vorgeladen, aber selbst dann muss man ja nur aussagen und nicht unbedingt die Regularien dieser Instanz verinnerlicht haben). Nichtsdestotrotz werden wir irgendwann hoffentlich auch mal einen Spruchkammervorsitzenden zum Interview bitten dürfen.

    • gleiches bei hasebe von wolfsburg

      http://www.handelsblatt.com/fussball-bundesliga-ein-spiel-sperre-fuer-wolfsburger-hasebe/8234290.html

      heute euren podcast gehört und dann das eben im RSS feed gefunden und an euch gedacht..

      tolle folge und ebenso toller podcast.
      hab die letzten wochen mal die “alten” folgen nachgehört. immer noch sehr informativ…:)

      nochmal eine fachliche frage: könnt ihr mir sagen, wie die höchstgrenzen in den verschiedenen ligen sind?
      ich liebäugel seit eurem podcast wieder damit evtl. wieder an die Pfeife zu greifen.. von daher großes lob :)

        • alter…
          wenn ihr was über die sportlichen erfordernisse habt, nehme ich das auch gerne ;)

          • Die Altersgrenze für FIFA-Schiedsrichter liegt bei 45 Jahren, für Bundesliga-Referees bei 47 Jahren. In den Amateurklassen variiert die Grenze von Landesverband zu Landesverband. Im Mittelrhein beispielsweise liegt sie für die Bezirksliga bei 50 Jahren. In den Kreisligen gibt es in der Regel keine Beschränkung. In den Verbandsklassen muss zudem regelmäßig eine Laufprüfung (»FIFA-Test«) absolviert und bestanden werden.

  4. Daran anschließend nochmal eine (etwas ältere) Frage:

    “Doppelbestrafung schön&gut, aber welchem Sinn folgend wird die Sperre um ein Spiel verlängert, wenn der 11m verschossen wird?”

    Im konkreten Fall hielt Casteels gegen Leverkusen nach einer Notbremse von Polanski im Strafraum den Elfmeter, woraufhin sich die Sperre für Polanski um ein Spiel verlängert hat.

    Diese Regelung führt doch dazu, dass die den Elfmeter verursachende Mannschaft etwa beim Stand von 0:3 oder 0:4 ein Interesse daran hat, den Ball ins Tor zu lassen. Man könnte folglich den Torwart anweisen, den Ball nicht abzuwehren, da eine verlängerte Sperre unangenehmer als ein weiteres Gegentor in einem ohnehin verlorenen Spiel wäre. Umgekehrt kann dadurch die den Elfmeter ausführende Mannschaft den Gegner durch absichtliches Verschießen mehr schädigen als durch ein Tor. Gibt es triftige Gründe für die Regelung, die diese möglichen Nachteile ausgleichen?

    Bei der FIFA wird diese Regelung nicht angewandt, so wurde etwa Luis Suarez, der bei der WM 2010 mit seinem Handspiel ein Tor verhinderte und damit Ghana um das sichere Weiterkommen brachte, nur für ein Spiel Grundsperre gesperrt.

  5. Weil ja die Saison jetzt zu Ende ist noch einmal explizit:

    Vielen, vielen Dank für die tollen Stunden 2012/13. Ich wünsch mir eine Fortsetzung nächsten Sommer und Euch noch mehr Hörer, Feedback, Relevanz auch in den klassischen Medien, etc.

    (Für mich persönlich und sicherlich auch einige andere hat dieser Podcast mehr im Schiedsrichterbild geändert/verbessert als die komplette Öffentlichkeitsarbeit des DFB bzw. der DFL. Das sollten die Verantwortlichen Euch eigentlich fürstlich entlohnen.)

    • Vielen herzlichen Dank, wir freuen uns sehr! Und natürlich werden wir den Podcast fortsetzen. Während der spielfreien Zeit kümmern wir uns ein bisschen stärker um die Fortsetzung der Regelkunde – da sind wir ja zuletzt bei der Regel 12 stehengeblieben.

  6. Ich bin erst seit neuem Höhrer, nachdem Tim Pritlove euch im NSFW Podcast erwähnt hat. Da hab ich auch mal direkt ne Frage an euch, habt ihr schonmal über weibliche Schiris gesprochen? Überseh ich die nur immer oder gibt es davon welche in der ersten Liga? Falls es keine gibt, welche Gründe hat dies?

    Vielen Dank :)

    • In der 2. Liga pfeift bibiana Steinhaus. In der 1. macht suen4. Offizielle. Wurde schon ein paar mal erwähnt.
      In FF 40 war eine Schiedsrichterin zu Gast.

  7. Endlich finden eure chinesischen Hörer mal Erwähnung ;)

    Headsetfabriken gibts hier zuhauf, also her mit der Einkaufsliste!

    • Vielen Dank dafür! Julian hatte uns gestern auch schon darauf hingewiesen, dass sich Sperren gegebenenfalls in die neue Saison verlängern. Wäre das also abschließend geklärt.

    • Ganz herzlichen Dank für das Lob – und sorry wegen des Fehlers. In meinem Kopf spukte das CL-Finale des Jahres 2003 aus unerfindlichen Gründen als Mailänder Derby herum…

  8. Was hätte die erwähnte platzstürmende Ersatztorhüterin denn für eine Bestrafung erwartet, hätte sie den Ball (nachdem sie den Platz ohne Erlaubnis betreten hat) nicht mit dem Fuß weggeschlagen, sondern auf der Linie gefangen?

    In ihrem Fall ist das ja durchaus eine fußballtypische Handlung. Wäre es bei gelb geblieben oder müsste das Handspiel noch gesondert bewertet werden?

    Außerdem (vielleicht hab ichs auch überhört): wie würde das Spiel fortgesetzt werden? Indirekten Freistoß auf der Fünfmeterlinie?

    • Die platzstürmende Ersatztorfrau hätte in dem von dir konstruierten Fall die Rote Karte bekommen. Die Regeln unterscheiden da nämlich nicht zwischen Reservefeldspieler(inne)n und Reservetorhüter(inne)n; ein solches Handspiel wird deshalb einheitlich als nicht fußballtypische Handlung und also als grobe Unsportlichkeit gewertet.

      Hinsichtlich der Spielfortsetzung wird das unerlaubte Betreten des Platzes geahndet, nämlich mit einem indirekten Freistoß für das gegnerische Team dort, wo sich der Ball zum Zeitpunkt der Spielunterbrechung durch den Schiedsrichter befand (sollte der Ball sich im Torraum befunden haben, gibt es diesen indirekten Freistoß auf der Torraumlinie).

  9. Hallo liebe Erben,

    als Ebenfalls-Podcaster ohne Fußball-Hintergrund möchte ich mich zunächst bei euch für diesen Großartigen Nerd-Podcast bedanken. Ich hab mit Fußball soviel am Hut wir mit Nagellack und trotzdem freue ich mich immer wieder, wenn eine neue Folge eures Casts in meinen Pod fällt.

    Dazu hilft es vor allem, dass ihr die Spielszenen beschreibt, über die ihr redet. Das ist für mich nachvollziehbar und funktioniert auch beim Fahren im Auto. Dafür eine Flattr-Subscription von mir.

    Ebenfalls absolut Großartig ist euer Intro und die Thementrenner. Ich könnte mich jedes mal aus dem Fenster hängen – “Eieiei..”. Wenn – ja wenn da nicht diese Ultra-tiefe Stimme mir die Haare zu Berge stehen ließe. Das fühlt sich an wie mit Fingerfarben auf einem van Gogh rum gemalt.

    Wenn ihr darauf steht, sei’s eich gegönnt – und es ändert auch nix am sonst absolut tollen Programm – nur wenn ihr noch mal an euer Sound-Design ran wollt, sprecht doch euren Podcastnamen einfach über oder auch hinter das Musikbett und alles wird gut :)

    Liebe Grüße,
    Peter

    • Herzlichen Dank für Lob, Kritik und Flat(tr)rate! Ich fürchte, am ultratiefen Einstieg bin ich schuld – der Kollege Reese hatte das längst abgeschafft, bevor ich in meiner manchmal etwas infantilen Old-School-Nostalgie um die Wiedereinführung bat. Wir werden das aber kritisch reflektieren (und womöglich auch erneut tilgen bzw. ersetzen), fest versprochen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.